, ,

Blogistan Panoptikum KW08 2008

Yeah! Die breiten Zeiten haben nun auch bei mir zuhause begonnen – am neuen Samsung 22-Zöller sieht das alles gleich viel übersichtlicher aus… jetzt hab ich bis zu drei Blogs nebeneinander Platz! Tja, die Technik macht multisensorische Input-Überladung so einfach wie nie zuvor. Acid Tekkno DJs wissen ein Lied davon zu singen (big up an Lego und Groove Bagasch für das gestrige Set in der Arena), Computernutzer dagegen weiten ihr Sichtfeld bloß im Mehrjahresabstand aus. Werden die Bilder in 10 Jahren direkt auf die Netzhaut projiziert? Oder verwenden wir dann all 50-Zoll Flatscreens? Ich bin gespannt, wenn ich das noch erleb‘. (Ha. Die Phrase wollte ich schon immer mal zum Einsatz bringen.)

Mobilfunkprovider reitet auf Facebook

Die mobilkom bietet ihren KundInnen ab sofort Facebook am Hendi an, zum Anfixen erstmal gratis und dann via Datenvolumen… das könnte endlich mal ein Treiber werden für die mobile Netz-Nutzung und bei Tarifen mit wenig inkludiertem Datenvolumen ganz schön ins Geld gehen:

Diese Version wurde speziell für mobile Nutzung optimiert und bietet alle Networking- und Messaging-Funktionen. Die Nutzung von Facebook® mobil und das anfallende Datenvolumen sind für alle A1 und B.FREE Kunden bis 31. März 2008 kostenlos. Nach Ende des Aktionszeitraums werden die anfallenden Daten je nach Tarifmodell verrechnet.

Applikationen dürften wohl eher nicht funktionieren (Attack in der U-Bahn! Yeah!), aber in Zukunft laufen wir eh alle mit Asus EEEs statt Mobiltelefonieknochen rum, oder?

Eine Wiener Domain ist weg

Ich hab mich ja schon mal gewundert, dass die besagte URL vor wenigen Wochen noch immer frei war… und man würde ja eher ein Angebot aus dem Rotlichtmilieu oder ein Kunstprojekt erwarten bei diesem Urwiener Schimpfwörterl. Stattdessen scheint ein Shop zu entstehen – den muss man im Augenwinkel behalten! 🙂

Der gemeine Flashplayer…

…hat zumindest einen Play-Button. Und/oder eine Autostartfunktion. Worin sich populäre Player allerdings im Detail unterscheiden, hat phlow dieser Tage näher untersucht: von Yahoo-Video bis Youtube wurden die Charakteristika digitaler Flimmerkisten übersichtlich zusammengefasst. Dabei geht’s sowohl um die Bildqualität, die Usability als auch die angebotenen Extra-Features. Ich find übrigens den Brightcove-Player, der mir neu war, ziemlich gelungen.

Change you can xerox

Die dieswöchige Debatte zwischen Hillma und Oballery, äh, Hillary und Obama, verlief spektakulär unspektakulär, wie auf facts.ch nachzulesen ist – es handelte sich wohl um eine Mischung aus Untergriffen und Freundschaftsgesten, man weiß ja nicht genau, wie’s auf demokratischer Seite weitergeht:

Obwohl sich Clinton jetzt Mühe gibt, wie eine liebe Tante zu wirken, wirkt sie als Figur weiter berechnend und kalt, und solche Attacken stärken ihr frostiges Image. Obama war denn auch, so scheint es, erkältet… Es bleibt abzuwarten, ob sich die Zeile „Change you can Xerox“ dennoch als Anti-Obama-Bazillus durchsetzt, denn die Zeile ist spektakulär getextet.

Hi Volume E-Mail Deployers

In diesem großartigen Video über Scott „Spamkönig“ Richter, der sich selbst als „high volume e-mail deployer“ bezeichnet, und behauptet, dass sich seine Kundschaft beschwert, wenn das tägliche Viakkra-Mail ausbleibt. Sehr abgehoben! [gefunden bei Shoemoney]

0 comments

Trackbacks

  1. […] erfolgreiche 100-Teilnehmer-Blogparade. Kurz darauf launchte Futkarli seinen immer noch leeren Shop, während sich Hillary und Barack stritten, dass die Polit-Fetzen nur so flogen. Und […]