,

Wipeout on Short Notice

Morgen abend rocken Wipeout das Wiener Chelsea, laut Fadi „the best-rockin‘-place in Vienna“. Das würd ich ja location-technisch so nicht ganz unterschreiben, aber wo Wipeout aufdrehen, da steppt auf jeden Fall der Bär.

Obwohl seit Jahren als Musikjournalist tätig, tu ich mir schwer damit, den Sound von Wipeout zu beschreiben: manchmal melodisch, geradezu trancig, dann wieder hart und zackig, aber immer deep, wie wir Elektroniker so sagen – aber bevor ich hier Architektur vortanze, hören Sie lieber rein, auf Fadi Dorningers Blog gibt’s etliche Hörbeispiele.

Ich weiß noch nicht, ob ich’s rechtzeitig zum Gürtelbogen schaff morgen, denn im WerkzeugH tagt ja die pl0gbar… allerdings gibt’s in den nächsten Wochen noch einige weitere Gelegenheit, den Wipeout-Effekt am eigenen Gehörgang zu verspüren:

  • 13. Oktober, Stadtwerkstatt Linz, 22:00
  • 17. Oktober, Linz, Theater Phönix: „On October 17th we play again Linz but not the normal program. All those who never got the chance to see the Nestroy-Program by Wipeout can take the chance to see this seldom performed program.“
  • 24. November, Gasthaus Bindreiter, 20:00 Uhr: Auftritt im Rahmen des Zwischenstromballs
2 comments
fadi
fadi

Lieber Ritchie, recht herzlichen Dank für die Ankündigungen, vielleicht schaffst du es ja noch. Wir beginnnen um 22:00 und spielen sicher 90 Minuten ..... bis bald mal fadi

Amelia Short
Amelia Short

Ja da gebe ich Ihnen Recht, Wipeout sind immer gut zu sehen und noch besser zum Hören. Die Location ist auch ok, finde ich.