Tibet-Petition: bitte unterzeichnen

tibetTenzin Gyatso aka der Dalai Lama hat zur Zurückhaltung und zum Dialog aufgerufen, die chinesische Regierung scheint zwischen Reputations-Verlustangst und – ja, und was eigentlich? – zu schwanken. Eine aktuelle Petition will Chinas Präsident Hu Jintao vom Konfrontationskurs abbringen, möglichst viele UnterzeichnerInnen werden innerhalb der nächsten 48 Stunden gesucht.

Petition: Unterstützt den Dalai Lama

Nach Jahrzehnten chinesischer Repression hat sich die Frustration der tibetischen Bevölkerung in Straßenprotesten und gewaltsamen Unruhen entladen. Während die Welt wegen der bevorstehenden Olympischen Spiele auf Tibet schaut, rufen die Tibeter die Welt um Hilfe für einen Wechsel. Die chinesische Regierung hat angekündigt, die Demonstranten und Demonstrantinnen, die sich nicht ergeben haben, ‚zu bestrafen‘. Ihre Führer treffen gerade jetzt eine wegweisende Entscheidung zwischen brutaler Eskalation oder Dialog, die die Zukunft Tibets und Chinas bestimmen kann.

Wir können diese historische Entscheidung beeinflussen — China sorgt sich um seine internationale Reputation. Chinas Präsident Hu Jintao muss zu hören bekommen, dass der Erfolg von ‚Made in China‘ und der Olympischen Spiele von seiner Wahl abhängen. Aber es braucht die schnelle Reaktion einer Masse von Menschen, um seine Aufmerksamkeit zu gewinnen und wir brauchen diese in den nächsten 48 Stunden.

Der tibetische Friedensnobelpreisträger und geistige Führer der Dalai Lama hat zu Zurückhaltung und zum Dialog aufgerufen. Er braucht die Unterstützung der Weltbevölkerung. Klick auf den untenstehenden Link um die Petition zu unterstützen. Ziel sind eine Million Stimmen für Tibet (es sind schon 79729!!).

Die Unterschrift erfolgt rein digital, ein getuntes Spamscript müsste eigentlich locker ein paar Millionen Einträge schaffen – aber wie auch immer: schaden kann’s ja nicht, hier geht’s

zur Petition

5 comments
Sven Ruprecht
Sven Ruprecht

Und wir sind uns "ganz sicher", alles ist genau so, wie wir es momentan berichtet bekommen? Nicht das am Ende alles ganz anders verläuft und wir von beiden Seiten für dumm verkauft werden. Sind die Bilder echt und wahr? Wem kann man glauben schenken. Was wollen wir gerne glauben? Und wer verkauft dann die Maschinen an China? Und wen sollen wir dann für unseren Wohlstand billig arbeiten lassen? Der 1Euro jobber ist es jedenfalls nicht.

winston
winston

:roll: Ich kann einfach nicht nachvollziehen, wieso die Chinesen immer so gewalttätig vorgehen, kann man da nicht mal mit ein wenig Vernunft ans Werk gehen. Wir sind doch alle nur Menschen, wieso immer gleich derbe Gewalt anwenden, wenn man keine andere Möglichkeit mehr sieht.

weirdsista
weirdsista

ich fürchte halt, den chinesen ist das scheißegal. allein die anschuldigungen gegen den dalai lama sind ja eine riesen frechheit. er droht sogar mit rücktritt, falls die tibeter nicht wieder auf gewaltfreiheit setzen und die chinesen behaupten, er lügt und er stachelt den aufstand an.

ritchie
ritchie

Klar, wirtschaftliche Interessen overrulen die politischen bzw. sozialen bei weitem. Aber es gibt ja nicht mal Bilder, denen man glauben und/oder misstrauen könnte...

Sven Ruprecht
Sven Ruprecht

Und selbst wenn es Bilder gäbe! Wer sagt uns das die dann authentisch sind und nicht irgendwo zusammengebastelt. Vielleicht so wie bei einer Mondlandung. Immer wachsam bleiben, es lohnt sich.