, ,

Hot-Wire Shop: Gadgets für MDA-Geeks

htcnotlader

hot-wireIm täglichen Betrieb bin ich mit meinem Windows Mobile HTC-Gerät, von T-Mobile als MDA III verkauft, recht zufrieden: mit der passenden Software ist die eierlegende Wollmilchsau ausgesprochen alltagstauglich – eine der größten Schwächen allerdings ist die ausgesprochen kurze Batterielebensdauer. Michael vom Hot-Wire-Telekom Shop hat meine diesbezüglichen Postings gelesen und mir einige Zubehörteile zum Testen geschickt – vor allem der batteriebetriebene Notlader bereitet mir große Freude.

htcnotladerGrößte Schwäche des Geräts ist ohne Zweifel der immense Stromhunger: ohne tägliches bzw. nächtliches Aufladen geht gar nix, mit HSDPA-Verbindung, ein paar Fotos und eventuell noch Navi aufgedreht ist der Akku im Handumdrehen (und damit meine ich knapp 3 Stunden Betriebszeit; also meinetwegen ein paar Handumdreher) leergesaugt. Also kein Handy für Globetrotter – und wirklich ärgerlich, wenn man mal abends länger unterwegs ist und das Bedürfnis nach Navigation, Kommunikation und dergleichen verspürt. Besonders ärgerlich ist dies deshalb, weil Windows ganz ohne Strom gerne mal so grundlegende Dinge wie die Uhrzeit vergisst. Abhilfe schafft ein sogenannter Notlader, der, mit vier AA-Batterien (respektive Akkus) bestückt, eine USB-Buchse zur Verfügung stellt, mit der sich die Zeit bis zur nächsten Steckdose überbrücken lässt. Ausgesprochen praktisch – wenn man den an sich recht handlichen Notlader im richtigen Moment zur Stelle hat.

htcschutzfolieT-Mobile liefert eine Schutzfolie mit – die sich allerdings unmöglich blasenfrei am Display anbringen ließ und nach mehreren diesbezüglichen Versuchen ziemlich ramponiert aussah. Insofern war ich bei der abwaschbaren Display-Folie von Brando auch relativ skeptisch, denn die Beschreibung verspricht:

Bei dieser Schutzfolie vom Markenhersteller Brando handelt es sich um eine der besten Schutzfolien am Markt. Einmal angebracht schützt Sie im Normalfall ein PDA-Leben lang.
Die Folie ist extrem hochwertig und langlebig und bietet optimalen Schutz vor Staub, Kratzern und Abnutzung.

Im bislang einwöchigen Praxistest erwies sich der Displayschutz dann aber wider Erwarten als ausgesprochen tauglich: die relativ dicke und robuste Folie lässt sich streifen- und blasenfrei anbringen, beeinträchtigt in keinster Weise die Touchscreen-Funktion (eher im Gegenteil) – dieses Schnäppchen kann ich allen PDA-Besitzern (die Folien gibt’s für alle gängigen Modelle in jeweils passender Größe) nur uneingeschränkt empfehlen.

htcdockingstationLästig ist auch, dass T-Mobile standardmäßig keine „Dockingstation“ wie vom Nokia Communicator gewohnt mitliefert – also hängt der MDA normalerweise am USB-Kabel, versucht verzweifelt Strom zu saugen, wird aber eh nicht satt und liegt irgendwo am Tisch rum. Und man kommt nicht umhin, dauernd zwischen Netzteil und USB-Kabel hin- und herzustecken. All diese Lästigkeiten beseitigt eine Dockingstation: das Gerät steht leicht angewinkelt waagrecht, lässt sich also besser ablesen. Die Station ist zum einen via USB mit dem Wirtsrechner verbunden, verfügt aber zusätzlich über ein externes Netzteil, das nerviges Umstecken überflüssig macht – ob Strom vorhanden ist, zeigt eine schicke blaue LED an.

Ein weiteres Usability-Problem löst der Y-Adapter mit 3fach Ausgang: standardmäßig verfügt das HTC-Gerät nur über einen Multifunktionsanschluss – die besagte Kabelpeitsche macht daraus zwei USB-Ports und eine Standard 3.5mm Kopfhörer-Buchse, der die Verwendung handelsüblicher Ohrhörer ermöglicht. Einer der beliebtesten Zubehörartikel ist die Passivhalterung der Firma Richter, die mit diversen Modulen kombiniert werden kann – ich hab mich natürlich für die Fahr-/Motorrad-Halterung entschieden. Bei High-Speed Manövern in Kurven allerdings besteht durchaus die Gefahr, dass auftretende Fliehkräfte den MDA nach oben wegrutschen lassen – hier empfiehlt sich wohl ein zusätzlicher Gummiriemen.

Im Hot-Wire Shop finden MDA-Besitzer eine riesige Auswahl an vergleichsweise günstigen Accessoires, sowohl für HTC als auch für Nokia und BenQ-Geräte. Die Zubehörliste für meinen MDA, der bei HTC den hübschen Namen „Kaiser“ trägt, ist riesig: von neuen Kleidern (in Form diverser Taschen) über Bluetooth-Sets fürs Auto bis hin zu Ersatzakkus, Lautsprechern und sogar Reparaturwerkzeug reicht die Palette: Hot-Wire-Telekom.de ist ein Online-Paradies für MDA-Gadget-Geeks – da macht das Testen Spaß :mrgreen:

0 comments