, ,

Adsix-Test: 5.000 Banner-Impressions für 10 Euro

Kurz nach dem Start hab ich mich mal bei Adsix registriert. Auf der Plattform kann man Werbeflächen in On- und Offline Medien holländisch oder englisch versteigern – Preis und Dauer der Auktion sowie alle Parameter wie Bannergröße, Einblendungen etc. bestimmt der Verkäufer.

Meine erste Auktion ging nach 5 Tagen unglamourös und ohne Angebot zu Ende, da waren allerdings auch noch kaum User an Bord. Bin gespannt, ob das System mittlerweile ins Laufen gekommen ist; ich hab testweise mal wieder eine neue Auktion online gestellt, sie läuft 10 Tage lang und es gibt 5.000 PI’s für einen 468x60er Banner, der im Header des Blogs geschalten wird. Alle Details sind auf der Versteigerungsseite gelistet – hier geht’s

zur Auktion

 

PS: Für mich fühlt sich Adsix irgendwie sehr un-webzweinullig an. Kein Ajax, ein sehr buchhalterisches Design und nicht mal ein Affiliate Program – da wäre einiges zu verbessern, obwohl ich die Idee ja wirklich nicht schlecht finde. Aber tendenziell glaube ich kaum daran, dass sich ein Käufer findet, und dies trotz Okkasionspreis – während zum Beispiel Linklift aufgrund der Größe des Marktplatzes bereits sehr gut funktioniert, scheint Adsix nicht so richtig von der Stelle zu kommen.

Mehr Background zur Plattform: das Besserwerberblog hat im März mit Geschäftsführer Ralph Kissner ein Interview geführt:

Wir möchten vor Allem deshalb reichweitenschwache Websites gewinnen, weil deren Nutzer häufig aus einer sehr speziellen Zielgruppe besteht. Außerdem haben diese Websites nur sehr schwer die Möglichkeit ihre Werbeplätze zu vermarkten. AdSix sieht sich hierbei als „Robin Hood“ der reichweitenschwachen Websites. Dies kann durchaus auch für Blogger interessant sein. Daneben verstehen wir uns aber durchaus als Vermarktungsplattform für jede Art von Werbeplätzen und als Alternative zu anderen Vertriebs- bzw. Aquisewegen.

Dem Interview-Blog gab Robin ebenfalls Auskunft:

Mit AdSix soll ein äußerst effektiver und günstiger Vertriebskanal für Anzeigenrestplätze geschaffen werden. Gerade die hohen Transaktionskosten schrecken viele Medienanbieter ab, ihre Werberestplätze zu vermarkten. Dieses Problem soll mit AdSix gelöst werden.

4 comments
ritchie
ritchie

Also wie beschrieben find ich die Idee ja gut, allerdings hab zwar mal einen Banner verkauft, allerdings nie Geld dafür bekommen... insofern wär die wichtigste Verbesserung, dass Adsix das Clearing übernimmt und die Zahlungen über Paypal erfolgen (auf Wunsch des Publisher: Schaltung erst nach Zahlung). Bis das umgesetzt worden ist, lass ich die Finger von Adsix, weil ich in der jetzigen Form meine Banner effektiver über's Blog direkt versteigern kann. War ein Missverständnis, ich habe das Geld erhalten; allerdings bleibe ich dabei, dass ein integriertes Clearing nicht schlecht wäre. @Viralmarketing: *diese* Variante ist mir bedeutend sympathischer.

Dana
Dana

Hey hey, als Praktikantin der Six Offene Systeme GmbH wurde mir die interessante Aufgabe zugeteilt, mich in die Blogs zu schleichen und unter falschem Namen Werbung für AdSix zu machen, indem ich unsere Plattform in den höchsten Tönen lobe. Nachdem der Schuss das letzte Mal nach hinten losgegangen ist, weil ich sofort entlarvt wurde, probier ichs jetzt mal auf die ehrliche Art. Wir haben unsere Plattform in den letzten Monaten erheblich weiter entwickelt: Es gibt viele neue Features und die Fehler vom Anfang sind (hoffentlich) alle verschwunden. Inzwischen haben wir bereits relativ große Kunden wie Urimat oder wg-gesucht an Land gezogen! Also schaut doch mal wieder drauf unter http://www.adsix.de und schickt gerne auch Verbesserungswünsche, Lob oder Kritik an adsix@adsix.de Drückt mir die Daumen, dass der Chef mit der Art des Marketings zufrieden ist :-) Viele Grüße, Dana

ritchie
ritchie

Hi Fadi, also die Idee wär, den Banner über Adsix zu kaufen... ich wollte die Seite mal testen, wobei die Usability allerdings wirklich nicht gerade vom feinsten ist - die Auktionssuche funktioniert nicht (bringt immer null Ergebnisse), die Auktion läuft, ich seh zwar, dass es ein Gebot gibt, aber nicht von wem... hmmm... bin nicht gerade begeistert. Und ich weiß auch (noch) nicht, wie die Bezahlung läuft; am einfachsten wär's natürlich über paypal. Hast du geboten auf Adsix?

fadi
fadi

Hi Ritchie! 5.000 Banner Impressions für 10.-€ - da bin ich dabei. Wie groß darf er sein der Banner, wohin mit der Kohle, ..... tell me fadi

Trackbacks

  1. […] Blog von Datenschmutz entdeckte ich einige Detail zu AdSix, aber eben aus dem letzten Jahr. Auf dem Interview-Blog las […]