,

Borat: Flix for make cultural Benefit

Borat, mittlerweile weltweit bekanntester Repräsentant der „glorious nation of Kasachstan“, fand in diesem Blog bereits Erwähnung. Ich hab fürs Ray Kinomagazin den aktuellen Film rezensiert und muss sagen, die Pressevorstellung hat mich extrem überrascht: neben saukomischer (erwartbarer) Situations-Blödelei bietet „Borat“ dem geneigten Seher eine Ebene politischer Kritik, die von Sacha Baron Cohen ebenso kompromisslos wie überraschend hinterhältig um- und eingesetzt wird.

Für alle noch unschlüssigen potentiellen Kinobesucher gibt’s auf Devilducky ein paar Clips rund um „Borat“. CNN dazu: „His outlandisch humour goes beyond satire.“ Bei den diversen Promomtion-Auftritten spricht natürlich nicht Cohen über Borat, sondern Borat über sich selbst – in vollster Konsequenz. Viel Vergnügen:

[Alle Clips via milkandcookies – Tipp: die Suche nach „Borat“ liefert massig weiteres Material, auch Promo-Clips aus dem Film.]

1 comments
lorbeert
lorbeert

Die Videos sind ja steil... jetzt bin ich wirklich gespannt auf den Film. Ali G spielt die Rolle unglaublich gut, er fällt wirklich keine Sekunde raus...