,

SEOmoz: Linkerati als Gatekeeper des Netzes

SEOmoz hat einen Artikel über Suchmaschinen“optimierung“ veröffentlicht. Grundtenor: die Geheimnisse sind keine, die einzige Möglichkeit, langfristig gute Platzierungen zu erreichen, liegt in qualifizierten Backlinks von Trusted Sites sogenannter „Linkerati“. Und zu denen kommt man nun mal nur über qualifizierten Content.

Mit anderen Worten: die eigentliche Aufgabe von Suchmaschinen liegt ja bekanntlich darin, möglichst nahe an die Auswahlkriterien natürlicher Personen ranzukommen. Je besser die Suchtechnologien werden, desto weniger funktionieren altbewährte „Tricks“ wie Cloaking, massenweise Backlinks von Spam-Katalogen und ähnliche Strategien, die darauf setzen, dass Maschinen nun mal „dumm“ sind.

Nun liegt’s mir wirklich fern, irgendwelchen Suchalgorithmen „Intelligenz“ zu unterstellen – was diese aber sehr wohl zu leisten vermögen, ist die Integration kollektiver Filter-Power: man verlässt sich nicht darauf, dass die Mustererkennung optimale Ergebnisse liefert, und bezieht daher User mit „hohem Ansehen“ als wesentliches Kriterium ins Ranking ein. Kollektive Filter-Plattformen schießen im Web 2.0 Zeitalter ohnehin wie die sprichwörtlichen Pilze aus dem Boden: von Social Bookmarking über News-Digging und Technorati Syndication Services widmen sich zahlreiche Plattformen dem Rauspicken der Rosinen aus der trüben Suppe, die man früher mal als Informationsflut bezeichnete. Der Pagerank-Algorithmus geht mit seiner Backlink-Vererbungsstrategie ohnehin in diese Richtung – in der weiterentwickelten Formen dürften qualitative Aspekte noch stärker in den Vordergrund treten:

All of this algorithmic evolution means that sites wishing to rank at the top of the engines must have high quality, naturally given, topically relevant links. Since search rankings are so valuable, massive amounts of time and money pour into campaigns for the most competitive queries, making the struggle for placement increasingly difficult. This brings us to the fundamental issue that site creators struggle against – segmenting visitors accurately and appealing to the „Linkerati.“

Randfish hat in seinem Beitrag die passenden Illustrationen – knapp und informativ. Fazit:

This is the great „secret“ of SEO – that (at least) some content on your website must be targeted to the Linkerati – fulfilling their unquenchable thirst for new material to link to and share and spread virally.

Also nix mehr mit AlphabloggerInnen. Die heißen ab sofort Linkerati 😎

0 comments

Trackbacks

  1. SLUG - Die Schweizer Blog Suchmaschine - Schweizer Blogs suchen, finden, entdecken sagt:

    11:06 SEOmoz: Linkerati als Gatekeeper de … datenschmutz newsfee…