,

Prix ars electronica 2007

Die Siegerprojekte des prix ars electronica für 2007 stehen fest – media.art Afficionados finden ausführliche Infos und Fotos in der offiziellen Pressemappe, hier die Sieger der acht Kategorien:

Goldene Nicas 2007

In den Kategorien Computer Animation / Film / VFX, Digital Musics, Hybrid Art, Interactive Art, Digital Communities sowie u19 – freestyle computing wurden jeweils eine Goldene Nica, in der Kategorie [the next idea] ein Stipendium und in der Kategorie Media.Art.Research ein Award vergeben.

Computer Animation / Film / VFX

Codehunters / Ben Hibon (UK ) / BLINK PRODUCTIONS
Ben Hibons Codehunters ist eine actiongeladene, apokalyptische Animation. Schauplatz sind die Slums von Lhek, einer im Chaos versinkenden fernöstlichen Stadt in ferner Zukunft. Hier gilt das Recht des Stärkeren, seitdem der dunkle Khaan auch seinen letzten Gegenspieler Krai vernichtete und seine Schreckensherrschaft installierte. Doch regt sich erneut Widerstand als Shen, Lawan, Zom und Nhi auf den Plan treten.

Digital Musics

Reverse Simulation Music / Masahiro Miwa (JP) / IAMAS
http://www.iamas.ac.jp/~mmiwa/
Mashiro Miwas Reverse Simulation Music basiert auf per Computer entwickelten Kompositionsstrukturen, die von MusikerInnen, PerformerInnen oder mechanischen Apparaturen nachgespielt werden. Vorgegebene Regeln und Kalkulationen werden dabei, abhängig von den konkreten Bewegungen und Handlungen der PerformerInnen, in bestimmter oder zufälliger (improvisierter) Reihenfolge akustisch wiedergegeben.

Hybrid Art

SymbioticA (AU)
www.symbiotica.uwa.edu.au
SymbioticA ist ein prototypisches Labor, das künstlerische Herangehensweisen und wissenschaftliche Methoden zusammenführt und einander wechselseitig erschließt. Von Neurowissenschaften, Molekularbiologie und Anatomie über Physik bis zu Anthropologie und Ethik verschränkt SymbioticA verschiedenste Wissenschaftsdisziplinen mit künstlerischen Fragestellungen, die auf biowissenschaftliche Problemfelder fokussieren.

Interactive Art

Park View Hotel / Ashok Sukumaran (IN)

Ashok Sukumarans Park View Hotel eröffnet den Dialog zwischen Mensch und Architektur. Schauplatz ist die César Chavez Plaza und das daran angrenzende Fairmont Hotel in Downtown San José.

Digital Communities

Overmundo (BR)
www.overmundo.com.br
Overmundo wurde von Hermano Vianna, Alexandre Youssef, Ronaldo Lemos und José Marcelo Zacchi entwickelt und ist gleichermaßen Community wie Softwaretool. Die Web 2.0-Plattform fokussiert auf brasilianische(n) Kultur(en) in ihrer Vielfalt und Komplexität. Texte, Bilder, Videos und Musikstücke spiegeln Altersschichten, Geschlechter, Ethnien, Regionen und Sprachen der brasilianischen Gesellschaft(en) wider. Overmundo ist ein offenes und transparentes Online-Diskussionsforum, das geografische und soziale Barrieren überbrückt und kulturell wie gesellschaftspolitisch relevante Diskussionen und Szenen aus den (Ballungs-)Zentren hinaus in ländliche Regionen trägt und vice versa ländliche Sichtweisen für urbane Kreise erschließt.

u19 – Freestyle Computing

VoIP-Wiki / Daniel Robinig, Manuel Salzmann, Matthäus Spindelböck

VoIP-Wiki ist ein Voice over IP System, das für unterschiedliche Zwecke verwendet werden kann. So ist es etwa möglich, Informationen eines Wiki-Systems, wie etwa der Online-Enzyklopädie Wikipedia, akustisch abzurufen. Die Sprachverbindung erfolgt entweder per Voice over IP, Handy oder Festnetz. Das Projekt entstand in Zusammenarbeit mit dem Kärntner Blindenverband. Aufgrund der vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten soll so eine Verbesserung der Lebensqualität von Sehbehinderten und blinden Personen erreicht werden.

[the next idea] Art and Technology Grant

SUN_D / Jonas Burki (CH) / FHNW / Hochschule für Gestaltung und Kunst / Institut HyperWerk
www.sun-d.ch
Mit SUN_D entwickelte Jonas Burki das Konzept eines zukunftsweisenden Systems der Bildprojektion, das auf der mechanischen Manipulation von Licht und Schatten einer bestehenden Lichtquelle basiert. SUN_D findet ohne Screens und energieraubende Beamer-Methoden das Auslangen und bedient sich ausschließlich bestehender Lichtquellen – im öffentlichen Raum etwa dem Sonnenlicht. Auf sinnliche und innovative Weise verbindet SUN_D Information und Kunst, wodurch die natürliche Neugierde der BetrachterInnen geweckt und so ihre Aufmerksamkeit hergestellt wird. Durch einfache Mechanismen kann dabei der Entstehungsprozess der projizierten Information nachvollzogen werden. Auf wirkungsvolle wie unaufdringliche Weise heben sich die mit SUN_D dargestellten Botschaften aus der alles überschwemmenden Informationsflut ab.

media.art Research Award

Exe.cut[up]able statements – Poetische Kalküle und Phantasmen des selbstausführenden Texts / Florian Cramer (NL/DE)
Florian Cramers Dissertation Exe.cut[up]able statements – Poetische Kalküle und Phantasmen des selbstausführenden Texts untersucht ältere wie zeitgenössische Literatur, die sich auf Kalkulation und Algorithmen gründet. Analysiert werden dabei kabbalistische Sprachkombinatorik, Wortpermutationen, aleatorische (kombinatorische), stochastische (zufällige) und rekursive (rückwärtslaufende) Texte, computergenerierte Literatur sowie die Poetik von Programmiersprachen und Codiersystemen.

0 comments