Blogistan Panoptikum KW23 2008

kittJana hat Michael Gursteins Vortrag über Community Informatics zusammengefasst, Max hat einen spannenden Beitrag über alternative Printmedien-Distribution verfasst und die EM hat unbarmherzig begonnen. Mir ist es am Wochenende quasi vollständig gelungen, mich jeglicher Fußball-“Emotion” zu entziehen: kein Wunder, ich habe Stunden vor UltraEdit verbracht, bis ein vier Tage alter DB-Dump endlich wieder vollständig auf UTF-8 umgebaut war. Die Teufelin steckt bekanntlich immer in den Details – soviele Search-and-Replace Operationen hab ich noch nie innerhalb von 48 Stunden durchgeführt… Falls jemand weiterhin Troubles mit der Darstellung der Sonderzeichen haben sollte, bitte ich um einen Hinweis.

Wir haben Kitt gesehen!

Ha, von wegen Knight Rider 3, 4 oder 5.000: der originale Kitt lebt mittlerweile in Wien, wir haben ihn am vergangenen Wochenende im 22. Bezirk an der Tankstelle gesehen; natürlich tankt Kitt nicht, ich glaube, er wollte sich nur ein wenig mit anderen Autos unterhalten. Leider ging alles so schnell, dass es nur für eine jeweils abgeschnittene Vorder- und Rückansicht gereicht hat. Möglicherweise kann Kitt so aber auch besser um die Ecke fahren.

kitt

Mehr geile Visitenkarten

Wenn Typographie, Oberflächendesign und Print-Materialkunde auf engstem Raum zusammentreffen, dann entsteht im besten Fall eine Visitenkarte, die bleibenden Eindruck hinterlässt. Creativebits hat einige der schönsten Exemplare ausgestellt – wenn man diese Exemplare sieht, dann hält sich plötzlich die Freude mit den günstigen Vistaprint-Cards in relativ engen Grenzen :mrgreen:

Internet-FAQ aus der Zukunft

Wenn unser Planet durch Überhitzung (der Treibstoffpreise?) und/oder andere umwelttechnische Katastrophen längst vernichtet sein wird und kein Menschlein mehr auf der Erde verbleibt – also in circa. 75 Jahren – wird OpenID kein Thema mehr sein. Auf Blogoscoped gibt’s eine köstliche Internet-FAQ aus der Zukunft – hier ein kleiner Auszug:

What was the internet?
The internet and the world web was a computing system to transfer human information. Scientists have based its beginning to the years 1920 to 1940.

What was electromail?
Electromail was another transport protocol to transfer human information, but it was quickly discontinued as it caused misunderstandings due to lack of correctly representing emotions.

What were world web sites?
A so-called world web site consisted of an address of its owner to locate their physical business location, as well as other miscellaneous transmitting of human information that was considered important at the time. The protocol used to decode the information was called hypertext, and as its standards changed quickly over the years, it is impossible to decode most of the information contained within.

Sad’s freindli, no a moi, Sakra!

“Bayan, des samma mir,” singen Rammstein auf ihrem neuesten Album, wie dieses Video unwiderlegbar beweist:

YouTube Preview Image

In diesem Sinne wünsch ich eine unvorstellbar angenehme Woche ohne Datenbank-Katastrophen und sonstige Unbillen… ab Montag geht’s hier auf datenschmutz wieder normal weiter. Sorry, falls der eine oder andere Kommentar aus den letzten drei Tagen verloren ging – da steckt keinesfalls System dahinter! :twisted:

2 comments
David
David

Unglaublich, die Visitenkarten! Der Scheidungsanwalt, einfach genial!

ritchie
ritchie

Die Scheidungsanwalt-Karte ist wirklich großartig!