,

MMO-Szene: neue Community für Gamer

mmologo1Der Computerspieljournalismus ging in den letzten 10 Jahren schneller den Bach runter als eine Gebirgsforelle zur Paarungszeit, dafür tun sich online immer mehr Longtail-Alternativen auf… nur gut, dass der Niedergang des „bewährten“ Printsystems von sovielen engangierten Amateur-Journalisten aufgefangen wird… so gleich sich eben alles aus. Die erwähnte brandneue Community/Newspage widmet sich ganz dem Genre Online-Multiplayer Games und erfreut die LeserInnenherzen mit objektiver und aktueller Berichterstattung: willkommen bei MMOSzene.de.

Als ich noch Teilzeit-Student war und ausreichend Zeit zum Gamblen hatte, gab’s so ziemlich kein Singleplayer-Rollenspiel, dessen Endsequenz ich nicht gesehen hab. Von Genre-Schwergewichten wie Ultima Underworld 2, der Might-and-Magic Serie oder Daggerfall – The Elder Scrolls pt. 1 war ich damals extrem angetan, vor einigen Jahren hab ich dann das Gamblen zugunsten von Coden, Video-Editing und Bloggen irgendwann aufgegeben… bis zu jenem schicksalsschweren Tag anno domini 2007, als ich mir dachte: ich kann unmöglich bei fatfoogoo mein Marketing-Unwesen treiben und Multiplayer RPGs nur aus zweiter Hand kennen. Seitdem durchstreift Nachtelfen-Hexenmeister Noxukao Azeroth am Frostmourne-Server – zwar casual und erst bei Level 30 angelangt, aber äußerst aufschlussreich: in punkto Komplexität setzen die Multiplayer-Rollenspiele neue Standards.

Und weil, ganz wie im richtigen Leben, Informationsvorsprung häufig den entscheidenden Vorteil bietet, machen sich so gut wie alle Spieler im Internet über die beste Ausrüstung, Kampfstrategien und Co. schlau – ganz zu schweigen von Patches, die immer wieder kleinere und größere Details von Gameplay und Balancings verändern. Genau diese essentiellen Infos für Gamer bietet die MMOSzene.

mmoszene

Wenn Druckerpressen versagen

Anno Domini Prä-Internet waren mal Computerzeitschriften die Primärquelle für Game-Infos. Aus professionellem Interesse hab ich in den letzten Monaten immer wieder mal die größeren deutschsprachigen Titel gelesen und war schockiert über den Abstieg eines Genres: die „Werbekooperationen“ zwischen Publishern und Redaktionen sind mittlerweile so weit gediehen, dass negative Bewertungen so gut wie ausgestorben sind. Grade mal irgendwelche Exoten mit Viertelseiten-Testbericht bekommen unter 70 Punkte, der Großteil der Inhalte sind Previews, die wenigen ausführlichen Tests gleichen Pressetexten. Schad‘ ums Geld – ein Kollege der schreibenden Zunft bestätigte übrigens unlängst diverse Anekdoten von nach oben korrigierten Wertungen („Die haben doch noch eine Doppelseite bei uns gebucht“ und Co.) Aber zum Glück gibt’s ja das Internet, und der gemeine Longtailer wird bis dato noch nicht bestochen mit Werbe-Angeboten zur Kooperation überredet.

News, Tutorials und Video-Podcast

Im Fokus der MMOSzene stehen World of Warcraft, Age of Conan und Lord of the Ring. News, Guides, Downloads und Forum sind in Full Effect, die geplante Radioshow und ein Video-Podcast werden in Kürze starten. Als besonderes Zuckerl bieten die Betreiber allen Gilden eine gratis Teamspeak Channel. Webmaster Joe und Patrick haben ganz Arbeit geleistet – und für die nähere Zukunft noch einiges vor. Wer auf objektive Berichterstattung Bock hat, sollte der Seite definitiv einen Besuch abstatten.

PS: seit gestern bin ich nur mehr 8 Levels von einem WoW-Reittier entfernt… wobei das Leveln anständig nervt, eigentlich will ich ja nur PvP machen. Gute Idee, dass Blizzard demnächst einen dedizierten Arena-Server einführt, indem jeder mit Level 70 beginnt und alle epischen Ausrüstungsgegenstände frei verfügbar sind. Sozusagen Hardcore Duels in 3D…

6 comments
Matti von Mattis World of Warcraft Blog
Matti von Mattis World of Warcraft Blog

So schlimm ist die WoW Community auch nicht. Natürlich gibt es ein paar Kiddies die das Image der Community etwas drücken aber es gibt auch sehr viele normale Spieler. Sonst hätte WoW auch nicht mittlerweile schon 10 Millionen Subscriber. Ein paar schwarze Schafe lassen sich bei Menge aber einfach auch nicht vermeiden.

Loki
Loki

Nein, WoW hat eine Altersfreigabe ab 12. Trotzdem würdest du überrascht sein wie viele Ü30 Zocker du findest. Herr der Ringe Online und Age of Conan spricht jedoch eindeutig ein Älsteres Publikum an als WoW. Einfach mal ausprobieren. :wink:

Karschti
Karschti

Verstehe auch nicht, was an dem Spiel so interessant sein soll. Aber gerade die 13-Jährigen +/- scheinen ja Gefallen an diesem Onlinerollenspiel gefunden zu haben. Aber hat das Spiel nicht eine Altersfreigabe ab 16?

normen
normen

Wolrd of Warcraft scheint ja ein wahrer Publikumsmagnet zu sein. Überall im Web und auch im Fernsehen hört man nur noch von World of Warcraft. Habe das Spiel noch nie gespielt und lasse wohl besser auch die Finger davon :roll:

ritchie
ritchie

Ja, das Spiel frisst wirklich schnell mal ein größeres Loch ins Zeitbudget :wink: