,

etoy presents: the digital sarkophagus

Genug vom Diesseit – es wird Zeit für die erste todernste digitale Jenseitsinstallation. Und wer könnte die gebaut haben, wenn nicht die fleißen Schweizer Agenten von etoy? „MISSION ETERNITY SARCOPHAGUS“ nennt sich der Container, in den über 150.000 LEDs neuester Generation verbaut wurden; nona mit freundlicher und arbeitsintensiver Unterstützung von blinkenarea.org

Erster Testpilot ist der Schweizer Medienprofi Sepp Keiser; er ließ sich einer interaktiven digitalen Kapsel verewigen, seine unsterblichen Bit/Byte Überreste wohnen hinkünftig im Sarkophagus: für wahr eine reizvoll Variante, auch nach dem persönlichen Tod weiterhin an Kunstevents teilzunehmen.

Den Künstlern geht’s aber keineswegs um bloße Effekthascherei: das Projekt „digitale Unsterblichkeit“ wirft rein pragmatisch schwierige Fragen auf: welche Informationen und Kontexte sind typisch für einen Menschen? Was soll konserviert werden? Diese konzeptuellen Überlegungen führten bei etoy zur Entwicklung der genannten „Capsule“:

Plan der \

Together with our tes t pilot SEPP KEISER – born 1923 in Zug – we extracted a first digital capsule that contains multimedia messages for future generat ions: official data, google feedback, voice recordings, images, secrets and knowledge that Mr. Keiser is ready to share af ter his death. With mobile phones and on the net, the „digital-ghost “ can be
visited in his „ARCANUM CAPSULE“ – another dimens ion of art ist ic portrait. It documents human life in a radically new and interact ive way – even hundreds of years from now. etoy distr ibutes the data in a network of thousands of servers and phones worldwide to conserve it. [etoy Agent Vincent]

Sepp Kaiser

This is not an act, this is actual fact: in speziellen information capsules kann man zukünftig seine digitalen Überreste (Bild-, Ton-, Textdokument etc.) hinterlassen; der Sarkophagus selbst ist für Besucher begehbar, die „digitalen Geister“ projizieren ihre Existenz über die LEDs an die Containerwände. Wesentlich weiter führende Pressefotos und Informationen gibt’s hier: etoy press area

Vor der in Kürze beginnenden Amerika-Tournee der etoys wird der Sarkophag erstmals eine interessierten schurnalistischen Öffentlichkein präsentiert: am 16 Juni werden die LEDs erstmals für Publikum im Rahmen eines Presse-Events blinken. Schau’n sie sich das an, wenn Sie gerade in der Schweiz sind!

0 comments