,

Sagt mir nicht, wen ich verlinken darf

Steve Rubel moderierte kürzlich ein Gespräch zum State-of-the-Blogosphere zwischen Jeff Jarvis (Buzzmachine), Peter Rojas (Engadget) und Elizabeth Spiers (Dead Horse Media, Dealbreaker). Alle beteiligten Personen sind Big Figures in der amerikanischen Blogosphere. Zwar lassen sich nicht sämtliche Argumente 1:1 auf Europa übertragen, einige spannende Anregungen finden sich aber allemal in den Zusammenfassungen auf ZDnet und Jeff Burkett’s Blog.

Lieber sollte man sich Gedanken um den Content machen als um die Definition „Was ist eigentlich ein Blog“, so die Diskutanten:

Rubel asks Rojas „what is a blog?“ He says who cares…sort of like the argument he had in High school about „what is punk rock“.

Laut dem Panel gibt’s auch keine Alphablogger – aber keine Sorge, Blogchart-Führungstrio: grau ist alle Theorie!

Do big bloggers have a responsibility to link to little guy?
In a word: No. Jarvis says the link debate is tiresome.
„You link on merit. Telling me who I can link to is crap. It’s personal. I link to those things I see and I find. It’s just a conversation.“
[…]
Is there a such thing as an elite blogger?
Jarvis: No such thing as an elite blogger.
Rubel: Some are more known than others.
Jarvis: That’s applying old media logic.

[via Micropersuasion]

PS – was haben die eigentlich alle mit ihrem Typepad? Hat die Software im Vergleich zu WordPress außer dem Verkaufspreis sonst noch irgendwelche Alleinstellungsmerkmale?

0 comments