Blogfever: ich steh tief in der Kreide

blogging mit WordPressdatenschmutzdigitalia

blogfeverBlogfever rockt, keine Frage. Dass das Widget eini­ges mehr drauf hat als , war mir gleich nach der ers­ten Review klar. Ein kur­zer Blick in meine Stats hat mich dann aber doch über­rascht: ich wusste gar nicht, dass daten­schmutz so kre­dit­wür­dig ist :-)

In den all­ge­mei­nen Statistiken wer­den die Einblendungen und die Clicks ange­zeigt. Und dort las ich heute:

Sie haben ins­ge­samt 436 Punkte ver­dient. Ihr Guthaben beträgt –1705 Punkte. Alle Ihre Schlagzeilen wur­den ins­ge­samt 2141 mal in ande­ren Blogs ange­zeigt und 20 mal angeklickt.

Die Clicks schei­nen der­wei­len noch “gra­tis” zu sein — denn die Summe aus 1.705 und 436 ergibt genau meine 2.141 Einblendungen. Da sag ich doch Dankeschön, ver­mute aber mal stark, dass der­zeit ein­fach noch zu wenige Blogs regis­triert sind: und weil man anders als die Konkurrenz auf die Einblendung selt­sa­mer Hardlinks ver­zich­tet, bekom­men der­zeit alle Early Adopters ein­fach mehr zurück, als sie in den Pot ein­zah­len… wobei sich diese Situation wohl bald nor­ma­li­sie­ren dürfte, denn ich habe den Eindruck, dass rasch wächst. Je rascher man sich regis­triert, desto bes­ser die Platzierung im Netzwerk — wenn die Betreiber ihren Job wei­ter­hin so gut erle­di­gen, dann wird’s BlogRush hier­zu­lande schwer haben.

Update: Richtig spe­ku­liert. Im neu gelaun­chen beglei­ten­den Blog erklä­ren die Blogfevermacher den Grund für das nega­tive Guthaben:

Einige Nutzer soll­ten schon fest­ge­stellt haben, dass sie nega­tive Guthaben haben. Normaler Weise soll­ten Schlagzeilen von Blogs, die kein Guthaben mehr haben, nicht ange­zeigt wer­den. Da das Syndikat aber noch in der Wachstumsphase ist, wür­den die Zeilen ziem­lich schnell leer sein, bzw. wir müss­ten Füllblogs (Werbung etc.) ein­fü­gen, damit immer was dasteht. Da aber zur Zeit (und auch in näch­ter zeit) keine Füllblogs im System erfasst sind, son­dern nur die Einträge der Nutzer, die sich auch bei Blogfever regis­trie­ren, haben eben einige Nutzer nega­tive Guthaben, da sie öfter ange­zeigt wer­den “müssen”.

Und auch zum Thema “Belohnung der Klickrate” haben sich die Macher bereits etwas über­legt — prä­ven­tive Feedback-Reaktion, sozusagen — Respekt!

Die Klickratio bewegt sich der­zeit im Bereich zwi­schen 0% und 3% . Um die Klickratio zu ver­bes­sern haben wir uns, wie ges­tern ange­kün­dig dazu ent­schlos­sen, Klicks bedeu­tend bes­ser zu beloh­nen, sodass die Nutzer moti­viert wer­den, das Widget gut sicht­bar und rela­tiv weit oben einzubinden.

Denn was die ganze Sache eben beson­ders attrak­tiv macht, ist die bereits jetzt hohe Klickrate — im Vergleich zu Blogspeed, das mir viel weni­ger Einblendungen genau 0 Besucher brachte, ist sel­bige mathe­ma­tisch betrach­tet sogar unend­lich hoch. Mehr als 20 Besucher über ein brand­neues Widget in den ers­ten vier­zig Stunden bei gerade mal knapp hun­dert TeilnehmerInnen: da hat jemand ganz ein­fach sau­bere Arbeit gemacht, Gratulation. Adsense-Marketing ohne Budget und auf Tauschbasis, sozu­sa­gen: wer ein Blog schreibt und hier nicht mit­macht, ver­passt defi­ni­tiv etwas. Und dass Chefentwickler Matthias am erwähn­ten Blog beglei­tende Einblicke gibt und erklärt, warum er wel­che Thematik wie löst, macht mir das ganze Projekt noch sym­pa­thi­scher  — und zeigt imho, dass die Betreiber Web 2.0 Entwicklung bei stylis­hen Templates enden las­sen, son­dern die viel­zi­tierte “Crowd” aktiv in den Entwicklungsprozess ein­be­zie­hen. Respekt!

