Blogistan Panoptikum KW23 2008

blogging mit WordPressdatenschmutzdigitalia

kittJana hat Michael Gursteins über Community Informatics zusam­men­ge­fasst, Max hat einen span­nen­den Beitrag über alter­na­tive Printmedien-Distribution ver­fasst und die EM hat unbarm­her­zig begon­nen. Mir ist es am Wochenende quasi voll­stän­dig gelun­gen, mich jeg­li­cher Fußball-“Emotion” zu ent­zie­hen: kein Wunder, ich habe Stunden vor UltraEdit ver­bracht, bis ein vier Tage alter DB-Dump end­lich wie­der voll­stän­dig auf umge­baut war. Die Teufelin steckt bekannt­lich immer in den Details — soviele Search-and-Replace Operationen hab ich noch nie inner­halb von 48 Stunden durch­ge­führt… Falls jemand wei­ter­hin Troubles mit der Darstellung der Sonderzeichen haben sollte, bitte ich um einen Hinweis.

Wir haben Kitt gesehen!

Ha, von wegen Knight Rider 3, 4 oder 5.000: der ori­gi­nale Kitt lebt mitt­ler­weile in Wien, wir haben ihn am ver­gan­ge­nen Wochenende im 22. Bezirk an der Tankstelle gese­hen; natür­lich tankt Kitt nicht, ich glaube, er wollte sich nur ein wenig mit ande­ren Autos unter­hal­ten. Leider ging alles so schnell, dass es nur für eine jeweils abge­schnit­tene Vorder– und Rückansicht gereicht hat. Möglicherweise kann Kitt so aber auch bes­ser um die Ecke fahren.

kitt

Mehr geile Visitenkarten

Wenn Typographie, Oberflächendesign und Print-Materialkunde auf engs­tem Raum zusam­men­tref­fen, dann ent­steht im bes­ten Fall eine , die blei­ben­den Eindruck hin­ter­lässt. Creativebits hat einige der schöns­ten Exemplare aus­ge­stellt — wenn man diese Exemplare sieht, dann hält sich plötz­lich die Freude mit den güns­ti­gen Vistaprint-Cards in rela­tiv engen Grenzen :mrgreen:

–FAQ aus der Zukunft

Wenn unser Planet durch Über­hit­zung (der Treibstoffpreise?) und/oder andere umwelt­tech­ni­sche Katastrophen längst ver­nich­tet sein wird und kein Menschlein mehr auf der Erde ver­bleibt — also in circa. 75 Jahren — wird kein Thema mehr sein. Auf Blogoscoped gibt’s eine köst­li­che Internet-FAQ aus der Zukunft — hier ein klei­ner Auszug:

What was the inter­net?
The inter­net and the world web was a com­pu­ting sys­tem to trans­fer human infor­ma­tion. Scientists have based its begin­ning to the years 1920 to 1940.

What was elec­tro­mail?
Electromail was ano­ther trans­port pro­to­col to trans­fer human infor­ma­tion, but it was quickly dis­con­ti­nued as it cau­sed misun­der­stan­dings due to lack of cor­rectly rep­re­sen­ting emotions.

What were world web sites?
A so-called world web site con­sis­ted of an address of its owner to locate their phy­si­cal busi­ness loca­tion, as well as other mis­cel­la­neous trans­mit­ting of human infor­ma­tion that was con­side­red import­ant at the time. The pro­to­col used to decode the infor­ma­tion was cal­led hyper­text, and as its stan­dards chan­ged quickly over the years, it is impos­si­ble to decode most of the infor­ma­tion con­tai­ned within.

Sad’s frei­ndli, no a moi, Sakra!

Bayan, des samma mir,” sin­gen Rammstein auf ihrem neu­es­ten Album, wie die­ses unwi­der­leg­bar beweist:

YouTube Preview Image

In die­sem Sinne wünsch ich eine unvor­stell­bar ange­nehme Woche ohne Datenbank-Katastrophen und sons­tige Unbillen… ab Montag geht’s hier auf daten­schmutz wie­der nor­mal wei­ter. Sorry, falls der eine oder andere aus den letz­ten drei Tagen ver­lo­ren ging — da steckt kei­nes­falls System dahin­ter! :twisted:

Share Button
2 comments
David
David

Unglaublich, die Visitenkarten! Der Scheidungsanwalt, einfach genial!

ritchie
ritchie

Die Scheidungsanwalt-Karte ist wirklich großartig!