, ,

Blogvorstellungen: Die Graue Eminenz und Mighty Optical Illusions

Diesmal habe ich die besondere Ehre und Freude, das Blog eines ehemaligen Studienkollegen vorzustellen: die Graue Eminenz ist inzwischen ebenso wie der Verfasser dieses Beitrags beruflich mit dem Netz liiert. Auch nicht schlecht: die Mighty Optical Illusions zeigen eindrucksvoll, wie sehr man sich in der eigenen Wahrnehmung doch täuschen kann.

Die Graue Eminenz

eminenzDie Graue Eminenz ist umgezogen und bloggt neuerdings auf WordPress.com. Wir haben gemeinsam Publizistik studiert, in einer legendären Gruppenkonstellation jede Menge Seminararbeiten gemeinsam geschrieben (ich sag nur: „Der Golfkrieg in den Medien“) und verschiedenste studentische Belustigungen nicht bloß aufgesucht, sondern mindestens unsicher gemacht. Und der höchste Party-Headcount in Günters damaliger Einzimmer-Wohnung lag irgendwo deutlich jenseits der 50… der Spitzname rührt nicht zuletzt daher, dass Günter nicht gleich nach der Schule mit dem Studium begann, sondern einige Jährchen in der Bank beschäftigt war. Inzwischen haben wir alle den Publizistik/Politikwissenschafts-Parcours absolviert, und die Graue Eminenz hat ihren Wirkungsbereich ins Büro der Presse verlegt – selbstverständlich in die Online-Redaktion. Am Blog stehen keineswegs bloß News im Vordergrund, sondern auch Remixes an der Grenze von Kunst und Tagebuch, schön formuliert unter dem griffigen Titel „Aus dem Leben eines manischen Stadterotinators“. Schauen Sie sich das an – ein E-Mail Interview folgt demnächst.

Mighty Optical Illusions

mighty optical illusionsAlles andere als unbekannt und definitiv seit Beginn unter meinen Feedreader-Top-Ten ist ein Blog, das sich mit den Bedingungen der menschlichen Wahrnehmung auseinandersetzt: die Mighty Optical Illusions, die hier täglich präsentiert werden, stammen aus ganz verschiedenen Bereichen: „unmögliche“ Architekturen, Spiele mit Distanz und Größe, statische Muster, die Bewegung vortäuschen… die gängigsten Illusionen kennt jeder aus Schul- und Psychologiebüchern, aber auf diesem Blog findet man längst nicht nur bekanntes, sondern auch jede Menge Exoten: von Scheinbar 3dimensionalen Wandbildern bis zu unglaublichen Phantomfarben führen die mächtigen optischen Illusionen dem interessierten Betrachter anhand unerwarteter Effekte die Funktion unserer Wahrnehmung buchstäblich vor Augen. Als großer Bewunderer und Fan Heinz von Försters sind solche „Illusionen“ für mich weit mehr als bloß unterhaltsame Spielereien: handelt es sich dabei doch um experimentelle Nachweise der „Beschränktheit“, oder besser gesagt Bedingtheit, unserer Wahrnehmung. Denn während die meisten Menschen geneigt sind, ihre primären Sinneseindrücke mit so etwas wie Objektivität zu verwechseln, ist unser Gehirn in Wahrheit pausenlos damit beschäftig, die Welt im Kopf zu konstruieren.

Wie immer gilt: wem der Sinn nach einer Vorstellung hier auf datenschmutz steht, der möge dies in den Kommentaren kundtun – zwar stehen schon einige Blogs auf der Warteliste, aber es gibt ja auch noch viele Montage!

1 comments
eminenz
eminenz

Herr Meister, es ist mir eine Ehre von dir vorgestellt zu werden. Und ich kanns nur unterstreichen: Wer wos fias Leben lernen will, schaut täglich bei mir vorbei. Analog oder virtuell. Grüssie

Trackbacks

  1. newstube.de sagt:

    Blogvorstellungen: Die Graue Eminenz und Mighty Optical Illusions…

    Diese Woche bei den datenschmutz-Blogvorstellungen: die Graue Eminenz berichtet aus dem Leben eines österreichischen Online-Redakteurs und manischen Stadt-Erotinators, und die Mighty Optical Illusions führen uns die Beschränktheit menschlicher Wahrn…