, ,

Barcamp Vienna: Session zu Website-Monetarisierung

barcampDer aktivste Teil des aktuell laufenden Barcamps ist für mich persönlich vorbei – Martin und ich haben unseren kleinen Vortrag zum Thema „Webseitenmonetarisierung“ gleich zu Beginn gehalten, erfreulicherweise entwickelte sich eine rege Diskussion.

Die Session hat zwar ein wenig länger gedauert als ursprünglich geplant – danke allen Anwesenden für die Aufmerksamkeit! Wir haben versucht, eine kurze Darstellung des derzeitigen .at-Major-Player Online-Werbemarktes zu bringen und anschließend ein paar Milchbubenrechnungen angestellt – Martin sprach dabei über klassische TKP-Vermarktung, ich hab anhand meiner Erfahrung mit den datenschmutz-Zahlen dargestellt, welche Möglichkeiten der Blog-Monetarisierung der Longtail abseits von Bannerschaltungen bietet. Ultra-kurze Zusammenfassung: bei general topic Blogs zahlt sich Affiliate-Marketing via Zanox und Co. weniger aus als Linkvermietung und bezahlte Reviews, zum Beispiel via Linklift und Trigami.

Bei aller Freude über Longtail-Monetarisierung liegt der Pudel aber darin begraben, dass etablierte Marketingagenturen Bannerbuchungen erst ab einem Minimum von einer halben Million PVs schalten, da der Organisationsaufwand und die Koordination einer Reihe von Microsites zuviel Aufwand verursachen. Im Gegensatz zu Community-Sites etwa haben Weblogs in der Regel eine recht niedrige Pageviews-pro-unique-visitor Rate – was also kurz gesagt fehlt, ist ein Aggregator in der Mitte, der die PVs vieler Blogs thematisch bündelt und dann an Mediaagenturen weiter verkauft. Zukunftsmusik? Wir werden sehen 🙂


Powerpoint-Präsentation

Blogvermarktung [rechte Maustaste + „speichern unter“]


PS: Mehr zum Barcamp später, danke jedenfalls mal an die OrganisatorInnen – endlich hab ich auch mal Yoda, bei dem ich schon ewig mitlese, persönlich getroffen. Generell find ich die Stimmung hier sehr angenehm und produktiv, wird sicherlich noch ein spannendes Wochenende. So, und jetzt hör ich weiter Karin und Nicole beim Thema „Internationalisierung von Blogs“ zu.

2 comments
ritchie
ritchie

Ich denke an eine Mischung aus Adserver und Online-Aggregator... die Anmeldung muss natürlich handverlesen erfolgen, aber die Schaltungen könnte man in weiterer Folge komplett automatisieren.

mo.
mo.

"Im Gegensatz zu Community-Sites etwa haben Weblogs in der Regel eine recht niedrige Pageviews-pro-unique-visitor Rate - was also kurz gesagt fehlt, ist ein Aggregator in der Mitte, der die PVs vieler Blogs thematisch bündelt und dann an Mediaagenturen weiter verkauft. Zukunftsmusik?" --- wenn ich das richtig verstehe, dann braucht ihr so etwas wie adical. die bündeln in deutschland mehrere weblogs und vermarkten sie gemeinsam. der kunde pickt sich dann die blogs heraus, die er für sinnvoll hält. oder meintest du mit aggregator eher einen online-aggregator?

Trackbacks

  1. […] kauft Pimp-my-blog-Spezialist Ritchie ein (Die Präsentation zum Thema Werbung und Blogs gibts hier). Christian empfiehlt: “Stop the Hate. Start to Skate”, quasi eine […]