,

Heute abend: Florian Schneider (Kraftwerk) im Fluc

florianschneiderWolfram aka marfloW lädt abends zum Electronic Gang Bang ins Fluc Wanderl am Wiener Praterstern. Für Beats sorgen der Gastgeber höchstpersönlich, sowie Felix Da Houserat und ein, wie der Flyer charmant ankündigt, „Spezieller Gast“. Bei dem handelt sich’s um niemand geringeren als Florian Schneider, seines Zeichens Kraftwerker der ersten Stunde und lebende Legende der deutschen Techno-Szene. Ich hatte 2002 beim Benicassim-Festival das Vergnügen, Kraftwerk mal live zu erleben – noch dazu mit grandiosen Verkehrszeichen-Visuals der Pfadfinderei-Crew und im Freien. Bereits 1968 gründete Florian Schneider gemeinsam mit Ralf Hütter die Gruppe „Organisation“, Anfang 1970 folgt die Gründung von Kraftwerk. Jahrzehntelang bleibt die Band mit fast jedem ihrer Alben stilbildend für die elektronische Musikszene, ihr 1973 erschienener Longplayer „Autobahn“ gilt als erste Elektro-Pop Platte überhaupt.

Ende 1976 erscheint „Trans Europe Express“, in weiterer Folge wichtiger Einfluss für viele us-amerikanische Hip Hop Produzenten. 1981, als Bands wie Depeche Mode sich an den elektronischen Klangwelten Kraftwerks orientieren, wendet sich das Duo dem Techno zu: „Die Mensch Maschine“ wird zur Blaupause der jungen Rave-Szene, während die Band wie gehabt zwischen Mainstream-Erfolg und Kunstszene pendelt.

Heute nachmittag sprach Schneider im Rahmen der RB Musicacademy im Semper Depot über Kraftwerk und die Welt – und am Abend wird er sicherlich den einen oder anderen Klassiker aus dem Plattenkoffer holen!

2 comments
qwerty
qwerty

What I would like to know is, whether Schneider said anything about his current status in Kraftwerk. Is he still a member of the group? I don't know if you've heard, but he didn't perform on any of their 2008 US gigs. They had a replacement named Stefan Pfaffe, who also had his own robot version. Also, what songs did he play in his DJ-set? Ich habe diesen Text meistens im English geschriebt, weil mein Deutch ist sehr schlecht.