,

Breaking News: realtime generation festival

realtimegenerationDank außergewöhnlich guter Kontakte zur Presseabteilung der Neigungsgruppe Computeranimation darf datenschmutz schon heute abend, also jetzt – eben in Echtzeit – ein international computer animation festival ankündigen: von 4.-20. Juli zerrt realtime generation im quartier21 eine Subkultur ans grelle Sommerlicht des Museumsquartiers. Zusätzlich stehen Podiumsdiskussionen, ein Open Air Kino sowie Partys im Metalab, im werkzeugH und im Wirr am Programm.

Veranstaltet wird das Festival von dvision – dieselbe Crew, die uns auch schon zahlreiche großartige Demoscene-Meetings im werkzeugH beschert hat, also verwundert’s auch nicht weiter, dass Eintritt zu allen Veranstaltungen völlig gratis ist. Das detaillierte Programm gibt’s auf der überarbeiteten (imho ist das Facelifting sehr gut gelungen) Homepage von dvision. Aus dem offiziellen Pressetext (der morgen rausgeht, hehe):

Was sind „Demos“ und die Demoscene?
Im Gegensatz zu gewöhnlichen Videoanimationen sind Demos audiovisuelle Filme in Echtzeit, sie werden Pixel für Pixel „live“ berechnet. Demogruppen demonstrieren damit ihre Fähigkeit, besonders effektiven Code zu programmieren. Beruflich sind Mitglieder dieser Szene oft bei Spieleproduzenten oder Animationsstudios tätig, ihr Können ist auch in Hollywood gefragt. Entstanden ist die Demoscene in den 80ern aus ehemaligen Crackern, die den Kopierschutz von Spielen

Am besten also die erste Julihälfte gleich mal pixelig-rot anstreichen! Und bei der Celebrate the scene Party am 19. Juli um 22:00 Uhr im Wirr legt nach den Live-(Nerd)-Acts gaposlovakia-Kollega Meister-DJ Paul Raal auf.

3 comments
Oraklit
Oraklit

Die lassen wohl nach :mrgreen:

ritchie
ritchie

Hehe... jetzt muss ich heise nur noch quantitativ übertrumpfen :mrgreen: