, ,

Piratendaten: die etwas anderen deutschen Blogcharts

Actio und Reactio: man könnte meinen, die deutschen piraten blogcharts seien eine Reaktion auf Jensens manuelle Filterung. Damit läge man gar nicht mal sooo falsch; in erster Linie geht’s uns allerdings um die gute alte Relativitätstheorie. Nein, nicht e=mc2. Sondern: jede Wertung ist relativ.

Jens dürfte sich schon ein klein wenig geärgert haben, lässt sein Sprachductus vermuten:

…zeigt der Versuch der „deutschen piraten blogcharts“ (Deppen-Leerzeichen stammt nicht von mir) vor allem eins…

…Jener Herr Kossatz, der sich gern auch als Geschäftsführer, Gesellschafter und Entrepreneur bezeichnet,…

…Grund genug für Herrn Kossatz, mit meinem Layout und zweifelhafter Domain eigene „blogcharts“ zu bauen. Ob auch noch Herr „Datenschmutz“ mit dabei ist, oder ob seine Ankündigung von neulich noch eine weitere tolle Liste ans Tageslicht bringt – ich bin gespannt….

Die Spannung sinkt – denn der Herr datenschmutz – genauer gesagt: der Herr Captain Lafitte – ist mit an Bord, was wir alle hier mehr oder weniger freiwillig miterleben, ist der neueste Streich der Social Media Piraten. Diesen subversiven Ernstvögeln ist bekanntlich nix heilig außer ihrer Buddel voll Rum. Den Vorwurf der dreisten Kopie allerdings verstehe ich nicht ganz: worin genau liegt bei einer schwarz-auf-weiß Liste mit 1 Pixel Rand rund herum die Einzigartigkeit? Oder haben diese Schelme womöglich absichtlich ein wenig Verwexlungsgefahr eingebaut? Genau wird man es wohl nie erfahren, fest steht nur: die deutschen piraten blogcharts werden täglich frühmorgens (während der Hundswache) neu erstellt, alles Weitere wissen die FAQs.

Am schnellsten hat uns Yoda’s Blog entdeckt, der aber bekanntlich ja auch über entsprechende Force-Talents verfügt. Außerdem hab ich gerade gelesen, dass der Autor eine Reise zum Barcamp Wien plant – ich freu mich schon drauf, einen meiner all-time Lieblingsblogger mal persönlich kennen zu lernen. @Yoda: biete mich gern an für eine Stadtführung, ich bin als gebürtiger Tiroler zwar selbst nur „Zuagraster“, aber nach 10 Jahren Wien kann ich zumindest den 1. vom 21. Bezirk unterscheiden. Meistens.

Die Webjunkies fühlen sich einerseits in den Kindergarten versetzt, ehren uns aber andererseits durch den uns unterstellen Einfluss auf Blogistan:

Da braucht sich im Endeffekt auch niemand wundern, warum die deutsche Blogosphäre nicht wirklich ernst genommen wird. Vor allem weil die Gründung einer zweiten Liste im krassen Gegensatz zur der allseits beliebten Aussage: „Ich blogge eh nur für mich!“ steht. Das kann ja so nicht stimmen, wenn alle Welt geil darauf ist, doch in irgendeiner Topliste aufzutauchen.

Zweiteres allerdings ist eine unzulässige Unterstellung, der ich vehementest widersprechen möchte: wir haben seinerzeit weder the gap noch medianexus.net gegründet, um unsere eigenen Texte zu lesen. Ich arbeite auch nicht als Journalist, um mir ein paar Belegexemplare ins Regal zu stellen. Und ich blogge für die Leser. Für Rum und Ähre. Nicht für mich selbst!!! Bloggen is‘ ja kein Computerspiel… Vollkommen richtig dagegen liegt der Blogclub mit seiner Vermutung:

Dies ist offensichtlich passiert, weil nicht alle BlogOwner mit der Wertung, welche Jens über die Technorati-Daten stülpt, einverstanden sind. Mit der Piraten-Site der deutschen Blogcharts will man wohl ein Gegengewicht legen.

Und gegen die Zusammenfassung der Ereignisse auf Dimension2k kann ich auch wenig einwenden:

…allerdings zeigt die gesamte Diskussion doch recht gut, das ein System, in welchem man Popularität aufgrund von Verlinkungen aufbaut nicht funktionieren kann, ohne das man A oder B benachteiligt. Von daher haben eigentlich beide Systeme ihre Daseinsberechtigung, sofern die der jeweiligen Liste zugrunde liegende Filterung ersichtlich und für alle klar verständlich ist.

Die Prinzess dagegen weiß noch nicht so ganz, was sie von der Sache halten soll:

Ich bin mir noch nicht im Klaren darüber, ob mich das nun freut oder nicht und wie ich die Aktion zu werten habe.

Freu dich! Besser zwei Chartplatzierungen als nur eine – und wer weiß, vielleicht lösen wir einen ganz neuen Trend in Blogistan aus: weblogcharting. Man könnte ja ein WordPress Plugin schreiben, das es jedem Blogautor ermöglicht, seine eigenen Charts online zu stellen. Mit Datenabfrage von Technorati oder komplett arbiträr. In diesem Sinne hoffen wir alten Seebären, dass unserer Liste noch viele weitere Charts folgen werden! Wir sehen uns auf:

deutsche piraten blogcharts

5 comments
ritchie
ritchie

Aha, seit jeher :mrgreen: Naja, "Betriebs"blindheit...

ritchie
ritchie

Ja, ich denk auch, dass dann die gute alte Papierform praktischer ist. Oder zumindest eine restriktive .htaccess Datei :mrgreen:

Jens
Jens

also bitte, wer bloggt schon "für sich selbst"?? dann kann er auch gleich nen blatt papier in die hand nehmen und es da drauf kritzeln!

Manuel Siebenstock
Manuel Siebenstock

Vor allem folgender Satz von Jens: ...Jener Herr Kossatz, der sich gern auch als Geschäftsführer, Gesellschafter und Entrepreneur bezeichnet,...empfinde ich als Frechheit und ist in diesem Zusammenhang völlig sinnlos. Ich glaube ja, dass der Jens noch nicht verstanden hat, worum es eigentlich geht :wink: @ ritchie & Max: Gratuliere zu dieser gelungenen Piratenaktion :twisted:

Roman
Roman

Danke für das Angebot, Ritchie! Komme gerne darauf zurück. Allenfalls wäre auch Life (meine Frau) für ein paar Tipps dankbar. Sie und unser Sohnemann werden, während dem ich wichtigtuerisch am Camp bin, Wien entdecken. Wir freuen uns auf die Reise und vor allem auf die schöne Stadt!

Trackbacks

  1. Blogvorstellungen: NanoPub und Lisa Neun

    Vorhang auf für die ersten Kandidaten der neuen montäglichen Blogvorstellungs-Serie. Heute auf der datenaschmutz-Couch: Nano Pub und Lisa Neun.