,

Blogistan-Panoptikum Woche 10 2k7

Social Communities allenthalben – wieviel vertragen wir davon eigentlich noch, fragt dealicious in einer Replik auf die Vorstellung von Ning am Visualblog. Was Ning von den Kollegas unterscheidet, ist die Möglichkeit, eigene Social Subnetworks einzurichten. Ob Subsub-Netzwerke auch möglich sind und Ning für die SM-Szene besonders interessant ist, entzieht sich freilich meiner Kenntnis. Mir reicht bislang mein Mycorners Account, da kann ich den Mitgliedern im Gegensatz zu Xing wenigsten private Nachrichten schicken.

Dass man diese Funktion in den Premium-Account verlegt, verstehe ich bis heute nicht. Die Konkurrenz, die das nicht tut, wird Xing über kurz oder lang schwer zusetzen. Zeigen sich bereits die ersten Folgen? Im Abnehmen statt Wachsen sind nämlich erstmals die durchschnittlichen Profilzugriffe bei Xing, wie das Netzwerkblog nach einem Artikel auf BasicThinking herausgefunden hat.

HTML lernen und Weblogs hosten

Was lange währt, wird endlich eine neue Version: 8.2.1 von Selmfhtml ist fast wider Erwarten doch noch erschienen und weckt Nostalgie. Was haben wir nicht alles von Maestro Münz gelernt… doch der Projektgründer ist abhanden gekommen, mal sehen wie’s mit einem der ambitioniertesten Do-it-yourself Netztutorials aller Zeiten weitergeht. [via FranzToo] Auch online-rechtlich stehen neue Unterlagen bereit: die überarbeitete Fassung des bekannten Skripts „Internetrecht“ von Professor Dr. Thomas Hoeren in der siebten Auflage gibt’s aber sofort als Gratis-pdf. [via BasicThinking]

Die Weblogmatrix vergleicht die Features verschiedener Weblog-Hoster. [via Basicthinking] Sicher nicht einfach, so ein Projekt aktuell zu halten, und in der jetzigen Form von begrenztem Nutzen: so wird nicht zwischen WordPress Self-Hosted und WordPress.com unterschieden, die aktuelle Version der DB ist 2.0.7 – trotzdem ein brauchbares Überblickstools für Unentschlossene. Auch die Marketeers bekommen einen neuen Vergleich: Werbeplanung.at berichtet im Blog regelmäßig über Google-Adword-Trends und die Preisentwicklung verschiedener Begriffe. „Geld und Versicherungen“ führen die aktuelle Hitparade an.

Non-rechtswidrig saugt der Trollblogger

franztoo erinnert an Legaltorrents: dort gibt’s mittlerweile jede Menge alter (Roh)Schinken mit abgelaufener Lizenz und natürlich auch kontemporäre CC und Open Source Werke. NewTeeVee hat eine Liste weiterer rechtlich einwandfreier Peer-2-Peer Torrent Suchseiten zusammengestellt.

Das Massenpublikum-Blog beklagt sich über trotz Gwen-Stefani Thematisierung über ausbleibende Diskussionen, und Robert Basic hilft mit ein paar hilfreichen Tipps zum Thema Niemand liest mich aus – und schon explodierten die Kommentare zum betreffenden Beitrag. Alphablogging @ it’s best! Wer erfolgreich bloggen will, die/der sollte eben auf jeden Fall die die goldenen Bloggerregeln von Dobschat beachten. Mein Fav:

6. Trollblogger
Jede Gemeinschaft braucht ihre Sonderlinge und Menschen, die man eigentlich gar nicht dabei haben will, aber irgendwie dann doch, weil ein gewisser Unterhaltungsfaktor gegeben ist. Was früher der sog. „Dorftrottel“ war sind heute die „Trollblogger“. Einige Freiwillige aus der Blogosphäre verpflichten sich, in ihrem Blog mindestens einen Artikel pro Woche mit gezielten Beschimpfungen zu schreiben. Und mindestens einmal pro Monat eine pauschale Beschimpfung der gesamten Blogosphäre.

A propos: wie Slidetone berichtet, sagte Don Alphonso seine Teilnahme an der res:publica ab. Das Programm der Konferenz weiß durchaus zu gefallen, und es ärgert mich gar ein wenig, dass ich genau die Woche drauf in Berlin bin – das Lineup hört sich ja an wie die deutschen Blog Top 100 in Real Life.

Mehr Vermischtes

Das illustre Team des stets überdurchnschittlich unterhaltsamen Österreich-Blogs der Zeit ist gewachsen: the notorious Franzobel schreibt ab sofort mit, außerdem hat der Literat eine neue Website mit Userbeteiligung.

Die zwei Gadgettos der Woche gibt’s beim Stylespion: da wäre einmal der platzsparende, rotierende 3er-Spieltisch und dann noch der ultimative Piraten-Toaster. Der perfekte Snack zum illegal runtergeladenen mp3-File, sozusagen.

Google Maps sind häufig näher am Geschehen, als man annehmen würde: das schwarze im Auge des Fotografierten erreicht man in des nur mit Tricks, die das Google Karten Blog kennt.

Etwas vorsichtiger mit voyeuristischen und vor allem aber exhibitionistischen Begierden muss man anscheinend in Second Life sein, wie Robert Basic berichtet:

nun stelle man sich also vor, dass man an einem einsamen Pixelstrand mit seiner virtuellen Freundin Schandtaten ausübt, während sich drumherum die Voyeure scharen. Dann kommt auf einmal das SL-SEK und buchtet alle Avatare solange ins virtuelle Gefängnis, bis der Strafbestand unzüchtiger Handlungen in der Öffentlichkeit geklärt ist. Dann, wenn die Urteile in SL gefällt wurden, kommt im RL die Polozei nach Hause zu Dir, halten den Haftbefehl vor Deine Nase, legen Handschellen an und nehmen Dich dann mal so nebenbei mit, während die Dich Deine Frau die ganze Zeit aus dem Hintergrund fragt, wer denn diese Annette war?

In diesem Sinne – einen wunderschönen Restsonntag wünscht datenschmutz!

0 comments

Trackbacks

  1. [IMG Feed]Backlinks jot*be :: Daily datenschmutz.net – ritchie pettauer schreibt über web 2.0, medien.kultur.technik und objects trouvés im www Weblog – Macs, Blogs & Rock’n’Roll – labormaus69 BatzLog – Noch etwas Salz? srbBLOG

  2. SLUG - Die Schweizer Blog Suchmaschine - Schweizer Blogs suchen, finden, entdecken sagt:

    19:53 Blogistan-Panoptikum Woche 10 2k7 datenschmutz newsfee… [IMG]

  3. Blogscout.de - Wegweiser durch die Blogosphere - Top-Blogs und Top-Beiträge sagt:

    scout! Blogistan-Panoptikum Woche 10 2k7 Veröffentlicht am: 11.03.2007 19:53:12 im Blog: datenschmutz.blog Social Communities allenthalben – wieviel vertragen wir davon eigentlich noch, fragt dealicious in einer Replik auf die Vorstellung von Ning am Visualblog. Was Ning von den Kollegas