,

Buchempfehlung: Mario Fischer – Website Boosting

Die aktuellsten SEO-Infos findet man naturgemäß online – trotzdem erspart ein kompetentes Kompendium vor allen EinsteigerInnen jede Menge Googeleien und allfällige Irrwege. Marios Fischers „Webseite Boosting“, erschien bei mitp, erspart dem Käufer jegliche Schwafeleien und fasst auf 450 Seiten knackig und leicht verständlich zusammen, was Sache ist.

Ohne übermäßig polemisch werden zu wollen: gerade im e-Commerce Bereich sind Bücher, deren Inhalt mehr verrät als der Untertitel, eher rar gesät. Außerdem gelingt es wenigen AutorInnen, die komplexe Materie aus Technologie, Vertrieb und gesundem Menschenverstand so zu präsentieren, dass weder Theorie noch Praxis zu kurz kommen. Ein gelungenes SEO-Buch muss beide Seiten der Medaille präsentieren, denn so etwas wie eine Punkt-für-Punkt Checkliste gibt es nicht, zu sehr unterscheiden sich die einzelnen Werbestrategien je nach Themengebiet, Budget und langfristiger Strategie. Um die Vermarktung der eigenen Web-Aktivitäten sinnvoll planen und Online-Marketing Kosten seriös einschätzen zu können, ist ein gewisses Grundverständnis der Google’schen Funktionsweise ebenso unterlässlich wie Kenntnis der technologischen Möglichkeiten und Grenzen. Dass in einem SEO-Lehrbuch auch Praxis-Tipps nicht fehlen dürfen, versteht sich von selbst – und in beiden Bereichen weiß Mario Fischers Kompendium zu überzeugen.

Nach einer allgemeinen Einleitung, in der die Spezifika das viralen Marketing erklärt und essentielle Konzepte erläutert werden, klopft der Autor gängige Tools wie Newsletter, RSS-Feeds, Weblogs etc. auf ihre Marketing-Tauglichkeit ab. Im Suchmaschinen-Teil erklärt Fischer dann sowohl die Essentials zu bezahlter Werbung als auch die wesentlichen Erfolgsfaktoren und Traffic-Quellen. Technologisches Hintergrundwissen und die die Vorstellung zahlreicher Tools runden dieses Kapitel ab. Der dritte Teil widmet sich dem „Steuern von Besucherströmen“ und enthält wertvolle komprimierte Erkenntnisse aus dem Bereich conversion-optimierte Usability. Im abschließenden Abschnitt geht’s um die Auswertung der ganzen Bemühungen mit Hilfe dienstbarer digitaler Geister wie Analytics; Punkt-für-Punkt Checklisten sorgen dafür, dass auch wirklich an jedem Schräubchen gedreht wird.

Wer selbst im Bereich SEO/Viral Marketing arbeitet, wird dem Autor hohe Sachkenntnis bestätigen. Zwar kann kein Buch die laufende Recherche ersparen, schließlich ist das Netz ein Medium in rasantem Wandel. Als Unterlage im didaktischen Bereich oder als Einstieg in ein komplexes Thema kann ich Website Boosting. Suchmaschinen-Optimierung, Usability, Webseiten-Marketingwebsite boosting allerdings uneingeschränkt empfehlen: von Treppen in den Google-Olymp bis hin zu den Stolperfallen am Weg zum Online-Reichtum bietet Mario Fischers Buch einen tollen Einstieg – die dreißig Euros sind gut investierte Kohle.

Update:

Als tagesaktuelle Info-Ergänzung zum Buch betreibt Mario Fischer auch ein Blog, in dem er sich mit für jeden Webworker spannenden Fragen wie Warum werden Webseiten nicht getestet? oder mit Themen wie dem sagenumwobenen Google Algorithmus bzw. dem Stellenwert des Pagerank befasst; das Blog hatte ich bisher übersehen, bin soeben durch den untenstehenden Kommentar des Autors drauf aufmerksam geworden; und der Feed (leider nicht im Volltext verfügbar) ist soeben in meinem Reader gelandet.

15 comments
Jitendra
Jitendra

Hey, Jitendra from SezWho here again...Please let me know if there is anything I can do to help out? also let me know if you ran into any issues etc. that we can address. Thanks, Jitendra

smartens
smartens

Ja, sehr gutes Buch! War mir eine grosse Hilfe beim Verfassen einer Hausarbeit zum Thema SEO / SEM und wie es sich auf Usability / Informationsbeduerfnisse auswirkt. Wer sich also fuer diese Themen interessiert, darf gerne die Hausarbeit lesen und konstruktive Kritik leisten :-)

Jitendra
Jitendra

Hey Richie, All the data looks good...Are you using function cp_comment_footer_content? Make sure that the option sz_enable_comment_rating is turned on...BTW, where are you calling the function to insert the footer? Let me know. Thanks, Jitendra

Jitendra
Jitendra

Hey, Jitendra from SezWho here...Welcome to the community and let me know if you have any issues/feedback for us? Thanks, Jitendra

Mario Fischer
Mario Fischer

Völlig richtig. Accessability wird bisher meist sträflich vernachlässigt. Meiner Erfahrung nach liegt das an drei wesentlichen Dingen. 1. Solche Änderungen zu machen, kostet Geld und der Nutzen wird als nicht so hoch eingeschätzt, das zu investieren 2. Die CMS / Shopsysteme die oft von der Stange eingesetzt werden, bringen das nicht von Grund auf mit. Damit sind viele Seiten "automatisch" auf einem rel. hohen Barrierelevel. 3. Die (zusätzlich) adressierbare Menge an Besuchern/Kunden wird als zu gering eingeschätzt und daher fällt die Kosten/Nutzen-Betrachtung negativ auf. Ob das immer so stimmt, kann ich nicht beurteilen. Wie die letzte Studie mit den 50+ Surfern gezeigt hat, die Online eine Reise buchen sollten (bei TUI hat das kein einziger der Tester geschafft...), ist ja oft schon ein zu kleine Schrift der Grund für Zugangsprobleme. Eigentlich auch ein Kern-Usability-Thema. Aber selbst das wird von viele Seitenbetreibern sträflich vernachlässigt...

Jürgen Liechtenecker
Jürgen Liechtenecker

Bitte nur nicht beim ganzen Website-Boosting die Accessibility vergessen. Bringt genauso mehr Kunden und besseres SEO. Danke für den Buchtipp.

Mario Fischer
Mario Fischer

Oh - vielen Dank für die lobenden Worte. Das freut mich sehr. Wenn ich darf, würde ich gerne noch auf den Blog zum Buch (gleichnamige Domain) hinweisen. Dort werden immer wieder Themen zum Buch aktualisiert, neue Beispiele und v. a. Tipps publiziert. Gruß, Mario Fischer