, ,

.ch Medienforschung: Umfrage zu Corporate Blogs

Dominik Schneider und Mathias Tanner führen derzeit eine Studie zum Thema „Corporate Blogs“ und bitte um Teilnahme. Die Datenerhebung ist Teil ihrer Masterarbeit an der Schweizer Universität Fribourg. Per anonymisiertem Online-Fragebogen werden verschiedene Einstellungen gegenüber Corporate Blogs abgefragt und auf einer Skala von „trifft vollständig zu“ bis „trifft gar nicht zu“ bewertet.

Zwei Studenten der Universität Fribourg (Schweiz) führen im Rahmen Ihrer Masterarbeit eine Untersuchung zum Thema „Rezipienten von Corporate Blogs“ durch. Das Ausfüllen des Onlinefragebogens dauert ungefähr 10 Minuten. Sie sind auf eure Teilnahme angewiesen, da Sie ausschließlich Leute befragen wollen, die wirklich Corporate Blogs lesen.

Abgewickelt wird die Umfrage mit dem Online-Fragebogentool Net.ch. Dominik und Mathias haben mich vor einiger Zeit angeschrieben und datenschmutz als Teil-Corporate Blog identifiziert; da ich als Medienberater und Journalist arbeite, gibt’s hier natürlich eine Überschneidung „privater“ und „beruflicher“ Themen. Die Kategorien der Blogosphere sind eben fließend: vom reinen Corporate PR-Pressemitteilungsblog bis zum privaten Tagebuch des SEO-Gurus mit sporadischen Profi-Tipps deckt der Begriff eine breite Skala von Weblogs ab.

Corporate Blogs werden als strategische Kommunikationsinstrumente jedenfalls immer wichtiger: sahen Firmen die kleinen wendigen Seiten zuerst als unabdingbare Präsenzform, als Sub-Set der Corporate Homepages an, so wird immer deutlicher, dass die Blogosphere nicht bloß nach Präsentation, sondern nach Dialog mit den Kunden verlangt. Das bedeutet aber auch, gewappnet zu sein für kritische Reaktionen und die eigene potentielle Käuferschicht in Produktentwicklungsprozesse und Feedbackschleifen einzubeziehen. Denn Web 2.0 betrifft nicht nur die Publikationstechnik, sondern verändert die organisatorischen Strukturen im Hintergrund: hier spielen sich jene tiefgreifenden Veränderungen ab, die Marketingabteilungen vor neue Herausforderungen stellen. Corporate Blogs bewegen sich in einem Mischbiotop, in dem die Grenzen zwischen privater und professioneller Kommunikation verschwimmen und richten sich stets an ein unglaublich heterogenes Publikum von Lesern, Autoren, Kommentatoren – ganz gegenteilig zum klassischen Marketing-Segment-Denken. Glaubwürdig zu kommunizieren erfordert eine möglichst genaue Kenntnis der Szene: interessante Überlegungen zum Thema „Wie geht man mit Bloggern richtig um“ hat PR Pro-Bloggerin Karin zusammengefasst. Ein beträchtlicher Teil des Fragebogens beschäftigt sich demgemäß mit dem Thema Glaubwürdigkeit und Faktoren, die selbige unterminieren oder erhöhen; ich bin jedenfalls gespannt auf die Ergebnisse der Umfrage.

Übrigens: empirische Methoden tragen eine ganze Reihe von Fallstricken in sich, doch im Gegensatz zu sehr vielen ärgerlichen Online-Studien, bei denen massive methodische Fehler gemacht werden (von fehlenden Antwortalternativen über missverständliche Frage gibt’s da ein breites Spektrum), wurde hier ein gut gelungener und sorgfältig formulierter Fragebogen ins Netz gestellt. Einzig ein „offenes“ Feld für abschließende Kommentare hab ich vermisst, aber dafür gibt’s ja die E-Mailadressen der beiden Blogforscher. Bitte unterstützen Sie die zwei Studenten bei ihrer Masterarbeit – die Teilnahme dauert gerade mal zehn Minuten, der Fragebogen steht bis Ende Juli im Netz.

zum Fragebogen

4 comments
dominik
dominik

Hallo, wie ich Ihrem Blog lesen konnte, haben wir die Studienergebnisse auf Anfang Oktober '07 versprochen. Hätten wir auch gerne so gemacht, doch müssen wir - laut Uni-Reglement - leider noch abwarten, bis das „Gesamtverfahren" abgeschlossen ist (was so in etwa heissen soll: eine definitive Note ist gesetzt und die Arbeit ist offiziell in der Bibliothek der Uni Fribourg archiviert). Ich hoffe das wird bald sein, denn ein "executive summary" mit hübschen Grafiken und den wichtigsten Studienergebnissen haben wir bereits geschrieben. Übrigens hat der Sinnmacherblog mitlerweile auf http://www.sinnmacherblog.supersied.org gezügelt. Eine weitere Meldung bezüglich der Studienergebnisse folgt sobald wir das O.K. zur Publikation haben. Liebe Grüsse, Dominik PS: Der genaue neue Permalink zum Eintrag auf dem Sinnmacherblog, auf den sich Ihr Eintrag bezieht, lautet wie folgt: http://sinnmacherblog.supersized.org/archives/18-Fragebogen-ist-online.html

ritchie
ritchie

Hallo, funktioniert bei mir (wieder); dürfte bloß ein temporäres Problem gewesen sein.

Marcus Schmidt
Marcus Schmidt

Der Link auf den Fragebogen funktioniert (heute) bei mir nicht. Gestern schon.

Trackbacks

  1. Blogistan Panoptikum KW01 2008…

    Ein neues Jahr, und gleich jede Menge Action in der ersten Jännerwoche: von Plugin-Sicherheitslücken bis zu gewohnt heftigen Blogosphäre-Diskussionen.
    ……

  2. Corporate Blogging Studie: die Ergebnisse…

    Die Ergebnisse der Corporate Blogging Studie von Dominik Schneider und Mathias Tanner stehen mitterlweile im Netz – Reinschauen lohne sich für alle interessierten Blogosphäre-BeobachterInnen unbedingt!
    ……