Blogistan Panoptikum Woche 28 2k7

Diese Woche wurde in Blogistan aus­gie­big die Zulässigkeit gespon­ser­ter Links in WordPress Themes dis­ku­tiert, nach­dem Matt Cutts ange­kün­digt hat, sol­che Templates von WordPress.org zu ent­fer­nen — BloggingPro hat eine gute Zusammenfassung der Diskussion online, Jeremy hält die Entscheidung für schwach­sin­nig. Und dann ist da natür­lich noch diese gewal­tige Hitzewelle, des­halb fällt der dies­mal etwas kür­zer aus als sonst…

Nein, im Ernst: die sonn­täg­li­chen Mußestunden zur Zusammenfassung der Wochengeschehnisse wichen den ers­ten Schritten am Weg zum Dedicated Server: seit vor­ges­tern nenne ich das Root-Login zu einer dedi­zier­ten Maschine mein eigen, und heute habe ich meine ers­ten Einschulung in die Untiefen von Debian 64 Bit und Webmin bekom­men — danke Ben! Ich bin aus­ge­spro­chen zuver­sicht­lich, dass ich den nächs­ten Tagen daten­schmutz über­sie­deln werde — die fall­wei­sen Performanceprobleme zu Peak-Zeiten wer­den dann der Vergangenheit ange­hö­ren… außer­dem bie­tet ein dedi­zier­ter Server ein­fach mehr Flexibilität. Also hab ich der­zeit eher weni­ger Zeit zum Schreiben und schraube dafür vir­tu­ell in den Eingeweiden mei­nes DS5000 rum.

Evil Marketing Tactics

BloggerInnen sind sich weit­ge­hend einige, das hat auch die Abstimmung auf daten­schmutz erge­ben: Feeds will man wer­be­frei lesen. Wer die Wahl hat tut sich leicht… aber ich pro­gnos­ti­ziere mal ganz ohne Glaskugel, dass eine weite Verbreitung von in RSS-Feeds bald genauso gän­gig sein wird wie Werbeschaltungen auf Blogs. Begrenzt Feedburner der­zeit Werbeschaltungen noch auf jene Einträge, die min­des­tens 500 Abonnenten haben, so bie­tet Text-Link-Ads bereits jetzt die Möglichkeit, auch den RSS-Teil des eige­nen Blogs zu mone­ta­ri­sie­ren. Nach dem Aufkauf durch Google könnte sich die Werbepolitik Feedburners eben­falls schnell ändern — Werbung in RSS-Feeds kommt so sicher wie das Amen in der (katho­li­schen) Kirche. Eine recht inter­es­sante Alternative zu Aggregatoren stellte John Chow vor: das Feed Footer WordPress Plugin rotiert bis zu zehn Code-Schnipsel — die natür­lich auch Werbeschaltungen sein kön­nen — im Footer-Bereich des Feeds. Der Autor des Plugins ist sozu­sa­gen Mikro-Monetarisierungs-Spezialist und zeich­net auch für das beliebte Buy–me-a-beer Plugin ver­ant­wort­lich. Prost!

Geschichtliches und Nützliches

Robert bloggt über die Anfänger der Blogosphere: der Erfinder des Begriffs durch­lebte anschei­nend einen gra­vie­ren­den sozia­len Abstieg, man kann nur hof­fen, dass dies nicht das unab­wend­bare Schicksal eines jeden Blogpioniers dar­stellt :-) Perun trägt neue Kleider, Subvertandprofit nimmt ab sofort auch StumbleUpon Aufträge ent­ge­gen und Iza kämpft mit ihrer Küche. Und ich ver­bringe die rest­li­chen 30 Sonntags– und die ers­ten paar Montagsminuten mit wei­te­rer Rumbastlerei am Sörva!

PS aka Das Tool zum Wochenende: bei Blackhat-SEO hab ich einen Keyword-Recherche Helfer gefun­den, der anschei­nend durch­wegs was taugt.

3 comments
ritchie
ritchie

Hehe... evolution through distaster :mrgreen:

Clown_Iza
Clown_Iza

Die Küchen-Kampf-Aktion hat gleich noch eine Küchen-Umstell-Aktion nach sich gezogen. Jetzt ist alles besser. Das da immer vorher was passieren muss damit die günstigen Lösungen naheliegen... :roll:

irina
irina

So eine eigene dedizierte Kiste ist natürlich schon eine feine Sache... viel Vergnügen beim Aufsetzen und Rumbasteln!