, ,

Gratis WordPress Hoster im Vergleich

WordPress hat sich innerhalb kurzer Zeit zur beliebtesten CMS-Software für Weblogs entwickelt: eine rege Community, tausende Skins und Plugins und natürlich nicht zuletzt der durchdachte Aufbau des Core-Systems sprechen für das smarte Content Managment System. Bekanntlich gibt’s die Software gratis, und die Installation sollte für jeden ftp-Nutzer problemlos möglich sein. Wer allerdings keinen eigenen Webspace mit php und mysql-Datenbank zur Hand hat oder einfach mal schnell ein „temporäres“ Blog anlegen will, dem kommen die diversen Free-Hosting Services gerade recht.

WordPress gibt’s nämlich nicht nur in der bekannten Single-Blog Variante, sondern auch als Multi-User Edition. Diese ermöglicht mit einer einzigen Installation die Verwaltung vieler verschiedener Blogs. Neben zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten etwa im Bildungsbereich oder für diverse Blognetzwerke empfiehlt sich diese WordPress-Variante daher auch für Freehoster: nach einer in der Regel kurzen und schmerzlosen Registrierung steht das eigenen Blog sofort zur Verfügung – samt gewohntem Komfort des durchdachten WP-Backends.

Der Gastgeber entscheidet, welche Goodies und Extras er anbietet, denn im Gegensatz zu „richtigen“ WordPress Blogs gibt’s bei MU Hostern meist keinen ftp-Upload. Das heißt, auf eigene Plugins und Templates muss verzichtet werden, das Blog bleibt auf die vorgegebenen Optionen und Erweiterungen beschränkt. Kurz gesagt: komfortable Einrichtung, vergleichsweise wenig Flexibilität.

Ein weitaus größeres Problem stellt dagegen der Faktor „Zukunftssicherheit“ dar: die meisten Freehoster zeigen sich in ihren Geschäftsbedingungen nicht gerade auskunftsfreudig, was Serverhosting und Datensicherheitskonzept betrifft. Wer will’s ihnen verdenken – wenn man schon ein Gratis-Service anbietet, dann möchte man sich nicht weiter als notwändig aus dem Fenster lehnen. Dem geneigten Benutzer sollte aber klar sein, dass im Fall der Fälle niemand den Fortbestand seiner Daten garantiert. Ein regelmäßiges Sichern von Postings und Kommentaren via Export-Funktion scheint daher auf jeden Fall angeraten.

Trotz der vergleichsweise simplen WordPress MU Installation bleibt der Markt an brauchbaren Freehostern derzeit noch recht überschaubar. Dem Platzhirsch wird so schnell ohnehin niemand Konkurrenz machen: denn die Macher von WordPress selbst offerieren unter der Domain wordpress.com gratis Weblogs – und selbstverständlich wissen sie bestens mit ihrer eigenen Software umzugehen. Community- und Friends-Funktionen verstärken die Social-Media Aspekte der Plattform und machen wordpress.com zur ersten Wahl fürs Free Host Blog.

Dennoch lohnt der Blick über den Tellerrand durchwegs: ich habe mir in den letzten Tagen drei Hosting-Services etwas näher angesehen, und zwar blogthing.com, blogsome.com und blugginout.com. Alle drei verwenden WordPress MU und unterscheiden sich in einigen Punkten dennoch ganz beträchtlich: Blogthing etwa bietet als echtes Alleinstellungsmerkmal ftp-Zugang zum eigenen Blog an und blendet Bannerwerbung ein. Blogsome dagegen erlaubt den Upload Mediadateien via Web-Interface, während das werbefreie blugginout.com jeden Menge widget-kompatibler Themes samt einer Auswahl der wichtigsten Widgets aufzuweisen hat. Für welchen WordPress-Hoster man sich also entscheidet, hängt von den eigenen Ansprüchen und vom geplanten Verwendungszweck des Blogs ab.

Um die Übersicht über die verschiedenen Anbieter zu erleichtern, habe ich in der folgenden Tabelle die wichtigsten Merkmale der erwähnten Hosting-Services zusammengefasst. Durchaus möglich, dass ich etwas übersehen / missverstanden / verwechselt habe – die Angaben sind als ungefähre Richtlinien zu verstehen. Sollte jemand Fehler bemerken oder weitere empfehlenswerte Hoster kennen, so bitte ich um einen entsprechenden Hinweis.

WordPress: Freehoster Vergleichstabelle

Weil sich unten nicht alles nebeneinander ausgeht, voila: die Vergleichstabelle als Übersichtsgrafik (klicken zum Vergrößeren):

Freehosting-Provider

WordPress.com vs. Blogthing vs. Blogsome vs. Blugginout

  wordpress.com blogthing.com
INFO Plattform der WordPress-Programmierer: magere Grundausstattung, verlässlicher Service, kostenpflichtige Updates (zB eigene Domain) Freehosting-Service basierend auf WordPress MU – Bannereinblendungen, dafür ftp-Upload und somit eigene Templates möglich
LIMITS max. 35 registrierte user keine Infos über max. ftp-Space, Traffic etc.
WERBUNG werbefrei Bannereinblendungen
SPECIALS „Software immer up to date
(direkt von den Entwicklern)“
ftp-Zugang
ADRESSE Subdomain (blogname.wordpress.com) Subdomain (blogname.blogthing.com)
PLUGINS keine Plugins verfügbar „Upload eigener Plugins möglich!
vorinstalliert: div. Antispam-Plugins, Markdown, Staticize Reload, Textile, Adhesive u.a.“
TEMPLATES rund 50 6 – Template-Upload möglich!
Widgets themeabhängig; meistens möglich ja (eigene Templates uploadbar)
UPGRADES „diverse kostenpflichtige Upgrades:
mehr als 35 User
mehr Speicherplatz
anpassbare CSS-Dateien“
keine
 
  blogsome.com blugginout.com
INFO Freehosting-Service basierend auf WordPress MU, Dateiupload über Admin-Interface möglich, Standard-Ausstattung Freehosting-Service basierend auf WordPress MU
LIMITS „32MB Speicherplatz für Dateien
keine Infos über sonstige Einschränkungen“
keine Angaben über Traffic- oder Usereinschränkungen
WERBUNG blogsome Eigenwerbung werbefrei
SPECIALS „web-basierter Upload über Admin-Panel
max. 32MB Speicherplatz“
keine
ADRESSE Subdomain (blogname.blogsome.com) Subdomain (blogname.blugginout.com)
PLUGINS Search hilite, Recent Comment List, Kitten’s Spaminator, Markdown. Textile 1, WP Unformatted, ClickCounter, Wysi-Wordpress Canvas, Podpress, Sidebar Widgets
TEMPLATES ca. 30 ca. 50
Widgets nein themeabhängig, prinzipiell möglich
UPGRADES keine keine