,

Million Dollar Wiki: Ich habe gewonnen!

mdwNicht die Million Dollar, die Projekt-Gründer Graham ursprünglich verdienen wollte: dafür aber eine Gratis-Seite auf einem der smarteren Online-Marketing Projekte der letzten Jahre. Blog Money lautet der Begriff, den ich mir ausgesucht habe, und diese Seite gehört mir nun für die nächsten fünfzehn Jahre. Auch wenn Graham mittlerweile schon wieder plant, das komplette Wiki mit 8.000 Kunden via Online-Auktion zu verkaufen.

Die betreffende Seite hab ich deshalb gewählt, weil ich mal wissen wollte, wie’s im en-sprachigen Internet so mit dem Blogs-und-Geld-Verdienen Traffic aussieht, allerdings hatte ich bisher so gut wie keine Zeit, mich um die Page zu kümmern und ordentliche Inhalte online zu stellen – aber die Idee finde ich prinzipiell klasse, und immerhin hat der Gründer damit bereits 100.000 Dollar verdient – nicht die allerschlechteste Bilanz für ein Monat Nettoarbeitszeit. Wir kennen das ja von der Million Pixel Homepage – ein Wiki nach derselben Systematik bietet natürlich eine Menge zusätzlicher Vorteile.

Wie funktioniert’s?

Wer eine Seite am Wiki sein eigen nennen möchte, sucht sich einen freien Begriff aus und bezahlt via Google Checkout 100 Dollar. Anschließend kann die eigene Seite beliebig editiert und mit Texten, Bildern und Links befüllt werden. Das Kontingent ist auf insgesamt 10.000 Seiten limitiert, und Graham garantiert, dass das Wiki mindestens 15 Jahre lang online bleiben wird. Das bedeutet, die jährliche Seitenmiete beträgt 6,66 Dollar oder weniger als 0,5 Euro pro Monat. Nun gut, werden sich einige fragen, warum sollte ich mir um 100 Dollar eine Seite kaufen, wo doch an allen Ecken und Enden Gratis-Webspace-Provider auf nicht zahlende Kundschaft warten?

Warum eine Seite kaufen?

…wo’s doch an allen Ecken und Enden des Netzes gratis Webspaces gibt… und Wikis. Nun, in erster Linie deshalb, weil der Betreiber bemüht ist, das ganz Ding ordentlich zu verlinken, SEO-tauglich zu machen und vor allem werbefrei für einen längeren Zeitraum unverändert im Netz stehen zu lassen – bis jetzt haben sich solche long-term Investments in gute Rankings so gut wie immer ausgezahlt. Bezieht man die Gesamtlebensdauer der Seite ein, so kostet die monatliche Miete so gut wie nix.

Wer mit dem Gedanken spielt, sich ebenfalls eine Seite im Million Dollar Wiki zuzulegen, kann natürlich gerne meinen Affiliate-Code „ritchie“ verwenden und damit fünf Dollar sparen:

Ritchie,
You also might want to mention that I am going to start promoting heavily in German, as well as other languages, so this is the perfect time to buy
words in German because almost none of them are taken.

And: Your affiliate code has been activated.
Your code is: ritchie
This code will give customers a $5 discount off their page. Good luck and please remember that the sale must be processed through
Google Checkout to use the promo code.

Cheers,
Graham

Million Euro Wiki

Manchmal kopieren Leudde einfach unverschämt irgendwelche Seiten. Die deutschen Piraten Blogcharts etwa haben jede Menge Nachahmer gefunden, und im Zeitalter des copy-paste Pragmatismus muss das Plagiat endlich seinen schurkischen Nimbus verlieren. Dachten sich die Macher des Million Euro Wiki und klonten wie ein Genlabor. Am Resultat gehört mir ebenfalls die Seite Blog Money. Das europäische Pendant wird mit unvorstellbarem Elan betrieben, was sich nicht zuletzt daran zeigt, dass der aktuellste Beitrag am Projektblog vom 7.12. stammt – und der davor vom 26.10.. Bei soviel Enthusiasmus ist’s kein Wunder, dass noch keine 1000 Seiten über die virtuelle Ladentheke wanderten. Irgendwann war da auch mal die Rede von einem Gewinnspiel, aber seitdem hat das MEW auch schon mindestens einmal den Besitzer gewechselt… das Million Dollar Bizznizz ist eben kurzlebig und gnadenlos 😈

5 comments
Alex
Alex

so ganz erschließt sich mir nicht der sinn dieses "kostenpflichtigen" wikis, denn man hat nur eine seite zur verfügung auf der man nur wenigen informationen hinterlassen kann, ohne die übersichtlichkeit nicht zu gefährden. zweitens gibt es im netz tausende möglichkeiten eine komplette webseite kostenfrei zu erstellen. zudem sind die preise für webhosting heutzutage auch nicht mehr wirklich hoch. und der wichtigste punkt, ich habe bisher noch von keinem, der dort ein wiki gekauft hat, gehört, dass er damit große erfolge gehabt hat. wie in dem einen kommentar bereits geschrieben, wäre es nett, wenn du mal schreibst, was dieses gewonnene wiki überhaupt gebracht hat.

Matt
Matt

Ist ja ne nette Idee mit der Million Dollar Wiki aber schade daß der Gründer die Seite so schnell schon verkauft. Wer weiß in welche Hände das Projekt gerät...

ritchie
ritchie

@Matt: dankeschön :mrgreen: Mal sehen, ob sich was draus machen, aber in diesem Fall: einem geschenkten Gaul... :twisted: @Ricardo: Ja, ich werd die Sache auf jeden Fall weiterverfolgen, aber du hast völlig recht... und der Hype scheint durchaus bereits wieder am Abflauen zu sein, aber 15 Jahre sind ja eine recht lange Zeitspanne :cool:

Ricardo
Ricardo

Vergiss dann nicht über die möglichen Vorteile zu berichten. Ich betrachte dies zur Zeit als ein typischer Hype. ;-)

matt
matt

na dann herzlichen Glückwunsch :) blog money sind sicherlich nicht die schlechtesten Begriffe :) wenn du mal gar keinen Bock mehr hast, das auszufüllen, dann kannst dus immernoch verkaufen, wenn die Wiki gut läuft :P