Pyweek: das Metalab entwickelt rasant ein Computerspiel

Magical MuseumRapid Development wurde in den letzten Jahren nicht nur zum vielzitierten Schlagwort in der Applikationsentwicklung, auch im Computerspielbereich demonstrieren Teams aus flinken Codern, Grafikern, Storyboardern, 3D-Experten und Soundproduzenten bei der pyweek, was innerhalb von nur sieben Tagen mit Nutzung der Programmiersprache Python alles möglich ist.

Erstmals nimmt 2007 eine Crew aus Österreich teil – organisiert und koordiniert wird die einwöchige Hardcore-Session von und im Metalab. Eine recht genaue Vorstellung von der Komplexität und Qualität einiger Beiträge, die im Vorjahr entstanden sind, liefert die Seite zur Pyweek 2006. In zwei Wertungen – Team- und Einzelprojekte – stimmen die User über die entstandenen Spiele ab. Am 25. März beginnt im Metalab der Themenfindungungsprozess, am 1. April geht”s los mit der Competition – Verstärkung wird gesucht, hier die Aussendung der Projektgruppe:

Seit 4 Jahren findet der Computer-Spieleentwicklungs-Wettbewerb “Pyweek” statt. Ziel der Teilnehmer ist es innerhalb einer Woche ein unterhaltsames Spiel mit Hilfe der Python Programmiersprache zu entwickeln. 30 Teams haben während der PyWeek 2006 Spiele entwickelt und eingereicht. Einige davon sind wirklich gut.

Dieses Jahr startet auch in Österreich ein Team, und hat sich das Ziel gesetzt aus reinem Spaß an der Freude gemeinsam ein spannendes Spiel zu entwickeln. Das “Team Metalab” wird sich in der Kar-Woche vom 1. bis 8. April 2007 im Metalab zusammenfinden, und als offene Gruppe an dem Wettbewerb teilnehmen. Wer vor Ort vorbeischauen will ist herzlich Willkommen. Wir freuen uns über fähige Programmierer, talentierte Grafiker, und vom Leben gezeichnete, niemals ausreichend wertgeschätzte Audio-Artisten.

Die Hackerstube Metalab ist ein Platz für junge und jung-gebliebene Technik-Enthusiasten, kreative Köpfe, und alle die daran Spaß haben mit der Wechselwirkung von Technologie und Gesellschaft zu experimentieren. Das futuristisch anmutende Lab wirkt wie eine Steampunk-StudentenWG-Werkstätte die niemals schläft. Durchzogen von Kabeln, Sensoren, und pulsierenden LED-Wänden, wird hier schon Heute von Freizeit-Bastlern eifrig an der Technologie von Morgen gearbeitet. Und wenn die Hacker mal am Software schreiben oder Hardware bauen sind, stapeln sich schon mal die Pizza-Boxen und das Koffein-Zuckerwasser fließt in strömen.

0 comments