Premiere: monochrom waren einmal die Medien

monochrom

Man wird sich das ansehen müssen! Denn das Buch haben Frank Apunkt Schneider und die Grenze des Universums gemeinsam verfasst, Regie führte letzterer. Premiere ist in der Roten Bar des Volkstheaters Wien – laut monochrom handelt sich weniger um ein Theaterstück, als vielmehr um ein Reenactment.

monochromNähere Auskunft zu dieser dramaturgischen Neubearbeitung des Klassiker-Formats „Schulfilm“ gewährt die Homepage:

Ein Tag im Winter 2008: Für den klassischen Schullehrfilm sieht es alles andere als gut aus. In einer Welt der Powerpoint-Präsentationen und der Downloadplattformen kommt er sich ein bisschen vor wie Cat Stevens in einer Welt der Powerpoint-Präsentationen und der Downloadplattformen. Dabei könnte er die Zielgruppe da abholen, wo sie abgestellt wurde. Aber wie?! In einer Sprache von heute etwa, so zeitlos wie möglich und so zeitgemäß wie nötig? Vielleicht! Und mit Themen, die der unmittelbaren Erfahrungswelt der SchülerInnen entstammen?! Why not! Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur handelt: Der alte Schullehrfilm muss der neue Schullehrfilm werden, damit Lerninhalt Lerninhalt bleiben kann.

Das klingt natürlich extrem vielversprechend, und die Rote Bar scheint ein überaus angemessener Veranstaltungsort zu sein. Wer’s zur Premiere am 27. Februar nicht schafft, hat ein paar weitere Gelegenheiten zur popkulturellen Bildung in Eigenregie, und zwar am 29. Februar sowie am 3., 10., 26. und 31. März 2008 jeweils um 22.30 Uhr und am 12. März 2008 um 22 Uhr.

1 comments
fire-in-each-hole
fire-in-each-hole

Ach, da kommen Instant-Erinnerungen an die guten alten Schulfilmchen auf...