Ruf nach Papieren: Vor Google – Suchmaschinen im analogen Zeitalter

vorgoogleAnton Tantner (Uni Wien, Institut für Geschichte), den ich aus medianexus Zeiten kenne, und Thomas Brandstetter (Uni Wien, Institut für Philosophie) organisieren 2008 einen spannenden Workshop für alle SEO-Jünger. Aber Vorsicht: im Mittelpunkt stehen keineswegs digitale Algorithmen: der historische Fokus liegt auf den analogen Vorgängermodellen Googles.Deadline für Einsendungen ist der 31. Oktober.

Sachkundige TeilnehmerInnen mit kulturwissenschaftlichem Background sind zu einem Call for Papers aufgerufen – die Fragestellungen, die im Konzept aufgeworfen werden, finde ich hochgradig spannend. Am zum 31. Oktober ist die Deadline für Einsendungen [via Adrian Dabrowsky]:

Interessierte ReferentInnen bitten wir, bis 31.10.2007 ein Abstract im Umfang von circa 2-3000 Zeichen sowie einen kurzen Lebenslauf mit Angaben über Forschungsschwerpunkte und Publikationen (nicht mehr als 2000 Zeichen) an folgende E-Mail-Adresse zu schicken: vor-google.geschichte [at] univie.ac.at
Der Workshop soll am 10. und 11. Oktober 2008 in Wien stattfinden; für Reisekosten und Unterbringung (zwei Nächte) werden Förderungen beantragt.

Exploriert werden sollen sowohl das Verhältnis der heutigen Suchmaschinen zu ihren „Vorläufermodellen“ (Wolfang Behringer beschrieb die frühneuzeitliche Post als das „erste Internet“) als auch die historischen und gegenwärtigen Epistemologien des Wissens, die jeder Suchmanschinenkonzeption zugrunde liegen:

Call for Papers: Vor Google ­ Suchmaschinen im analogen Zeitalter

Google gilt als die mächtigste Marke der Welt, noch vor Microsoft und Coca-Cola. Es wundert nicht, dass die Wichtigkeit, die Suchmaschinen in der heutigen Informationsgesellschaft zukommt, dazu führt, dass sie zu Objekten von Sachbüchern (J. Battelle; D. Vise/M. Malseed) und wissenschaftlichen Werken (D. Lewandowski) werden.

Der Bedarf nach Erkenntnissen über die Funktionsweise und die Entstehung von Suchmaschinen ist groß; der projektierte Workshop möchte sich dem Phänomen der Suchmaschinen auf historische Weise annähern: ForscherInnen wie z.B. Kultur- und MedienwissenschafterInnen, LiteraturwissenschafterInnen und HistorikerInnen werden mit diesem Call for Paper dazu eingeladen, sich mit der Vorgeschichte von Suchmaschinen auseinanderzusetzen. […] Als mögliche Fragestellungen können u.a. genannt werden:

  • Die Organisationsform der Einrichtungen: Handelt es sich um privatwirtschaftlich orientierte, miteinander konkurrierende oder mit einem Privileg versehene Unternehmen? Oder aber um staatliche Einrichtungen? […]
  • Einbettung in Mediensysteme: Wie lässt sich das Verhältnis vormoderner Suchmaschinen zu anderen Medien, namentlich der frühneuzeitlichen Post ­ dem laut Wolfgang Behringer „erste[n] Internet“ ­ beschreiben?
  • Konkurrenz: Zu welchen anderen, traditionellen Techniken der Informationsvermittlung und -recherche treten neu auftauchende Suchtechnologien in Konkurrenz? […]

Weitere Informationen gibt’s auf der zugehörigen Workshop-Homepage.

1 comments
Manuel Siebenstock
Manuel Siebenstock

Und deine Person zählt schon zu den glücklichen Auserkorenen :wink: