,

Blogvorstellung: Bibliodyssey

InsectDa sich zunehmend mehr (mir nicht einmal persönlich bekannte BesucherInnen *g*) hierher verirren und ich einen beträchtlichen Teil meines Medien-Zeit-Budgets, wie’s im IPK-Studium so schön heißt, sowieso Blogistan widme, werde ich in extrem unregelmäßigen Abständen extrem „leiwande“ (wie wir in Wien sagen) Blogs vorstellen.

Die Serie wird eröffnet von Bibliodyssey – einem wahren Paradies für alle Freunde bibliophiler Illustrationen. Der Betreiber des Blogs stellt in jedem Beitrag ein Set von Illustrationen aus einem historischen Buch vor. Das klingt vorerst nicht immens aufregend, allerdings lässt die Auswahl der Titel und die hohe Qualität der Scans die Herzen aller grafik-historisch interessierten Leser regelmäßig höher schlagen. Die Illustration zu diesem Artikel etwa stammt Jacob Christian Schaeffers Buch „Abhandlungen von Insecten“ aus dem späten 18. Jahrhundert.

Neben den Scans präsentiert der Autor des Blogs die bibliographischen Informationen und weitere Online-Ressourcen zum vorgestellten Druckwerk. Die Themen sind dabei sehr breit gestreute: vom gezeichneten „Gehen auf Stelzen“ über die Original-Illus aus „La tres sainte Trinosophie“ findet hier jeder etwas, der schrulligen Visuals etwas abgewinnen kann – vom Esoteriker bis zum angehenden Krypto-Biologen. Außerdem bietet das Blog eine wunderbare Inspirationsquelle für Grafiker – die ganz schnell bemerken dürften, dass virtuelle Bilder keine genuine Erfindung des digitalen Zeitalters darstellen. Sozusagen eine Art grafischer Weihnachtskalender für’s ganze Jahr.

Bibliodyssey: http://bibliodyssey.blogspot.com/

2 comments
ritchie
ritchie

Bei weitem nicht so horizonterweiterend wie "Draußen nur Kännchen" :-) Aber im großen und ganzen anderweitig online sehr schwierig zu findende Scans. Hab auch kaum Info über den/die SchreiberIn gefunden, obwohl's das Blog schon über ein Jahr lang gibt.

Nessy
Nessy

Eine schöne Seite. Nicht spektakulär, aber Horizont-erweiternd.