,

Interessante Mai Webhosting-Angebote bei Strato

Das Computermagazin PC Praxis wählte die Strato AG Anfang im Jänner 2008 zum „Webhoster des Jahres 2007“. Damit das auch in diesem Jahr so bleibt, bietet die Firma nun einige sehr günstige Frühlingsangebote an – ob Shared Webspace für kleinere und mittlere Projekte, ob Dedicated Server oder Infrastruktur für den Gaming-Clan: Strato bietet qualitativ hochwertige Produkte zu äußerst konkurrenzfähigen Preisen.

Shared Pakete mit Google-Guthaben

Die Shared Hosting Pakete kosten bei Strato zwischen EUR 3,99 und 9,99 pro Monat; nur noch bis 31. Mai gibt’s das kleinste Paket „Basic“ mit drei Domains, das bereits eine Mysql-Datenbank enthält und sich somit für den Betrieb von WordPress eignet, im ersten Jahr für lau:

Einmalige Einrichtungsgebühr 14,90 €. Mindestvertragslaufzeit: 24 Monate. Preisaktion bis 31.05.2008: PowerWeb Basic 0,- €/Mon. im ersten Jahr, danach 3,99 €/Mon.

Zusätzlich bietet Strato allen Shared Hosting Kunden, die bis Ende des Monats einen Vertrag abschließen und Online Werbung schalten möchte, 50 Euro Startguthaben für das eigene Google AdWords Konto. Wer schon länger mit dem Gedanken spielt, sich im Web eine Wohnung zu mieten, sollte einen näheren Blick aufs Mai-Angebot werfen.

Darfs ein dedizierter Server sein?

_STRATO PowerServer - 300x250

Wer mit dem Bau eines eigenen Hauses respektive Server liebäugelt, findet passende Angebote im Bereich Business Server: zwischen 69 und 179 Euros im Monat werden fällig für unterschiedlich gut ausgestattete Rechner. Über ein RAID1 System verfügen alle Pakete, ein SSL-Zertifikat und ein umfangreiches Softwarepaket gibt’s ebenfalls dazu. Besonders günstig sind im Mai die Power-Server Pakete mit Sicherheits-Software und auf Wunsch mit vorinstalliertem Linux oder Windows. Am flexibelsten ist man selbstverständlich mit einem eigenen Server – außerdem freuen sich die wenigsten Hoster über Shared-Accounts mit ernsthaftem Traffic.

Infrastruktur für den Clan

Wer regelmäßig Multiplayer-Games spielt, wünscht sich früher oder später eine eigene Kiste mit niedrigen Ping-Zeiten, um dem Lieblingshobby ungestört nachgehen zu können. Für Gamer bietet Strato Public Server und Clan Server an: ersterer bietet 20 Slots und kostet EUR 19,99 im Monat, die zweite Option verfügt über 12 Slots und kostet EUR 9,99/Monat, Setup-Gebühren entfallen. Die Gameserver sind natürlich rund um die Uhr verfügbar und unterstützen so gut wie alle populären Multiplayer-Games, darunter alle Teile der Call of Duty Reihe, die diversen Counter-Strikes, die Battlefield-Serie, Neverwinter Nights, NFS Underground und viele weitere Games.

9 comments
Andreas
Andreas

Das kann ich nicht bestätigen, was Ritchie geschrieben hat. Ich bin bei einem Low-Cost Anbieter ( ALL-INKL )und bin sehr zufrieden.Ich habe auch eine Domain bei ( Strato ) und auch da,habe ich keine größeren Probleme bis jetzt gehabt.Es kommt natürlich auch immer darauf an, was ich alles benötige. Als normaler Homepagenbastler ,reichen die meisten Angebote.

