,

Duels: Beugt euch meiner Schwerthand, Sissies!

dirtdawg

„Do it for the recruits, do it for me or do it for the glory.“ Wer bereits ein erstes Leben hat und wenig Zeit, in virtuellen Welten wie WoW Ruhm und Ehre zu sammeln, dem könnte Duels gefallen: das Browserbasierte Online-Spiel mischt Rollenspielelemente mit simplem Duellsystem. Vor der Vielfalt an Ausrüstungsgegenständen und der gut durchdachten Benutzerführung muss indes gewarnt werden: Duels hat hohes „Nebenbei-Suchtpotential“. Mein unverwüstlicher Dirt Dawg erwartet eure Herausforderungen!

dirtdawg

Auf das Spiel gestoßen bin ich bei Robert – bis ich gegen seinen massiv gerüsteten Level 11 Roboborg antreten kann, muss ich allerdings noch den einen oder anderen Trainingskampf absolvieren. Wer mit Rollenspielen etwas anfangen kann, wird sich sofort heimisch fühlen. Zwar stehen nicht Story und Aufträge im Vordergrund, sondern die Player vs. Player Fights in der Arena – das simple Questsystem dient eher dazu, Neulingen ein paar Extra-Erfahrungspunkte zu verschaffen. Die Betreiber haben nicht unbedingt mit dem rasanten Erfolg ihres Spiel gerechnet – und so sind die Server immer wieder mal leicht überlastet (Was datenschmutz-Lesern bekannt vorkommen dürfte – aber ich bin gerade mitten im Umzug auf den neuen Root-Server!). Das macht die Bedienung stellenweise ein wenig zähflüssig, noch dazu finden die Updates zu US-amerikanisch nachtschlafener Zeit statt. Mit anderen Worten: untertags häufen sich die Downtimes.

Gut gerüstet in den Kampf

Nach der Registrierung wird der zukünftige Recke erst einmal optisch an die eigenen Präferenzen angepasst. Die Ausrüstung beschränkt sich vorerst auf Lendenschurz und Messer. Mit Übungskämpfen (Skirmishes) und Duellen (Challenges) verdient sich der Spieler Gold, Erfahrungspunkte und „Tokens“ – die drei Währungen des Spiels. Ersteres wird benötigt, um im Shop bessere Ausrüstung zu kaufen, zweitere braucht man für den Levelaufstieg und steigende Charakterwerte, und die Tokens dienen dazu, Überraschungs-Pakete zu erwerben, die neben spezielle Gegenständen auch Zaubersprüche enthalten.

austeilen

Obwohl der Einstieg leicht fällt, liegt Duels eine komplexe Spielmechanik zugrunde, und Gold ist bei weitem nicht alles: so bedingt der momentane Level die verwendbaren Waffen und Rüstungen – um das schöne neue Schwert benutzen zu können, muss man erst mal kräftig dazu genug sein. Zaubersprüche haben gravierenden Einfluss auf das ansonsten eher simple Kampfsystem. Gegen Gegner, die mehr als einen Level stärker sind als die eigenen Spielfigur, hat man in der Regel dennoch kaum eine Chance.

Diverse Community-Features und ein gut besuchtes Forum sowie die Möglichkeiten, Allianzen und Feindschaften zu deklarieren, runden das Spiel ab. Die Kämpfe sind selbstablaufend und können entweder als Flash-Animation oder, wie in guten alten Dungeons-and-Dragons C64-Zeiten, als Text-Messages mitverfolgt werden. Bisher verzichten die Betreiber netterweise darauf, den Handel mit den virtuellen Ausrüstungsgegenständen an die reale Wirtschaft zu koppeln, sprich: Spielgold bleibt Spielgold, Registrierung und Teilnahme sind völlig gratis.

Der beste Tipp ever

Da das ganze Spiel keine Flash-Applikation ist, sondern tatsächlich im Browser läuft, lässt sich jeder Link ohne weiteres in einem neuen Fenster öffnen. Also einfach in die Übersichtsliste gehen, fünf bis fünfzehn Duellanten auswählen und jeden Kampf in einem neuen Fenster beginnen lassen – dann klappt’s mit dem Hochleveln wesentlich flotter. Achtung: Verkäufe und Käufe sollte man nur tätigen, wenn ein einziges Fenster offen ist, sonst kommt die Applikation durcheinander. Diese Erkenntmis hat mich 45 Tokens gekostet, dafür spart sie euch locker einige Stunden beim Hochleveln. Also viel Spaß mit dem Web 2.0igsten Online-RPG aller Zeiten!

2 comments
Otis
Otis

Otis macht euch fertig :evil:

louise
louise

Herausforderung wird angenommen, bin schon dabei :twisted:

Trackbacks

  1. Blogistan Panoptikum Woche 33 2k7

    Wundersame Plugins vermehren die RSS-Leserschaft, Departure bloggt, monochrom exorziert – eine ganze normale Wochen in Blogistan.