,

Bruce Schneier über terroristische Bedrohungen

Unter dem Eindruck der vereitelten Anschläge auf mehrere britische Flugzeuge veröffentlichte der amerikanische Sicherheitsexperte Bruce Schneier in der Star Tribune einen äußerst lesenwerten Artikel.
Der Titel subsummiert die Programmatik: „Focus on terrorists, not tactics.“
Eine etwas längere Version findet sich auch in der ohnehin empfehlenswerten aktuellen Ausgabe des Crypto-Gram, Bruce Schneiers Newsletter.

Schneier weist darauf hin, dass man durch die Konzentration auf die Taktiken der Terroristen deren aktuellen Plänen stets notgedrungen hinterherhinke. Zu vielfältig seien die Möglichkeiten. Nicht die verschärften Sicherheitsbestimmungen, die seit 911 gelten, sondern klassische Polizeiarbeit habe die aktuelle Anschlagsserie verhindert.

It’s easy to defend against what terrorists planned last time, but it’s shortsighted. If we spend billions fielding liquid-analysis machines in airports and the terrorists use solid explosives, we’ve wasted our money. If they target shopping malls, we’ve wasted our money. Focusing on tactics simply forces the terrorists to make a minor modification in their plans. There are too many targets — stadiums, schools, theaters, churches, the long line of densely packed people in front of airport security — and too many ways to kill people.

Artikel im Crypto-Gram Web-Archiv: http://www.schneier.com/crypto-gram-0608.html#1

0 comments