Bei Blogfever registrieren

Erinnerung: Blogger’s Choice ,

Zur Erinnerung: die Blogger’s Choice Awards sind in vol­lem Gange, und die Aktion “datenschmutz-Backlink für Ihre Stimme” läuft wei­ter­hin; selbst­ver­ständ­lich gibt’s neben dem digi­ta­len Dankeschön auf daten­schmutz auch eine Gegenstimme — denn deutsch-Blogistan ist bei den Awards bis­her ohne­hin eher spär­lich vertreten…

Die Umfrage zum Thema money­blog­ging — wie­viel Geld ver­dient ihr mit eurem Blog? läuft eben­falls noch bis nächste Woche; die der klei­nen qua­li­ta­ti­ven Umfrage folgt Mitte Oktober, auch hier war­tet ein Beitrag für alle, die ihre Meinung kundtun.

Share Button
4 comments
Schnappi
Schnappi

Nene, haben die Jungs auch in ihrem Blog bestätigt, das waren wohl noch Relikte aus der Testphase. Und das ich so wenig Einblendungen habe, lag wohl an zu vielen Tags. Mal schauen wie es jetzt läuft.

ritchie
ritchie

Verwechselt du da nicht womöglich blogfever mit blogspeed? ich hab bei bf noch nie eine einblendung gesehen, die nicht von einem bf-blog stammte!

Schnappi
Schnappi

Mein Frage wiederum ist, warum werden immer wieder Blogs und Schlagzeilen angezeigt, die selber gar nicht das Blogfever Plugin am laufen haben. So z.B. Focus online. Und ich habe über 1200 Punkte aber lediglich 3 Werbeeinblendungen erhalten :(.

Daniel
Daniel

Ach... es macht immer wieder Spaß, Beiträge hier zu lesen... und ich kann dir bzgl. "und dass Chefentwickler Mathias am erwähnten Blog begleitende Einblicke gibt und erklärt, warum er welche Thematik wie löst, macht mir das ganze Projekt noch sympathischer" nur zustimmen. Es ist einfach sehr angenehm, an einem Projekt, das uns allen Vorteile bringen soll, mitzuhelfen - zumindest mit Kritik und Vorschlägen... die dann auch erhört oder zumindest aufgenommen werden.

Trackbacks

  1. […] Blogfever bei denen ich mich ges­tern (über Blog.Datenschmutz.net) ange­mel­det habe — schick­ten heute schon einen Newsletter indem dazu auf­ge­ru­fen wird das man Blogs […]

  2. Blogfever: 150 Euro zu gewinnen…

    Blogfever schreibt 150 Euro aus: die Gewinnsumme tei­len sich jene drei BloggerInnen, die bis zum 21. Oktober am meis­ten neue Mitglieder des deut­schen Syndikations-Netzwerks gewor­ben haben. Mitmachen lohnt sich aber auch unab­hän­gig vom Preis auf …

  3. […] Reviews die ich bis­her über Blogfever gele­sen habe waren durch­weg posi­tiv. Insbesondere Datenschmutz und cha­os­zone fand ich über­zeu­gend und ich werde jetzt mal tes­ten, was für ein klei­nes Bloglicht […]

  4. […] dem Konto von Blogfever, denn erst dann werde ich in ande­ren Blogs mit mei­nen Beiträgen ange­zeigt. Einem ande­ren Blogger erging es aber noch viel schlech­ter –1705 Punkte konnte die­ser errei­chen, der selbe ist auch der […]