Archiv aller Browserversionen

datenschmutzdigitaliawebnews

Mehr Browser, als die Internetpolizei erlaubt — naja, nicht gerade die Internetpolizei, aber zumin­dest die Standardisierungsgremien. Wer den­noch schon immer mal der Frage nach­ge­hen wollte, wie FlickR im 16-Bit-Netscape Navigator 0.4 geren­dert wird, dem sei drin­gend ein Besuch des Browser Archives emp­foh­len. Von “A” wie Air Mosaic Demo bis “W” wie World Wide Web Nexus von Tim Berners-Lee* fin­det sich dort eine Menge Software, die in den letz­ten 15 Jahren Webseiten dar­ge­stellt hat.

Ein span­nen­des Archiv der “wei­chen” Materialitäten unse­rer Kommunikation: der Browser als wird gewiss noch Gegenstand medi­en­his­to­ri­scher Forschungen. In die­sem Sinne könnte man das Archiv also als einen Prototypen einer neuen Art von Sammlung bezeich­nen: was noch fehlt, sind erläu­ternde Bemerkungen, Kontextualisierungen und eine vir­tu­el­ler Rundgang durch das jüngste tech­ni­sche Museum der Internetgeschichte.

Was eben­falls fehlt, sind die neuere Versionen des Internet Explorers: das dürfte wohl lizenz­recht­li­che Gründe haben. Aber wir erin­nern uns ohne­hin mit Grausen an die Zeiten, an denen Microsofts semi­pro­prie­tä­rer Browser eine Abdeckung von rund 90% erreichte. Auch Opera endet bei der Version 7; aller­dings bemü­hen sich die Macher der Seite um alle ver­füg­ba­ren Betriebssystemversionen — zudem wird die Seite stän­dig upge­da­tet und erwei­tert. Hier geht’s zur Software-Zeitreise: http://browsers.evolt.org/.


* Der bri­ti­sche Informatiker gilt gemein­hin als Begründer des World Wide Web.

Share Button
1 comments