Peter
Peter

Ich widerrufe hiermit alles Gute, was ich bis jetzt in diesem Thread über Strato gesagt habe! Sobald es kleinste Unstimmigkeiten gibt, drehen die Jungs leider auf hohl. Grüße

ritchie
ritchie

Das ist leider häufig das Problem bei den Low-Cost Anbietern; mit Hetzner hatte ich diesbezüglich noch nie Troubles.

gameserver
gameserver

Ich habe mit Strato nur gute Erfahrungen gemacht

Peter
Peter

@Matthias Naja, ich denke auch, dass Du da sehr viel Pech hattest mit den Hotline-Anfragen. Ich sehe das ganze selbstverständlich auch relativ zu den anderen Anbietern, mit denen ich schon einige Erfahrung gesammelt habe. Darunter auch DomainFactory, 1&1 und AllInc. Insbesondere KK-Anträge können immer einmal in die Hose gehen oder auch mal 4 Wochen dauern, wie bei 1&1. Alles in allem steht Strato da also im Vergleich nicht schlecht da. SSH, Konsolen und CLI-taugliche Mitarbeiter in der Dedicated Server-Fraktion der Hotline-Mitarbeiter, sind auf jeden Fall da und bewerkstelligen ihre Aufgabe doch zufriedenstellend. Meiner Ansicht nach jedenfalls. Wahrscheinlich muss man hier wirklich zw. den versch. Zuständigkeiten der Hotline-Mitarbeiter differenzieren - die Standard-Hotline habe ich bisher nicht gebraucht. Grüße

Matthias
Matthias

@Peter Ich kann nicht glauben was ich da lese. "...Der Support ist recht kompetent". Ich hatte dort den Premium Support und nach ca. 20 Minuten Warteschleife hatte ich dann jemand dran, der wirklich nur Standard Antworten drauf hatte. Ich habe dan meine paar verblieben Projekte zu einem anderen Hoster mit wiklichem Support umziehen lassen aber selbst so ein simpler KK Antrag entpuppte sich als zu schwer für Strato. Das hat Tage und viel Faxe und Anrufe gedauert. Wie der Laden auch immer auch nur einen Award gewinnen kann ist mir schleierhaft. Den Award, den die von mir bekommen würden, würde jedenfalls keine Zeitung drucken wollen ;)

ritchie
ritchie

Also ich hab mit deren Support auch recht gute Erfahrungen gemacht... aber wird wohl auch stark davon abhängen, an welchen Agent man gerät.

Peter
Peter

Habe heuer solch einen root-Server bestellt und muss sagen, dass ich bislang sehr zufrieden bin. Der Support ist recht kompetent, allerdings sind die Wartezeiten in der kostenpflichtigen Hotline weniger erfreulich. Zu diesen Angeboten muss man allerdings sagen, dass es extrem gefährlich ist, ohne das nötige Wissen über Serveradministration und Hosting einen V-oder Rootserver zu betreiben. Zusätzlich sollte man eine unabhängige Firma beauftragen, die den Server regelmäßig auf Sicherheitslecks überprüft und gegebenenfalls Updates einkompiliert, denn allein kann man kaum immer alles im Blick behalten. Zusätzlich ist zu sagen, dass die Angebote mit "unlimited" Traffic eine weitere Einschränkung haben. "Unlimited" heißt hier nämlich 3TB mit 100MBit-Anbindung, danach nur noch 10MBit. Das kann man zwar wieder - auch nach der Überschreitung der 3TB Marke - auf 100MBit freischalten, was allerdings mit Vorsicht zu genießen ist. Ohne dabei einen faktischen Bezug auf die Firma Strato herzustellen, muss man nur mal an die Congstar oder Arcor "pseudo-"Flatrates denken, die für "exzessive" Nutzung der Angebote gerade Verträge kündigen. Allerdings... wer schafft schon mit "halbwegs normalen" Angeboten 3TB Traffic... Diese Angebote sind also ziemlich gut, aber man sollte oben genannte Punkte dennoch beachten. Ein Server, der ohne das nötige Wissen gehostet wird, artet mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit in kürzester Zeit zu einer nervenden "Spam-Schleuder" aus, denn erfahrungsgemäß nutzen Spammer gerne solche Server aus. Grüße

ritchie
ritchie

Ja, da kann ich dir in allen Punkten nur zustimmen... in der aktuellen c't ist übrigens ein recht guter Bericht über Probleme mit solchen "Pseudo-Flatrates". Und die Sache mit den Patches und der Security stimmt natürlich; ich hab rudimentäre Ahnung von Linux, würd mir die Administration eines Rootserver aber genau aufgrund solcher Bedenken nie allein zutrauen; ich hab da zum Glück einen sehr kompetenten Kumpel, der mit den Debian-Innereien auf du-und-du ist.