, ,

Fox.Trott: Fire-Dreier

firefox3Die Evolution der Browser macht vor nichts und niemandem halt (vermutlich nicht mal vor Lynx). Wider dem Motto „never run a changing system“ habe ich mir vor kurzem die dieser Tage erschienen Final Release von Firefox Version 3 installiert. Mit Ausnahme einiger Plugin-Inkompatibilitäten (das wichtigste, SEO-Quake, ist bereits verfügbar) stieß ich im Gegensatz zu Pete bislang auf keinerlei Probleme.

Falls die Troubles aber tatsächlich an einem fehlenden IE-Update liegen, wäre das in der Tat mehr als streng riechend:

Ich wundere mich aber schon, dass ich scheinbar den IE 7 und ein damit einhergehendes Windows Update installiert haben muss (habe alle Updates installiert nur den IE 7 absichtlich nicht) um den Firefox ordentlich zum Laufen zu bringen. Pervertiert die Idee hinter offener Software.

Ansonsten kann ich bislang zum Fire-Dreier wenig berichten – die Beta hab ich mir nie angesehen, die neuesten Windows-Updates waren bei mir schon vorher installiert – gespeicherte Passwörter und Cookies wurden beim Update nicht übernommen, einmal mehr kann ich nur sagen: danke, liebes KeyPass.

Ob Seiten schneller gerendert werden, kann ich nicht beurteilen, ob Abstürze auftreten, muss die Zukunft zeigen. Irgendwie ist aber alles hässlicher geworden: die Dropdowns, die Schriftarten… lässt sich vermutlich wohl irgendwie umstellen, oder man gewöhnt sich halt einfach dran. Mal gucken, wie sich der Feuerfuchs in der Hardcore-Surfpraxis so schlägt. Die Mozilla Foundation sagt naturgemäß, es handle sich um den besten Firefox ever – hier geht’s zum Download.

12 comments
Houserocker
Houserocker

Nur zum empfehlen der neue FF... Nur ist die Google Sachanfrage ein wenig lahm.. oder hat das sonst keiner?

Juicy
Juicy

Ich war auch erst ziemlich enttäuscht, vielleicht weil man sich vom Sprung auf den 3er irgendwie mehr vorgestellt hat und dann noch nicht einmal alle Addons funktioniert haben. Insgesamt finde ich die Neuheiten trotzdem nicht einer neuen Versionnummer würdig.

Klausi Martensen
Klausi Martensen

Bin auch absolut zufrieden mit der 3.0er Version. Vorallem die neuen Add-Ons haben es mir angetan. Speed Dial finde ich besonders gut, das gab es zwar bei anderen Browsern schon, aber bei FF ist das neu. Aber ich denke mal 30.000.000 können nicht was Schlechtes downloaden;)

Estrich
Estrich

Ich habe schon seit einiger Zeit die RC’s der 3er Version benutzt und war verblüfft wie stabil das ganze bereits war (Linux). Darum kannte ich auch die “Unavailable” Seite nicht. (apt-get …) Die meisten Extensions haben Gott sei Dank auch keine Probleme bereitet. Meiner Meinung ist der größte Fortschritt aber die Geschwindigkeit der neuen Gecko-Engine.

Aufschnürer
Aufschnürer

Ich kann an der neuen Firefox Version 3 beim besten Willen nichts Negatives feststellen. Bei mir kamen bereits auch die Betas/RCs zum Einsatz so konnte ich den dreier ausgiebig testen. Ob vom Design, den Sicherheitseinstellungen oder den neuen kleinen Goodies - das war ein guter und richtiger Schritt von 2 nach 3. Stabiler scheint das ganze jetzt auch noch zu laufen, seit Version 3 hatte ich auch bei intensiven Sessions mit dutzenden offenen Tabs keinen Absturz mehr. Was den Ressourcenverbrauch angeht, bin ich ein wenig enttäuscht. Es soll zwar nach eigenen Aussagen ständig nicht mehr verwendeter Speicher freigegeben werden. Aber in Praxis merkt man davon nicht viel. Wenn von 170MB belegtem Arbeitsspeicher 400KB wieder freigegeben werden, ist das nicht wirklich erwähnenswert. Trotzdem wie gesagt ist die neue Version 3 gut gelungen. Zum Vorgänger definitiv eine Verbesserung in allen Bereichen. Vielleicht mag das eine oder andere gewöhnungsbedürftig sein. Aber das ist ein bisschen wie mit neuen Schuhen: Sitzen am Anfang an der einen oder anderen Stelle etwas ungewöhnlich. Doch sind sie erstmal eine Zeit lang getragen, will man sie nicht mehr missen :)

Sebastian
Sebastian

Ich lese jetzt schon zum zweiten Mal die Kritik am neuen Font-Rendering vom Firefox - da muss ich mich selbstverständlich einschalten. ;) Also: Firefox hat Schriften bisher nicht ganz richtig gerendert, indem er einige Features der Schriften einfach ignoriert hat - zum Beispiel "Font Kerning". Font Kerning ist, dass die Buchstaben einer Schrift nicht ganz einfach nebeneinander, sondern teilweise ein bisschen ineinander versetzt sind, wenn das notwendig ist. Diese Information erfindet der Firefox nicht selbst, die wird von der Schrift angeboten, nur eben bisher nicht verwendet. In einem Artikel von einer Mozilla-Mitarbeiterin wird das ein bisschen erklärt: http://www.dria.org/wordpress/archives/2008/06/10/651/ Oder ganz kurz: Du wirst dich sicher daran gewöhnen. Und wegen der neuen Adressleiste: Die schaut am Anfang ein bisschen komisch aus, ist aber sowas von nützlich - ein Wahnsinn. Ich empfehle dir, ein bisschen damit zu experimentieren - da es mehr ein Suchfeld als eine Adressleiste ist, kann man sie ganz anders (und viel besser) verwenden. Ich gebe immer weniger Urls ein, sondern mittlerweile nur noch bestimmte Schlüsselwörter, die einfach kürzer sind als die jeweilige Url.