Neue Blogkleider: John Chow und Shoemoney

John Chow und der Lord of the Ringtones haben Brush-Ups ihrer Blogs vor­ge­nom­men, genauer gesagt: vor­neh­men las­sen. Während ers­te­rer mitt­ler­weile drei Viertel des Screenspaces der Werbung ein­räumt, imple­men­tiert Jeremy ein paar imho nach­ah­mens­werte Ideen.

Für beide Designupdates ist die Firma Unique Blog Designs ver­ant­wort­lich: ab 79 Dollar gibt’s dort für Photoshop-Hasser ein gepimp­tes Headerbild, 670 Dollar kos­tet ein kom­plet­tes Remake. Für Pro-Blogger sind die Preise ver­gleichs­weise mode­rat im Vergleich zu klas­si­schen Agenturen, und die Referenzarbeiten der Firma wis­sen zu gefal­len. So schön man­che Templates auch sind: ich hab mein Design from scratch und mit eini­gen “Bauteilen” zusam­men­ge­schraubt — soviel Individualität muss schon sein.

Während bei John Chow wie erwähnt gerade mal der Lead des ers­ten Artikels noch am Screen sicht­bar ist (1280x1024), räumt Shoemoney den “kost­ba­ren” Headerspace einem Kasten namens “fri­ends’ posts” ein, einer Art Live-Blogroll mit aktu­el­len Beiträgen. Beim nächs­ten datenschmutz-Brushup werd ich diese Idee auf­grei­fen… und den Design-Wettbewerb der bei­den Pros gewinnt Jeremy in mei­nen Augen ganz klar.

0 comments