resident entert das 3. Jahr

residentDie residents sind das eigentliche Rückgrat jeder Drumandbass Party: nur mit den Mainacts und ohne die heimischen Plattendreher würde die durchschnittliche Breakbeat-Zelebration wohl kaum bis in die frühen Morgenstunden dauern. Von diesen hat sich vor zwei Jahren ein heimisches Musikmag den Namen geliehen: resident widmet sich allen Facetten der internationalen Breakbeatkultur. Vor zwei Jahren präsentierte das Redaktionsteam die allererste Ausgabe. Die war, wie sich’s gehört, mit einer ordentlichen Portion Fan-Charme durchdrungen, doch in den vergangenen 24 Monaten entwickelte sich das einzige deutschsprachige DnB Magazin zum ernstzunehmenden Verlautbarungsorgan der Breakbeat-Szene.

resident erscheint viermal im Jahr, für günstige EUR 3,50 gibt’s zu jeder Ausgabe eine Mix-CD mit aktuellen Tracks. In der Oktoberausgabe richtet die Redaktion den Scheinwerfer aufs Thema „Blood Death and Gore – muss guter DnB böse sein?“ (Anm. des Autors: nein, aber es hilft. Oder anders gesagt: hängt ganz von der momentanen Hörstimmung ab.) Die Antwort wird gewiss recht differenziert ausfallen, außerdem standen Friction, Young Ax und andere für das kommende Mag Rede und Antwort.

Dass ein Spartenmagazin in einem Land, dessen Economies of Scale sogar das Überleben allgemeiner Popmagazine nicht gerade leicht machen, so schnell zu seiner Leserschaft findet, mag durchwegs mit der Vorliebe österreichischer Raver für Geschwindigkeiten jenseits der 180bpm zusammenhängen – und die wird beim 2-Jahres-Geburtstagsfest am 13. Oktober im Wiener Zoo ausgiebig zelebriert. Am Mainfloor rocken die Holländer Black Sun Empire back2back mit Noisia, unterstützt werden sie von den resident residents der Wiener Redaktion, nämlich Combo, Intoxicated, Makeedo, Res und MC Daxta, für visuelle Entrückung sorgt DEF. Am zweiten Floor bleibt die Geschwindigkeit etwas niedriger, Monsta aus UK und die locals Shroombab, Defekta, Menace und Se.Vero werden mit dem Publikum ihre Begeisterung für Dubstep und Nu:Breakz teilen. the gap gratuliert ganz herzlich und wünscht viele weitere erfolgreiche Jahre mit mindestens 180 Lesern pro Minute.

1 comments
Andreas Klinger
Andreas Klinger

geil :) hoffe du kommst eh auch fix mitfeiern :smile: danke fuer die blog ankündigung !