CD-Review: Billy Idol – Happy Holidays

„Oh Christmas Tree, oh christmas tree… how joyful are your leaves.“ Jedem hätte man ein Weihnachtsalbum zugetraut, aber Billy Idol? Und was für Töne fabriziert der blonde Hitparaden-Punker unter dem Tannenbaum? Ganz Famose!

17 mal interpretiert Idol mehr oder weniger bekannte Soundtracks zur stillsten Zeit im Jahr. Dabei schafft er es, gerade die scheinbar abgenutztesten Tunes mit Soul und Groove zu füllen, der „Happy Holidays“ zu einem Favoriten unter den anglo-amerikanischen Weihnachtsalben macht. Idols Interpretationen von „Blue Christmas“ oder „Let it snow“ gereichtem jedem Country-Sänger zur Ehre. Wie das Cover mit Billy im properen grauen Sakko bereits vermuten lässt, bleibt die Punk-Attitüde diesmal völlig außen vor, und das ist gut so: denn man muss absolut kein Fan des Protagonisten sein, um sauberen X-Mas Spaß mit diesem Album zu haben.

Mit anderen Worten: „White Christmas“ anstatt „White Wedding“ kommt extrem gut. Immerhin hätte wie in den meisten ähnlich gelagerten Fällen ein gefühlsduselige Überdosis an balladesker Apokalypse herauskommen können, doch der Altmeister umschifft jede potentielle Klippe der Peinlichkeit mit weitem Abstand. In Idols Version von „Silent Night“ hätte auch Franz Xaver Gruber eingestimmt – und so hoch die Latte bei solchen Konzeptalben auch liegen mag, Billy Idol hat sie bravourös übersprungen.

PS: Ja, diese Review befindet sich saisonal gesehen nicht ganz im Takt – aber ich hab das Album auch erst 2007 bekommen, und bis zum nächsten Dezember wollte ich dann doch nicht warten.

Label: Superbrecords/Bodogmusic
Billy Idol auf myspace

2 comments
idolock
idolock

ich hatte noch nie Weihnachts lieder auf irgeneinen Tonträger, nur die Happy Holidays musste ich mir kaufen. diese scheibe ist ein muss für jeden schrank. www.idolrock.de.tl

Louise
Louise

Zuerst habe ich mir gedacht - kann doch nicht sein. Billy Idol bringt eine Weihnachts CD heraus. Ist er knapp bei Kasse, sind seine Tantiemen, die er sich in den rockigen 80er Jahren eisern ersungen hat, vielleicht schon erschöpft? - Man weiß es nicht, aber eines muß man an dieser Stelle erwähnen, die von ihm neuinterpretierten 'alten' Weihnachtssongs versprühen wahrlich durch seine soulige Stimme eine besondere Atmosphäre. Vormerken für Weihnachten 2007 :-)