,

Blogistan Panoptikum Woche 25 2k7

Gefälsche Google Webmaster-Mails sorgen für unberechtigte Panik, ein paar nicht ganz ernst gemeinte Tipps zum Nicht-Kommunizieren kennt das Marketing-Blog. Ein Mega-Test zur Webseiten Analyse fasst sämtliche essentiellen Tools zusammen, der Web 2.0 Validator dagegen gehört eher ins Reich der Satire [via Contentschmiede].

SAE Alumni Award

Das VisualBlog kündigt den 3. SAE Award an: kreative Multimediastudenten haben bis zum 31. Juli Zeit, ihre Projekt einzureichen.

Der 3. SAE Alumni Award ist gestartet! Auf die Gewinner warten Sachpreise im Wert von über 25.000 Euro. Teilgenommen werden kann in den Kategorien Musikproduktion, Multimediaproduktion, Kurzfilm, 3D Animation/ Special FX und Geschäftsidee. Der Wettbewerb steht allen Studenten & Absolventen von staatlichen und privaten Bildungseinrichtungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz offen.

Die FlickR Zensur

…wäre nach deutschem Recht vermutlich gar nicht notwendig, wie der Spiegel berichtet:

Thomas Günter, Jurist bei Jugendschutz.net sagt zu SPIEGEL ONLINE: „Die Qualität des Filters bei FlickR können wir nicht beurteilen, auch weil die genannten Kategorien für eine Einschätzung unsererseits nicht ausreichen und es letztlich eine unternehmerische Entscheidung ist, wie dieser Filter ausgestaltet ist. Und diese Entscheidung kennen wir nicht.“

Google beginnt mit „Pay-per-Action“

Wie die Webflashers berichten, will Google zukünftig nicht nur für Clicks, sondern auch für „Actions“ (also Registrierungen, Verkäufe etc.) bezahlen. Diese Sparte beackern bislang ausschließlich Affiliate Networks wie Affilinet oder TradeDoubler. Wenn Google sich auf das Thema draufsetzt, dann könnte es eng werden für die Mitbewerber: [via SEOigg]

Google startete erstmals im März 2007 mit einem Beta Test mit einer „Pay-per-Action“-Abrechnung, allerdings nur in engem Rahmen. Google hat den Beta Test nun erweitert. Voraussetzung um nach Aktion abzurechnen, ist allerdings, dass die Werbetreibenden das AdWords-Conversion-Tracking nutzen und zuvor mindestens 500 Conversions in 30 Tagen erreicht haben.

Kärnten is lei Nummer neun

…im österreichischen Internet-Nutzungs Ranking, wie Georg Holzer deprimiert berichtet:

Als Journalist bin ich allzu oft auch Evangelist – Verkünder der frohen Botschaft von Technik. Heute musste ich eine persönliche Niederlage einstecken: Die Statistik Austria hat ihre neueste IKT-Umfrage 2007 verkündet. Kärnten schneidet wieder einmal ganz schlimm ab. Sowohl was die Nutzung von Computern als auch Internet anlangt belegt das südlichste Bundesland den letzten Platz. Wir haben die sprichwörtliche rote Laterne.

Wien liegt wenig überraschend ganz vorne, auch die Vorarlberger und die Niederösterreicher surfen gerne und ausgedehnt, Tirol und die Steiermark liegen im hinteren Mittelfeld.

So, das war auch schon der vorletzte Wochenrückblick für’s 2. Quartal 2007. Außerdem will ich ein Pony! Schönen Sonntag noch.

2 comments
ritchie
ritchie

Wird schwierig für die anderen; das pay-per-click ist derzeit das Hauptdifferenzierungs-Kriterium für alle "Partnerprograme".

Toffel
Toffel

Ja, die Google SPAM-Mails habe ich auch erhalten. Und zwar an verschiedene eMail Adressen, insofern habe ich direkt gemerkt, dass es SPAM ist und nicht wirklich von Google direkt kommt. Aber ganz ehrlich: in der ersten Sekunde hab ich mich schon erschrocken :razz: Zu Google Pay-Per-Action: gibts ja momentan auch schon mit Firefox etc. Wenn die das ausbauen, dann bin ich gespannt wie die anderen Affiliate-Netzwerke reagieren.