Stadtfest Wien – Feine Sounds am Judenplatz

Stadtfest WienAntirassistisch gaben wir uns am 30. April (die) Kante, anschließend beging ganz halb Wien den 1. Mai traditionsgemäß beim Praterfest. Und weil die ÖVP sich auch ein parteinahes Festl leistet, darf am kommenden Samstag im Innersten Bezirk auch nochmal ordentlich abgerockt werden.

Ob diese Veranstaltung den offiziellen Stenzel Stempel der inoffiziellen „Gallionsfigur der Unkultur“ trägt, ist mir nicht bekannt. Neulich jedenfalls machte die ehemalige ORF-Sprecherin und nunmehrige Bezirksvorsteherin des 1. neulich wieder mit markigen Sprüchen auf die desolat ghetto-eske Situation rund um den Stefansdom hin:

Denn, so Stenzel: „Der Rudolfsplatz entwickelt sich zur Bronx von Wien.“ Sie appelliert an die Stadtregierung, sofort tätig zu werden: „Ich warte nicht auf den nächsten Schwerverletzten.“ [Die Presse]

Da kann man nur hoffen, dass die Mülltonnen im Bereich des Judenplatzes friedlich brennen, dann dort gibt’s am 5. Mai nämlich ein spannendes Programm, wie ich gerade von Susanne erfahren hab, die übrigens von 21:00 bis 2:00 Uhr in der Herrengasse 12 in der H12BAR des Stylehotel Vienna an diesem Tag selbst hinter den Turntables tätig sein wird.

Vorher geigen am besagten Judenplatz folgende Musikanten auf (Kommentare von Susanne):

  • von 18°° – 19°°: The Bunny Station -> ein fanatisch-fantastischer Klangbastler und eine Stimme aus dem tiefsten Inneren…
  • von 19:30 – 20:30: Helmut Neugebauers LOP:NOR ft Melissa Stojka -> first class drum´n´bassflavoured funky jazzband – am besten vorweg gleich mal auf myspace selber davon überzeugen…
  • von 21:00 – 22:00: PAROV STELAR & BAND -> „input“ meinerseits hiezu natürlich völlig überflüssig – wer weiß was richtig „grooven“ wirklich bedeutet, der kennt + liebt die Sounds aus Linz schon längst!

Für Fans weniger elektronischer Genres ist natürlich auch gesagt: Am Hof geben sich Rebekka Bakken, Klee und Naked Lunch ein Stelldichein, Ö1 versorgt mit seiner Hörinsel Klassikhörer und und und – alle Details zum Programm gibt’s auf Stadtfestwien.at. Wenn die Kältewelle bis Samstag wieder ordentlich abflaut, könnt’s ein angenehmer Nachmittag werden. Frau Stenzel kann ja bei soviel Unkultur notfalls eine temporär stillgelegte Zone im 22. Bezirk umsiedeln.

0 comments