,

Blogistan Panoptikum Woche 48 2k7

Was für eine besinnliche Woche! König Advent und seine Punsch-Standl Schergen brechen wie eine Naturgewalt über die westliche Welt herein; der Geruch von billigem Alkohol und altem Fett verbreitet weihnachtliche Stimmung in altehrwürdigen Winter-Fußgängerzonen. Blogistan indes lässt sich von allfälligen Kaltwettereinbrüchen keineswegs weiter beeindrucken: die Wir-Schweigen-Nicht Spiral dreht sich ganz Anti Noelle-Neumann’sch unaufhaltsam weiter nach oben.

Nix weiß er was schenkt?

Dem alten (männlichen) Weihnachtsgeschenk-Findungs-Problem begegnet Tschilp mit einem Adventkalender der konsumintensiven Art: ich, dessen Kosmetikrepertoire sich grosso modo auf Nivea Creme, Zahnpasta und Gilette Rasierwasser beschränkt (ich glaub, in Tirol ist der Metrosexuellen-Anteil besonders niedrig) hatte ja keine Ahnung von feinen Rot-Nuancen und zeitlosen beige-rosé-braun Kombis, geschweige denn vom poetisch-olfaktorischen Ruf der Karibik:

Von der schönsten Insel […] stammt das absolut beste, pudrigste Parfum […], gerade noch im Zaum gehalten mit einer Note reifer Ananas – Voodoo pur!

Klingt wie ein ziemlich trinkbares Starkbier… und ist vielleicht sogar multifunktional auch als Intimdeo einzusetzen! [via Max]

Wissen belastet: die Facebook Applikation

Max hat seine erste Facebook-Applikation fertig gestellt: Wissen belastet dürfte wohl ein Test für Things to come sein, das Programm tut folgendes:

Wissen belastet visualisiert das am öftesten verwendete Wort der letzten 100 Meldungen Österreichischer Medien.

Außerdem werden zugehörige Newsbilder angezeigt, ähnlich wie Max das im Header seines Blogs macht – ich hab die App natürlich auf meinem Profil und auf der datenschmutz Page gleich mal installiert – so ein kleines Trendbarometer hat definitiv was.

Im Format mit Hannes

Für die aktuelle Ausgabe des österreichischen Wochenmagazins Format hat Alexandra Riegler Statements von Hannes und mir eingeholt. Unter dem Titel Blogger Business berichtet der Artikel von aktuellen Entwicklungen in der Linkwirtschaft und vom Boom der ehemaligen Online-Tagebücher.

Hannes berichtet von Blögger (näheres morgen), ich hab einen Kommentar zur Link-Miet Debatte abgegeben und erklärt, dass datenschmutz für mich in erster Linie hohen Experimental- und Spaßfaktor birgt:

Ziemlich erfolgreich ist unterdessen Austro-Blogger Pettauer: Für sein Ein-Mann-Unternehmen p*n*c (pettauer.net consulting) sei das Blog „sozusagen PR-Abteilung und Research-and-Development-Department in Domainunion“. Geld ist dabei nicht der Hauptantrieb: „Wenn nebenbei noch Werbeeinnahmen anfallen, ist dies erfreulich, steht aber keineswegs im Zentrum der Bestrebungen“, sagt Pettauer.

Amazon Patent aufgehoben

Wie ich heute über die quintessenz-Liste erfahren habe, hob das europäische Patent ein umstrittenes Amazon Software-Patent, gegen das der FFII eV (Förderverein für eine Freie Informationelle Infrastruktur) protestiert hatte, in vollem Umfang auf. Der Anwalt von Amazon kommentiert die Entscheidung während Verhandlung mit den folgenden Worten: „Needless to say, I’m very surprised.“

München, 7. Dezember 2007 — Am heutigen Freitag fand beim Europäischen Patentamt (EPA) die Anhörung im Einspruchsverfahren des Fördervereins für eine Freie Informationelle Infrastruktur (FFII e.V) gegen Amazons berühmt-berüchtigtes Patent zur Online-Geschenkbestellung statt. Bei diesem Patent EP927945 handelt es sich um Derivat des umstrittenen One-Click Patents, das Amazon in den USA hält und das bereits diesen Oktober in einigen Punkten wegen mangelnder Neuheit aufgehoben und abgeändert.

Hier geht’s zur vollständigen Pressemeldung des FFII.

Webnews-Capture: Instant Feedback

Eine der lästigsten Eigenschaften von Anti-Spam Captchas ist die Tatsache, dass man erst nach dem Reload von der eigenen Falscheingabe erfährt. Webnews hat dieses Problem recht komfortabel gelöst: direkt nach der Eingabe wird der User via Ajax-Reload darüber informiert, ob seine Eingabe richtig ist – das komplette Neuladen der Seite entfällt somit, und allfällige Vertipper können gleich korrigiert werden:

webnews

Praktische Sache – ich hoffe, dass dieses Beispiel auch bei anderen Plattformen Schule macht. In diesem Sinne wünsche ich fantastisch erholsame letzte Sonntagsstunden und einen feinen Start in die dritte Adventwoche; wir lesen uns! By the way: 1000 Dank an die 108 datenschmutz-LeserInnen, die bereits beim Bloggeramt für datenschmutz als „Blog des Monats“ abgestimmt haben – ich bin zwischenzeitlich in Führung, aber die Konkurrenz ist hart, und ich bin natürlich weiterhin für jede Stimme dankbar!

zur Abstimmung

1 comments
irene
irene

ob als starkbier oder intimdeo, ich freue mich über jedes feedback :lol:

Trackbacks

  1. […] Pflege und exquisites Pastel Rose! Und Ritchie, nicht trinken und auch sonst […]