,

Video: In your Face(book)

Facebook sei evil, so ein Video auf Stage6. Quasi direkt dem amerikanischen Geheimdienst unterstellt tue die Seite nix anderes, als Daten sammeln.

Nix gegen Verschwörungstheorien, aber hier ist die media literacy des Users gefragt: was nicht die gesamte (Netz)welt wissen darf, sollte auch nicht auf Social Site Profilen veröffentlicht werden. Und dass sich Seiten, die User-generated Content veröffentlichen, rechtlich absichern müssen, ist auch nichts neues, wie ein User richtig postet:

you should try to look into it yourselves. sounds sort of like what we’re supposed to be so afraid of about Facebook maybe? How exactly is a site that is globally accessible supposed to play your videos internationally on-demand without covering their behinds legally???

Anschauen und wundern – und falls Sie sich dann doch bei Facebook registrieren, werf ich Ihnen gern ein Schaf zu:

PS: Dass man zugunsten der Homogenität und Interoperabilität auf Design-Anpassungsmöglichkeiten verzichtet, ist vor allem im Hinblick auf die externen Apps verständlich. Was ich aber wirklich vermisse, sind rewritten profile urls. Das .php?id= hat irgendwie relativ wenig Charme.

0 comments