, ,

Blogistan Panoptikum Woche 26 2k7

Dr. Web schreibt über Pingdom: das Tool prüft die Ladegeschwindigkeit von Websites und stellt die Ergebnisse übersichtlich dar. Ebenfalls ein äußerst empfehlenswertes Tool: Blogsecurity überprüft die eigenen WordPress-Installation auf bekannte (und trotzdem verbreitete) Sicherheitslücken. Dürfte besonders begehrt sein in Holland, denn dort bloggen laut Robert mittlerweile schon 15% der Bevölkerung – das ist Europarekord, und damit endet auch das zweite Rückblicks-Quartal anno domina 2007.

Hi-Quali WordPress Themes

Beim Blogpimp gibt’s diesen Monat jeden Tag ein neues auf der Sandbox basierende WordPress-Theme; besonders gut gefallen mir bisher Featherstroke und BeachPebbles, die Auswahl ist groß und die Designs sehr unterschiedlich.

Der Longtail als Massengrab?

Frank Huber, immer für eine deviante Betrachtungsweise gut, schreibt Lesenswertes über die dunkle Seite des Longtail Effekts, sein Fazit:

Auf der Strecke bleiben die an den Longtail glaubenden Shop-, Blog- und Webseitenbetreiber, die vom großen Geld im Internet geträumt haben. Doch auch Kleinvieh macht halt nur (kleinen) Mist und wirft keine goldene Dukaten ab, wie so mancher Esel Mensch glaubt.

Liliana hat hier auf datenschmutz eine Dubbble-Standart Platte gewonnen – danke für den coolen Bericht:

Ach ja, und wer den Richte in Aktion erleben will, der kann ihn auch als DJ für seine Hochzeit buchen – sofern er denn den Musikgeschmack teilt. Bestimmt spielt er euch dann auch Dubblestandart vor.

Ganz genau. Aber Heiraten muss man dafür schon! 🙂

Blog-Monitoring

Blog-Monitoring leicht gemacht: neunetz beschreibt, wie man in fünf Minuten zum leistungsfähigen RSS-Pressespiegel kommt. Praktischerweise gibt’s dort auch noch gleich eine Anleitung, wie man mit 300 abonnierten Feeds umgeht.

Was ist Information?

Heinz Wittenbrink zitiert eine smarte Formulierung zum Thema „Was ist wissen“ von George Siemens:

At its simplest, information is a node which can be connected. When connected, it becomes knowledge (i.e. it possesses some type of context and is situated in relation to other elements). The combined nature of many such connections results in understanding…i.e. understanding is an emergent property of the network.

Heinz ergänzt: „Man kann jemand eine bestimmte Information nur einmal geben.“ Das stimmt und erinnert mich an den alten Zenspruch vom Fluss, in den man nur einmal springen kann. (Beim nächsten Mal bist du nicht mehr derselbe und der Fluss ebenso wenig.) In der KomWis haben das wohl die Cultural Studies Begründer das als erste in voller Konsequenz bemerkt.

In eigener Sachlichkeit: Blogging worX!

Vergangene Woche hat mich Ben von Kitty-Yo gefragt, ob er mich denn in den Bemusterungsverteiler aufnehmen darf. Nun bin ich’s als Musikjournalist ja durchaus gewohnt, dass ab und an mal CDs im Briefkasten landen, aber die gelangen idR über the gap zu mir. Ben allerdings hat mich über’s Blog „entdeckt“ – was mich ausgesprochen freut und zeigt, dass Kitty Yo die Blogosphere beachtet – Indie Vertrieb und Blogs passen eben gut zusammen. Freu euch also schon mal auf die eine oder andere Kitty Yo Rezension und CD-Verlosung!

2 comments
Toffel
Toffel

Mh. die im Beitrag erwähnten Wordpress-Themes sehen schon nicht schlecht aus. Ich bin aber im Moment auf der Suche nach weiteren, kostenlosen Themes für meinen eigenen Blog. Kann mir da jemand weiterhelfen?! Gibt es irgendwo ein Archiv für kostenlose Wordpress-Themes?!

Trackbacks

  1. RANDPOP sagt:

    Linkgewusel 03.07 – Top Ten Killerphrasen – Daisy Pixel – Blogsüchtig – Excel-Sheets die es nicht gibt – Gute Blogeinträge – Domain Hijacking

    Die Top Ten der Killerphrasen für Start Ups
    Na gut, Robert Basic denkt sich die nur aus, aber wahrscheinlich ist es genau so passiert. Könnte sein.
    Linkliebe für Daisy
    Was kommt da wohl raus? Egal, wer Daisy ist und, was sich unter dem B…