Heutigentags: Die zweiten Sensationen im Alleingang

Untrügliches und notwendiges Merkmal einer Sensation: es wird über sie gesprochen – ausführlich, ausschmückend, erinnernd. Meist dient diese Art der Kommunikation weniger dem Erzählen denn vielmehr der Bestätigung, dass man selbst dabei war. Ob solcherlei Überlegungen die Wiener Künstler Herwig Kopp und Moritz Majce dazu animiert haben, ihre „Sensationen im Alleingang“ zu konzipieren, sei dahingestellt: das Setup liefert jedenfalls eine starke Antithese zur klassischen Kunstrezeption.

Wer sich im Ereignissraum befindet, kann nicht nicht teilnehmen. Uns geht es um eine Verrückung des üblichen Kunstbetrachtens hin zu einem Kunsterleben, das die Sinne öffnet und bereit macht für eine Erfahrung des Augenblicks, in dem Kunst geschieht und so wieder zu etwas Überraschendem werden kann. Aus vormaligen Betrachtern und Beobachtern wird so ein einmaliger Mitwirkender, ein Komplize, ein Akteur.

Wer die untypische und sehr temporäre Ausstellung besucht, findet sich in einem sogenannten „Zwischenraum“ ein. Von dort werden die Besucher via Taxi zu den einzelnen Locations der Ausstellung gebracht. Diese „Ereignisräume“ verteilen sich über ganz Leopoldstadt. Neben der Fragmentierung tritt noch eine besondere Strategie der Verknappung hinzu: jeder Teilnehmer muss sich für einen einzigen Raum entscheiden. So bleibt sichergestellt, dass allein die Künstler die Zentralperspektive einnehmen, ganz gemäß dem Motto des Konzepts:

Sensationen im Alleingang erlebt man nur allein.
Was hier geschieht, geschieht nur ein Mal.
Was man hier erfährt, erfährt man nur zum Teil.

Die ersten „Sensationen im Alleingang“ fanden am 28. Oktober in den Räumen des Cabaret Renz statt, wer damals nicht dabei war, bekommt heute erneut eine Chance: wiederum dient der 2. Wiener Bezirk als Schauplatz, rund um den Karmelitermarkt wird sich morgen niemand ein vollständiges Bild machen können:

SENSATIONEN IM ALLEINGANG 2
Arealistische Einzelaktion

Ort: Tachles, Karmeliterplatz 1, A-1020 Wien
Zeit: 10. Oktober 2006, 18.00-24.00 Uhr
Konzept und Inszenierung: Moritz Majce + Herwig Kopp
Teilnehmende KünstlerInnen: Catrin Bolt, Andreas Duscha, Marlene Haring, Ronald Kodritsch, Herwig Kopp, Moritz Majce, Rüdiger Reisenberger

Mehr dazu gibt’s auf der Sensationen-Homepage.

0 comments