Blogistan Panoptikum Woche 30 2k7

Der Werbeblogger weist auf eine laufende Studie zum Thema Corporate Weblogs hin, die Arne Beekmann im Rahmen seiner kommunikationswissenschaftlichen Abschlussarbeit durchführt und verweist im gleichen Atemzug auf die grandiose Homepage von Jeff The Dude Bridges, Frank verrät Strategien gegen Contentklau, Robert plant ein Tiefenblog

Eine weitere deutsche Blog-Hitparade

Wikio reiht die deutschen Topblogs nun ebenfalls in einer Liste, die die Welt bedeutet. Backlinks ist dabei nicht gleich Backlink:

Das Gewicht eines Links hängt vom Ranking des verlinkenden Blogs ab. Bei unserem Algorithmus hat ein Link, der von einem Blog im Top-Ranking ausgeht, mehr Gewicht als eine Link von einem schlechter gewerteten Blog. Wikio berücksichtigt Links der letzten 120 Tage.

Hmmm… was soll man davon halten? Gut abgekupfert von Google oder anti-blogosphärig, weil die Alphaseiten bevorzugt werden? Man wird sehen, eine Überraschung bietet die Wertung: Medienjournalist Stefan Niggemeier liegt vor Robert Basic. [via Marketing-Blog.biz]

Grüne Piraten hijacken Social Media

Die Ausstellung Social Media Hacking ist dieses Wochenende nach wie vor zu besichtigen. Michael hat die passenden < Piraten-Smilies dazu gepixelt:

pirat   pirat

NoFollow Update

Ich hab schon mehrmals Gründe gegen die Verwendung des Nofollow-Attributs in Blogs veröffentlicht. Bei Frank bin ich auf ein interessantes Experiment gestoßen: Goatix:

Für Blog-Kommentare, bei denen ich aus inhaltlichem Interesse gerne kommentieren würde, es aber “aus Prinzip” früher gar nicht gemacht habe, da Nofollow in den Kommentaren genutzt wird, hatte ich mir vor mehreren Monaten die URL nofollow-backlink-spam.de zugelegt.
Will ich seither bei nem interessanten “Nofollow-Jünger” Artikel kommentieren, verlinke ich meinen Namen mit obiger URL (statt mit SM-Blog) & hoffe einfach, dass die- oder derjenige mal draufklickt & sich evtl. entsprechende Gedanken macht. Bekanntlich stirbt die Hoffnung ja zuletzt

Witzige Idee – und einige Blogger ließen sich bereits “bekehren”. Ich vermute mal, dass Goatix keine Einwände hat, wenn sich jemand die Domain beim Kommentieren auf nofollow-Blogs borgen möchte… trotzdem: fröhlich bleiben, weitertanzen und nicht vergessen: oh, jetzt hab ich vergessen, was ich schreiben wollte. Schönen Sonntag!

PS: eine neue Studie auf TechCrunch bestätigt, was wir immer schon gewusst haben: Musiker verdienen im langen Lauf der Verwertungskette am vergleichsweise wenigsten an ihren Werken. [via BasicThinking]

0 comments