Dofollow vs. Nofollow: Neues Plugin

Meine Meinung zur alt­be­kann­ten dofol­low vs. nofol­low Debatte habe ich auf daten­schmutz in der Vergangenheit wie­der­holt kund getan; was als Versuch der Spambekämpfung begann, ist geschei­tert und hat in Blog-Kommentaren meis­tens nix ver­lo­ren — schließ­lich sol­len die BesucherInnen ja zum Kommentieren moti­viert wer­den. Aber manch­mal möchte man lie­ber doch ein “nofol­low”, und hier kommt Nofollow Case by Case sehr gelegen.

Bisher habe ich das sim­ple dofollow-Plugin ver­wen­det: es killt das von WordPress stan­dard­mä­ßig ein­ge­fügt rel=“nofollow” — und zwar immer. Wie im rich­ti­gen Leben ist die Grenze zwi­schen “unvor­stell­bar nütz­li­chem Diskussionsbeitrag” und “wider­wär­ti­gem Spam” eine flie­ßende Grauzone. Und je län­ger ich blogge, desto häu­fi­ger tritt der Fall auf, dass ich Kommentare zwar nicht löschen, aber durch­wegs selek­tiv mit nofol­low ver­se­hen möchte. Und genau hier leis­tet mein Dofollow-Ersatz her­vor­ra­gende Dienste. Warum man das Plugin über­haupt ein­set­zen möchte, erklärt der Autor am bes­ten selbst:

In mei­nem Blog möchte ich gerne selbst ent­schei­den, wer einen Nofollow-Link bekommt und wer nicht. Anderenfalls ist man als Suchmaschinenoptimierer ten­den­zi­ell dazu gezwun­gen, mehr Links zu löschen als einem lieb ist, näm­lich immer dann, wenn ein ahnungs­lo­ser Besucher einen Kommentar hin­ter­lässt, mit Verlinkung zu einer Website, die man als “schlechte Nachbarschaft” bezeich­nen würde. Solche Links kön­nen der eige­nen Website scha­den und sind des­halb auf SEO-Seiten nicht gerade gern gese­hen.
[…]
Doch nicht immer möchte man den Kommentar (oder den Link) des­halb gleich voll­stän­dig löschen. Nicht jeder faule Link ist Spam — manch­mal hin­ter­las­sen die Spammer gleich meh­rere Nachrichten, mit Links zu diver­sen Domains, wovon einige nicht unbe­dingt “schlecht” sind.
[…]
Daneben gibt es immer wie­der Leute, die einem Nofollow-Trackbacks zukom­men las­sen. Meinetwegen. Sehr freund­lich. Doch ab sofort bekom­men diese Herrschaften auch einen ent­spre­chen­den Nofollow-Link zurück! ;-)

Die Anwendung ist denk­bar sim­pel: wenn ein sol­cher Grenzfallkommentar oder Trackback ohne Backlink auf­taucht, dann klickt man als ein­ge­logg­ter Admin ein­fach auf “bear­bei­ten” und fügt hin­ten an den Link ein sim­ples /dontfollow dran. Das hat den Effekt, dass bei dem edi­tier­ten Kommentar das ansons­ten unge­liebte relation=“nofollow” ein­ge­fügt wird. Standardmäßig ver­hält sich das Plugin genauso wie Dofollow, das nofollow-Attribut wird also entfernt.

Download: Nofollow case by case


[Hinweis für Inline-Editing User: Mit Ajax Edit Comments funk­tio­niert das ganze übri­gens nicht, was wohl mit dem String-Filtering zusammenhängt.]

6 comments
Maria@Großhandel
Maria@Großhandel

Cooler Tipp, hab mir auch gleich das "Nofollow Case by Case" Plugin installiert und es funzt... ;-) In Kombination mit dem Akismet-Plugin werden eh' alle Superspammer rausgefiltert und alles andere ist dann eine Kleinigkeit... :wink: Liebe Grüße Maria

travel blog
travel blog

Ich habe gerade das "NoFollow Free" Plugin in meinem Blog installiert, es funktioniert einwandfrei outofthebox und ich kann es nur empfehlen! Now I'm also a part of the DoFollow family :-)

René - Blognolia
René - Blognolia

Für Trackbacks ohne Backlink gibt es doch aber auch ein Plug-IN, das überprüft ob ein Backlink gesetzt wurde. Wenn keiner gesetzt wurde, wird automatisch ein Nofollow eingefügt.

Internetagency
Internetagency

"follow" - sollte wieder Standard werden bei Wordpress! ;)

Michael
Michael

ACHTUNG! Universityupdate.com ist eine der schlimmsten Spammerklitschen überhaupt. Die Scrapen und besitzen dann noch die Frecheit und senden Trackbacks. Sowas sollte auf jeden Fall nofollowed werden! Akismet filtert die ganz gut aus.

Trackbacks

  1. […] Dofollow vs. Nofollow: Neues Plugin » This Summary is from an arti­cle pos­ted at datenschmutz.net auf rit­chie pett­au­ers web­log. on […]

  2. […] Link der Woche: Dofollow vs. Nofollow: Neues Plugin […]

  3. newstube.de sagt:

    Dofollow vs. Nofollow: Neues Plugin…

    Mit dem Nofollow Case by Case Plugin ist es mög­lich, das unge­liebte Attribut gene­rell aus WordPress zu ent­fer­nen — den­noch kön­nen ein­zelne Bad Neighourhood Links wei­ter­hin hän­disch damit ver­se­hen werden.…

  4. tri­gami von der ande­ren Seite kennenlernen…

    Das Schweizer Blog-Werbenetzwerk stellt kom­plett auf nofollow-Links und befin­det sich damit im Einklang mit Googles Spielregeln.
    .…..

  5. […] habe ich das Plugin Nofollow Case by Case, auf wel­ches ich durch einen Artikel auf Datenschmutz.net gesto­ßen bin. Dieses Plugin bie­tet die äußerst inter­es­sante Möglichkeit zu ent­schei­den, ob ein […]