,

Gib mir eine Mission für die Ewigkeit

mission eternity

Der Telekom-Riese Telefonica rettet mit dem wichtigsten spanischen Medienkunstpreis die etoy.CORPORATION laut deren Presse-Aussendung einmal mehr vor dem Bankrott – und stellt mit dem Preisgeld die Fortsetzung der Mission Eternity sicher.

mission eternity

Das komplette Jury-Statement können überdurchschnittlich Kunstinteressierte am etoy Blog nachlesen. Gestern wurde die Netz.Kunst.Gruppe, die in den ersten Goldgräberjahren des Internet durch Ihre Armdrücken mit dem Spielzeug-Start-Up Etoys Aufsehen erregte (das lief damals unter dem Label toywar, ich war Agent sullen_choirboy und mir gehören immer noch ein paar Promille der etoy Corp. Theoretisch.), von Francisco Serrano, Rohschinkenproduzent Präsident der Telefonica Foundation, ausgezeichnet. Die Containerskulptur, über die ich hier schon mal geschrieben habe, beherbergt die sterblichen Überreste von Pionieren des Informationszeitalter und erschließt multimedial das Vermächtnis dieser Menschen:

Auf einem begehbaren 3-dimensionalen Screen, bestehend aus 17’000 Leucht-Dioden, erscheinen dem Ausstellungs-Besucher Ahnen der heutigen Medienkultur: Bilder aus ihrem Leben, ihre Stimmen, Videosequenzen, und mehr. Die elektronischen Geister können per Webterminal und Mobiltelefon aufgerufen und lokal, zum Beispiel auf dem eigenen Laptop, gespeichert werden. So entsteht mit der Hilfe einer ausgeklügelten Software ein soziales Netzwerk bestehend aus vielen Tausenden von „Angels“, welche die Aufgabe haben die Daten der Verstorbenen für immer zu erhalten: das digitale Erbe wird von Generation zu Generation weitergereicht und tritt damit eine unendliche
Reise durch Raum und Zeit an.

Die Idee hat für mich eine ausgesprochen romantische Komponente. Und in der Tat ziehen sich Anti-Vanitas Bestrebungen im Großen und im Kleinen nicht erst seit den Pyramiden wie ein toter Faden durch die Menschheitsgeschichte:

Die bekannte Kunstgruppe thematisiert mit dem neusten Werk Vergänglichkeit, Konservierung, Datenspeicherung, Tod und Afterlife. MISSION ETERNITY ist ein technisches Experiment, hinterfragt die Konsequenzen der totalen Datenerfassung und skizziert die Vision eines zeitgemäßen Totenkults.

Herzliche Gratulation – und ich hoffe, mit dem Preis steigt auch der Wert meiner etoy-Aktien ins Ermessliche 😎

0 comments

Trackbacks

  1. newstube.de sagt:

    Gib mir eine Mission für die Ewigkeit…

    Wie wär’s mit virtueller Unsterblichkeit? Für ihre zeitgemäße Totenkult-Installation Mission Eternity erhielt die Medienkunstgruppe etoy dieser Tage den wichtigsten spanischen Medienkunstpreis. Es grüßt die Telefonica….