Morgigentags: Metaday #12 mit Franz Xaver

Franz Xaver, ehemaliger Student von Grand Doyen Peter Weibel, wird beim morgigen Metaday die Wiener Nerd/Geek/Hackerszene mit seinen Erfahrungen aus dem weiten Feld Medienkunst schockieren, verwirren und vor allem inspirieren. Ort des Geschehens ist das Metalab in der Wiener Rathausstraße 6.

Franz Xaver, geb. 1956, ist bildender Künstler und gibt mit einem Überblick seiner umfangreichen Arbeiten im Spannungsfeld von Kunst & Technik (“Medienkunst”) Inspirationen für die junge Hackerszene. Womöglich werden dabei auch Berührungsängste mit dem Kunstbegriff abgebaut.

Die Biographie des Gasts lässt einen ausgesprochen spannenden Spagat zwischen Hochkultur und Computerkreativen erwarten – Franz Xaver bewegt sich seit über 20 Jahren zwischen Kunsttheorie und Computerpraxis:

  • 1987-1991 Hochschule für angewandte Kunst in Wien, Meisterklasse für visuelle Mediengestaltung (Prof. Weibel): Lehrtätigkeit: Computergrafik, Programmiersprachen, Audiovisuelle Produktion, Elektronik und Elektrotechnik.
  • 1989-1992 Labor für visuelle Medien an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien.
  • 1993-1996 Lehrauftrag an der Technischen Universtät Graz, Institut für Baukunst: Kommunikationstheorie
  • 1997-2000 Silverserver: Aufbau autonomer Netze
  • 2003-2006 Medienkunstlabor im Kunsthaus Graz – Kuratorische Tätigkeit

Im Anschluss gibt’s die gewohnten 5-Minuten “Lightning Talks”, bei denen aktuelle Works in Progress und/oder ad hoc Geistesblitze vorgestellt werden. Bis jetzt stehen ein Kurzvortrag von Chris Hager (Social Source Code Collaboration) und eine Präsentation über “Hacking Fonera for Fun & Profit” am Programm – Besucher mit gesteigertem Mitteilungsbedürfnis können sich natürlich auch vor Ort noch anmelden; der Eintritt ist wie immer gratis, im Anschluss gibt’s Wein, Weib und Gesang Buffet, Wein und Ambient Music – mehr Infos gibt’s auf der Metalab Seite. Wär sicher interessant, aber die puls4 Launchparty morgen Abend werd ich mit Sicherheit nicht auslassen.

0 comments