,

Blogistan-Rückblick KW51

Die Google-Adsense Topverdiener können sich nicht nur Brot, sondern auch die zugehörige Butter leisten. Hier gibt’s die Liste der Adsense Meistverdiener – an der Spitze befindet sich natürlich eine Datingseite. [via punctilio] Aber auch wenn Gugl immer mehr zum neuen Microsoft mutiert (in punkto potentieller Evilness), so muss Bill Gates doch keineswegs am Hungertuch nagen. Und er überrascht mit ausgesprochen unerwarteten Aussagen über DRM, also Kopierschutzsysteme bei digitaler Musik. Die Leudde mögen sich doch CDs kaufen und selber rippen – mit dieser Vorgehensweise wäre man auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Mindestens erstaunlich, wo M$ doch gerade versucht, seinen Zune-Player mit Musikdateien zu füttern… direkt sympathisch.

Auf wenig Gegenliebe in Blogistan stieß indes der Auftritt von Nicolas „Hardliner“ Sarcozy auf einer Web 3.0 Konferenz in Paris. Der Mann kann ja noch von Glück reden, dass ihn niemand mit einer Sound Bazooka, der neuen Lieblingswaffe aller Anti-Militaristen, abgeschossen hat. Die ist übrigens sehr real, ganz im Gegenteil zu den fantastischen Photoshop-Fakes aus dem Platinum Portfolio. [via BasicThinking]

Auch als sehr, sehr, also hyper-real, erweist sich laut Mercedes Bunz die Bärtigkeit des Berliner Mannes. Ganz schön viel Text wider die Bartlosigkeit… [via Navigator] Seine selbst (tief) angesetzten Standards überspringt dagegen erstmals das Österreich-Blog: der Rip-Off des Bild-Blog (wir lesen Bild/Österreich für Sie und weil uns sonst nichts einfällt, zeigen wir halt mit unserem großen Zeigefinger auf die Tageszeitung und versuchen damit, Traffic zu generieren) bringt das ultimative Rezept: Schicksals-Spekulatius mit feinstem Knochenmehl.

Mehr Media-Biz, diesmal aus der Sorgenkind-Abteilung Musikjournalismus: das vorgebliche Zentralorgan deutscher Indie-Popkultur macht’s genau umgekehrt wie the gap und erscheint zukünftig nur mehr zweimonatlich. Außerdem bleibt die alte Redaktion in Köln, und weil die neue Redaktion in Berlin sein soll, wird’s wohl wirklich eine ganz neue Redaktion unter der schrecklichen Terrorherrschaft Ägide von Max Dax. Wenn ich nicht vor fünf Jahren aufgehört hätte, Spex zu lesen, wär mir die Meldung womöglich nicht egal – ansonsten empfehl ich eher eine Runde gemütliches debuggen.

Aber genug der Gehässigkeiten – Weihnachten steht vor der Tür, und wer noch auf der Suche nach dem passendem Geschenk ist, dem sei diese „kleine“ Spiele- und Konsolesammlung auf ebay empfohlen – ab günstigen $25k sind potentielle Käufer mit dabei! [via punctilio]

Rubrik Softwareupdates: Videolan veröffentlichte eine neue Version des VLC Players – die beliebte GPL-Freeware unterstützt nun auch wmv9 und, wichtig für Online-Content, das immer beliebter werdende Format Flashvideo. [via Contentschmiede]

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, das bedeutet: Jahrescharts aller Couleurs rollen ebenso unaufhaltsam zu wie diverse Magnumflaschen. Der Rolling Stone stimmt schon mal an ein in den Reigen der Retrospektivität mit seinen Top 100 Singles of 2006: Die ersten drei Plätze belegen Gnarls Barkley mit „Crazy“, The Raconteurs mit „Steady as she goes“ und „Ridin'“ von Chamillionaire. Auch eine schöne Aktion zum Jahresausklang: Fröhlich Liebe machen kurz vor Weihnachten, am Ehrentag des Global Orgasm Projects. [via Riesenmaschine; den Artikel mit Teilhardt zu illustrieren gibt mindestens einen Extrapunkt!]

0 comments