,

A-Muse-Ment: Museale Bildschirmschonerei

Von 18. bis 22. August tagte die Internationale Museumsvereinigung ICOM in Wien. polygon gestaltete in Zusammenarbeit mit dem Kupferstichkabinett in der Akademie der bildenden Künste die Lounge-Inszenierung „Meet the Muse“.

Hunderte Vertreter von Museen aus aller Welt und ein dichtgedrängtes Programm: da bot sich natürlich die Gestaltung eines „Lounge-Bereiches“ an, der einerseits als kommunikativer Treffpunkt fungierte, und andererseits die österreichische Museenlandschaft durch zwei Installationen vorstellte:

Zwei Installationen lenken den Blick der Besucher. Sie ermöglichen einerseits raumgreifend einen schnellen, digitalen Rausch der Bilder, andererseits auch ruhige, ganz individuelle Einblicke. Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Museen ergänzen einander und verleiten unaufdringlich zur Frage nach ihrem eigentlichen Wesen. Sie zeigen auch, welchen Blick die beteiligten Museen auf sich selbst haben. Die Organisatoren, das Kupferstichkabinett der Akademie und der Verein Polygon sorgen dafür, dass die Aula ganz im Zeichen des Amüsements steht. Ledersofas statt Rednerpulte sowie ein Rahmenprogramm mit Lounge, Bar und DJs schaffen die richtige Atmosphäre für einen abendlichen Kuss der Muse. Die gezeigte Sammlung existiert in dieser Form nirgends sonst in Österreich.

Teil der Installation waren Visuals mit Einzelobjekten aus den diversen Museumsbeständen. Ich hatte das Vergnügen, die betreffende Dia-Show zu gestalten, und seit gestern gibt’s auf der Polygon-Homepage den ICOM 2007 Bildschirmschoner für Windows zum Gratis-Download – und zwar in zwei Varianten, einmal mit fixer Abfolge und einmal randomized. Hier die Links zu den Zip-Files:

ICOM Screensaver „fixed“
ICOM Screensaver „Random“

Den Bildschirmschoner hab ich zusammengebastelt, wer sich für die österreichische Museenlandschaft interessiert, findet hier eine Alternative piktoriale Alternative zu Windows-Bordmitteln… Kunst am Arbeitsplatz, sozusagen 🙂

Installationsanleitung:
Icom-2007 ist ein Bildschirmschoner für Windows 98, XP und Vista. Um den Screensaver zu verwenden, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Link und wählen aus dem Kontextmenü „Speichern unter“. Im zip-File befindet sich eine *.exe-Datei, die Sie mit einem Doppelklick starten. Anschließend können Sie „Play“ wählen, um eine Voransicht des Bildschirmschoners zu stehen oder „install“, um Icom-2007 als Ihren Standard-Bildschirmschoner einzurichten.

Die Gesamtliste der Museen, die an unserer Aktion teilgenommen haben, ist übrigens ganz schön lang geworden:

Ägyptisch-Orientalische Sammlung KHM – Albertina – Automobil- und Motorradmuseum Austria – AZW – Belvedere – Bergbauernmuseum „z’Bach“ in der Wildschönau/ Tirol – Bergbaumuseum Leogang – BIOS Nationalparkmuseum Malnitz – Burgen & Schlösser Salzburg – Das Andere Heimatmuseum BauStelle Schloss Lind – Diözesanmuseum Graz – Dommuseum Wien – Essl Museum – Esterhazy Privatstiftung – Filmmuseum – Fotosammlung Österreichisches Museum für Volkskunde – Gauermannmuseum – Geldmuseum – Gemäldegalerie Akademie – Gemäldegalerie und Hofjagd- und Rüstkammer KHM – Generali Foundation – Gironcoli-Museum, St. Johnn – Glasmuseum Lobmeyer – Glockenmuseum – Graphische Sammlung Stift Göttweig – Haus der Natur – Heeresgeschichtliches Museum – inatura – Institut für Baugeschichte und Denkmalpflege Archiv für Baukunst – Architektur und – Ingenieurkunst – Kärntner Freilichtmuseum Maria Saal – Karrikaturmuseum – Keramikmuseum Scheibbs, NÖ – Kriminalmuseum Graz – Kristallwelten Wattens – Kulturabteilung der Stadt Wien Referat Bildende Kunst – Museum auf Abruf – Kultur-und Museumsverein 7 Mühlen – Kunstgarten – Kunsthalle Wien – KunstHaus Wien – Kunstkammer KHM – Kupferstichkabinett – Landesmuseum Burgenland – Leopold – MUMOK – Museen der Österreichischen Nationalbibliothek – museum der moderne, salzburg – Museum für Baukultur Neutal – Museum im Stift Admont – Museum Joanneum – Museum Orth – Museum von Abgüssen und Originalsammlung an der Leopold-Franzens-Universität in – Innsbruck – Musikinstrumentemuseum – Musikinstrumentenmuseum Schloss Kremsegg, OÖ – MZM Museumszentrum Mistelbach – Narrenturm – Naturhistorisches Museum Wien – Neue Galerie Graz am Landesmuseum Joanneum – NÖ Landesmuseum – Ostarrichi-Kulturhof Neuhofen/Ybbs – Österreichischen Forstmuseum in Großreifling – Robert-Musil-Literatur-Museum – Salzburg Museum – Salzburger Barockmuseum – Sammlung alter Musikinstrumente, Kunsthistorisches Museum Wien – Schattenburg Museum Feldkirch – Schloss Artstetten – Schlossmuseum Loosdorf – Schlossmuseum Peuerbach – Sigmund Freud Museum – Stadtmuseen Wels – Stadtmuseum Bad Ischl – Stadtmuseum Schladming und Nickelmuseum – Stadtmuseums Wels – Stift Klosterneuburg – Styrassic Park – Theatermuseum – thecrystalweb – Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum – TMW – Wagenburg KHM – WAGNER:WERK Museum Postsparkasse – WEINSTADTmuseums Krems – Zeitreise Heldenberg – Zisterzienserstift Rein – Zoom – Universitäts Sammlungen: Astronomisches Museum/Sternwarte / Botanischer Garten / – Ur- und Frühgeschichte / Numismatik / Musikwissenschaft / Herbarium / Fakultät für Physik / Archäologie / Pharmakognosie / Mineralogie/Kristallographie / Zoologie / Paläontologie – Museum für Völkerkunde: Nord- und Mittelamerika

4 comments
sCrEenSavER
sCrEenSavER

Bei mir funktioniert der leider nicht, er sagt immer "Unexpected Error 52". Kennt da einer eine Lösung, habe Windows XP.

ritchie
ritchie

Im zip ist eine Exe-Datei, nach Doppelklick wählt man "Vorschau" oder "Installieren". Online-Preview gibt's leider keine.

Bastian
Bastian

Kann man sich irgendwo eine Vorschau von dem Bildschirmschoner anschauen oder muss man ihn sich installieren?

Trackbacks

  1. newstube.de sagt:

    A-Muse-Ment: Museale Bildschirmschonerei…

    Der Bildschirmschoner zur diesjährigen ICOM-Konferenz in Wien steht zum Download bereit. Er besteht aus über hundert digitalisierten Werken verschiedenster österreichischer Museen….