, ,

Hallimash: für Cash bloggen

hallimashtrigami bekommt Konkurrenz im deutschsprachigen Raum: mit Hallimash tritt ein neuer Anbieter auf den Plan, der sich dem gleichen Business-Modell widmet: Blogger werden dafür bezahlt, Produkte zu rezensieren. Wie die Schweizer Konkurrenz setzt Hallimash auf Transparenz und verlangt eine deutliche Kennzeichnung aller Postings – im Gegensatz zu den meisten US-Anbietern, die nicht in erster Linie Reviews, sondern versteckte Backlinks verkaufen:

Selbstverständlich sind Sie beim Verfassen Ihrer Rezensionen (posts) in Ihrer Meinung frei und unabhängig, die Einhaltung unseres Verhaltenscodex ist jedoch Ehrensache. Blog Marketing muss transparent sein! Ihre Rezensionen (posts) müssen stets eindeutig und klar erkennbar als „Dies ist ein durch hallimash vermittelter, honorierter Eintrag“ veröffentlicht werden.

Der Preisrange bewegt sich dabei auf gewohntem Niveau: je nach Bloggröße und -bekanntheit legt der Auftraggeber für eine Rezension derzeit zwischen 10 und 300 Euro ab. Über die nofollow-Thematik habe ich im oben erwähnten Verhaltenscodex keine konkreten Informationen gefunden – ein Absatz deutet allerdings darauf hin, dass die Entscheidung den Bloggern selbst überlassen bleibt:

Hallimash selbst wird Sie in keinster Weise darin beschränken, wie Sie Ihre eigene, ehrliche Meinung, Ihre Erfahrungen oder Ihre Gedanken zu einem Produkt, einer Dienstleistung oder einem Unternehmen veröffentlichen.

Der Erfolg einer solchen Plattform steht und fällt mit der Zahl der etablierten Kampagnen – ich habe mich mal registriert und datenschmutz eingetragen und bin neugierig auf die eintrudelnden Angebote. Blogpay und Reviewme.com taugen wenig für deutschsprachige Blogs; nur in seltenen Ausnahmefällen tauchen Angebot für non-en Blogs auf. Die Rate von Blogpay hab ich nicht im Kopf, Reviewme nimmt allerdings happige 50% für die Vermittlungstätigkeit – meiner Meinung nach viel zu viel. Hallimash behält ebenso wie trigami 30% ein und bezahlt 70% des Auftragsvolumens an die beteiligten Blogger aus. Ein Partnerprogramm wird ebenfalls angeboten, die Höhe der Vergütung richtet sich nach der Einstufung des geworbenen Blogs:

Wählen Sie einfach eins der unten aufgeführten Werbemittel aus und binden Sie den HTML-Code, wie abgebildet, komplett an der entsprechenden Stelle in Ihrem Blog ein. Für jeden über dieses Werbemittel neu registrierten Blog in unserem System, schreiben wir Ihnen eine einmalige Provision von EUR 5,- bis EUR 55,- auf Ihrem hallimash-Konto gut, sobald dieser seine erste Rezension geschrieben hat.

datenschmutz ist jedenfalls mal eingetragen – genaueres weiß ich nach der Freischaltung. Prinzipiell find ich’s sehr sinnvoll, bei möglichst vielen solchen Brokern registriert zu sein: denn je mehr Aufträge eintrudeln, umso besser kann man sich die Perlen rauspicken.

Trackbacks

  1. newstube.de sagt:

    Hallimash: für Cash bloggen…

    Hallimash bietet Bloggern eine weitere Monetarisierungsmöglichkeit: nach dem Vorbild von trigami fungiert der deutsche Anbieter als Marktplatz für Blogmeinungen….

  2. […] markiert werden muss. Weiter Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es auf thafaker.de und blog.datenschmutz.net. Sehr interessant ist auch der Erfahrungsbericht eines Kontaktlinsenshop als Werbe-Partner bei […]

  3. Trigami vs Hallimash: Ein Fazit nach rund zwei Jahren Teil II » Der Business-Blog sagt:

    […] Artikel zum Thema: Datenschmutz.net, […]