, ,

Junistöckchen: Vollende den Satz

„Vollende den Satz“ lautet die Aufgabe – gestellt hat mir sie mir Frank, hier also das zugleich beängstigende und fröhliche Resultat des Blog-Stöckchens. Allfällige Fragen dazu am besten ans datenschmutz-Department für Lebensphilosophie.

  • Das Leben ist… kreisrund mit Birnengeschmack, Schokostückchen und trägt einen extrem coolen Hut.
  • Sterben müssen heißt… leben (übernommen von Frank, das ist keine Meinungsfrage, darauf gibt’s nur die eine richtige Antwort :-).
  • Menschen können… nett zueinander sein.
  • Menschen sollten… häufiger nett zueinander sein.
  • Die Welt braucht… nichts.
  • Das Wichtigste im Leben ist… die Welt.
  • Unwichtig ist… was in der vierten Staffel von Desperate Housewifes passiert.
  • Vergangenheit ist… die erste Staffel von Heroes.
  • Zukunft bedeutet… mehr Trailer Park Boys Episoden.
  • Zeit ist… ‚s für die Zukunft.
  • Liebe ist… ein extrem untrivialer Algorithmus.
  • Freunde haben ist… beruhigend.
  • Glück ist… ein Vogerl.
  • Gefühle sind… echte Illusionen.
  • Konflikte bedeuten… auf Dauer Stuhlprobleme.
  • Hoffnung ist… das Gegenteil von Planung.
  • Glauben können ist… in gewissen Situation vermutlich recht hilfreich, wenn man’s kann.
  • Träume sind… auf unrealistische Weise wirklich.
  • Visionen sind… in Österreich eine offiziell anerkannte psycho-pathologische Erkrankung.
  • Veränderung bedeutet… Zeit.
  • Stagnation bedeutet… Langeweile.
  • Ich brauche… Zeit.
  • Angst habe ich vor… einigen Fernsehmoderatorinnen.
  • Mut bedeutet… keine Angst zu haben.
  • Das Allerschwerste ist… Lawrencium (103Lr), da uns allerdings nur wenig Lawrencium zur Verfügung steht, ist über die Eigenschaften noch nicht viel
  • bekannt.
  • Es ist so leicht… über die Eigenschaften von Lawrencium zu spekulieren.
  • Verlieren bedeutet… ganz Unterschiedliches, je nachdem, was man verliert.
  • Gewinnen heißt… Verantwortung tragen und/oder posen müssen.
  • Perfekt sein bedeutet… Stagnation.
  • Versagen bedeutet… nichts.
  • Verlust ist… angenehm, wenn man etwas Unangenehmes verliert.
  • Schmerz ist… ein Signal, etwas zu verändern.
  • Arbeiten bedeutet… das, was man draus macht.
  • Geld bedeutet… im besten Fall eine Erweiterung der Möglichkeiten.
  • Leistung ist… Kraft mal Weg.
  • Stärke ist… gut dosierbar.
  • Phantasie kann… kost nix.
  • Kreativität ist… undefinierbar.
  • Menschen, die andere nach ihrem Bild formen wollen… sind Bildhauer in Ausbildung.
  • Gesundheit für meine Lieben… please.
  • Gerechtigkeit… ist nur sozial definierbar.
  • (Noch) Unerreichbares… wird erreichbar, wenn man ordentlich auf’s Gas steigt.
  • Mein Gefühlsleben… gleicht in kostbaren Momenten dem eines Piratenkapitäns.

Und für alle, die vergleichende literaturwissenschaftliche Studien anstellen
möchten, hier der Weg des Stöckchens, aufgerollt von hinten: Frank via Blogwiese via Sari via Schokoladeschaf, das von Janina zurückgeklaut hat, was diese bei Barbara mitgehen ließ, die’s von Gerlinde hat. Und die wiederum war bei Christa zu Besuch, die das originale Stöckchen von Sinoskop bekommen hat.

So… dann wirf ich mal weiter an Rimien, Nessy, Wort|ge|fecht, Entering Eternity und Niko. Bin schon gespannt auf eure Antworten.

3 comments
ritchie
ritchie

@Niko: Die Stärke hab ich übersehen... du sollst alle Sätze nehmen, meine Enden kicken und einen neuen Beitrag mit deinen Satzenden anlegen (und gegebenenfalls an einige Blogger weiter"werfen").

niko
niko

sorry, ich bin zu blöd. was muss ich tun? bis auf "stärke" sind ja schon alle sätze vollendet. oder soll ich alle diese fertigstellen?

barbara
barbara

sympathische Gedanken hast du und ich hab das gerne gelesen.

Trackbacks

  1. Satz-Stock

    Das Leben ist… im fluss.
    Sterben müssen heißt… leben können.
    Menschen können… alles.
    Menschen sollten… sich lieb haben.
    Die Welt braucht… am meisten sich selbst.
    Das Wichtigste im Leben ist… das …